12 Sep            Ein Abenteuer geht zu Ende

So, nun ist es wirklich so weit...mein letzter Tag...

Heute Morgen habe ich erstmal alles gepackt...gar nicht so leicht wieder alles in Koffer und Rucksack zu verfrachten aber ich war recht erfolgreich;)...nur eine Hose, ein Pulli und ein paar Schuhe bleiben hier....aber das war eh mein Plan :P;)!!

Angefangenes Shampoo, Sonnencreme und all sowas lasse ich Claudia hier :P lohnt sich nicht das wieder mit Nachdem alle Schränke und Schublade wieder leer waren, habe ich etwas entspannt und mir die letzten beiden Monate nochmal durch den Kopf gehen lassen....

Außerdem habe ich den Gästebucheintrag für Alicia fertig gemacht...hübsch mit Bildern und etwas Farbe... (damit man über die Fehler in meinem spanischen Text hinwegsehen kann ;):D )

Alicia hat super leckeres Mittagessen gekocht und anschließend gabs noch lecker Torte:)!

Zusammen mit Claudia fuhr ich noch ins Shopping-Center "San Luis"...wir schlenderten einmal durch die Geschäfte und liefen noch etwas durch die pralle Sonne Ecuadors...

Wieder zu hause wollte ich am Computer meines Gastvaters den online check-in für meine beiden Lufthansa-Flüge morgen machen und mir die Bordkarten ausdrucken...bis ich dann leider feststellen musste, dass das gar nicht möglich ist…das "Problem" ist nämlich, dass ich hier in Quito ja logischerweise mein Gepäck aufgebe und wenn man gepäck aufgibt geht das nicht mit den Bordkarten für die Weiterflüge...hätte ich nu Handgepäck wäre es kein Problem...aber 2 Monate nur Handgepäck?! Das wäre schlecht machbar gewesen:P;)... also muss ich das doch alles morgen am Flughafen machen....aber nun gut...

Anschließend quatschte ich noch Alicia und vertrieb mir die Zeit ganz entspannt bis zum Abendessen...meine letzte ecuadoriansche Mahlzeit :( ;)...

Naja wir unterhielt uns noch über die verschiedensten Dinge und jetzt gehe ich gleich duschen und dann schlafen...

Der Wecker klingelt Morgen um halb6 Uhr und der Tag wird nicht gerade kurz:P...

 

Also liebe Leute...das wars...meine Reise ist nun vorbei und drückt mir die Daumen, dass mit den Flügen alles klappt...und dann bin ich schon am Dienstag mit vielen neuen Erfahrungen, Geschichten, Fotos und vielem mehr zurück in der Heimat und ihr müsst alle meine Erzählungen ertragen ;)

 

WIR SEHEN UNS IN DEUTSCHLAND :) !!!

 

 

11 Sep            Adios Quito

Aus dem Ausschlafen wurde mal wieder nichts...inzwischen habe ich einen sehr leichten Schlaf und Claudia ist schon um 6Uhr aufgestanden um mit unserem Gastvater nach Quito zu fahren...

und dann hat sie noch in ihrem Zimmer angefangen zu skypen, mit Theodor...

Ich konnte nicht mehr einschlafen aber aufstehen wollte ich auch nicht...also blieb ich mit meinem Buch im Bett liegen...

Nach dem Aufstehen und Frühstücken, hab ich ein bisschen angefangen meine Sachen zu sortieren und etwas Ordnung in mein Chaos zu bringen...mein Handgepäck ist jetzt schon fast fertig gepackt:)

Außerdem hab ich ein bisschen was für das Gästebuch meiner Gastmutter vorgeschrieben...aber daran muss ich morgen nochmal feilen :P

Um kurz nach 10 fuhr ich mit Alicia nach Quito, zusammen besuchten wir noch einen kleinen Markt und Alicia stellte sich als echtes Talent im Handeln heraus :D

Alleine zog ich weiter und besorgte noch einige Kleinigkeiten...morgen stellt sich dann heraus welche Klamotten für EURE Schokolade hier bleiben müssen ;);):D

Ah und heute habe ich auch ein hübsch eingepacktes Geschenk von Alicia bekommen....ein Kochbuch:)! Total schön:)!

Ich bummelte noch mal durch die interessantesten Straßen Quitos und hatte dabei zwei reichlich merkwürdige Begegnungen mit ecuadorianischen Männern...die können einem echt Angst machen!

Trank noch einen leckeren Saft, druckte ein paar Fotos für das Gästebuch aus und besorgte noch eine Kleinigkeit für meine Gasteltern...

Kann mir gar nicht vorstellen, dass ich jetzt so schnell nicht wieder in Quito über die Märkte schlendere...

Mit dem Bus fuhr ich zurück und kaufte noch ein paar Zutaten zum Kekse backen...

Zu hause angekommen war ich erstmal alleine, bis die beiden anderen Mädels aus Quito wieder kamen..die hatten noch eine viel angsteinflößendere Begegnung...Claudia wurde mit einer Art Farbe beworfen und anschließend wurde ihr Servitten angeboten....ein Gluck hat sie die nicht angenommen sondern ist zusammen mit Jacky schnell weiter gelaufen, denn Alicia erzählte hinterher, dass in diesen Tüchern eine Art Droge ist, die durch die Haut in deinen Körper gelangt, dich erst ausergefechtsetzt und wenn du aufwachst bist du sozusagne willenlos und machst alles was man dir sagt...hier eine bekannte Masche um ganze Bankkonten der Opfer leer zu räumen....

Aber zum Glück ist alles nochmal gut gegangen

Ich amchet mich daran die Kekse zu backen...der Teig war super aber so ganz hat das mit dem Backen nicht geklappt...ich finde die Kekse nicht ganz so toll, aber meine Gastfamilie findet sie super lecker....also nicht so schlimm;)

Wir unterhielten uns noch eine ganze Weile über alles mögliche....wobei ich immer noch die Übersetzung übernehmen muss:D..was meinem Spanisch-Ego allersngs ziemlich gut tut;) Auch wenn ich nicht im Raum bin kommt ab und an ein verzweifeltes "Soooool", total lustig...

Soo, ich sringe jetzt noch unter die Dusche und gehe dann ein vorletztes Mal unter dem ecuadorianischen Sternenhimmerl schalfen ;)

Gute Nacht :)

 

 

10 Sep            Viele viele Stunden im Bus....

Der Morgen war wie die letzten Tage auch...nur dass ich heute vor der ersten Einheit Unterricht schonmal meine ganzen Sachen zusammen gepackt hab...

Eine Stunde Unterricht, in der wir uns eigentlich nur über Beerdigungen hier und in Deutschland unterhalten haben....ein schönes Thema für das Ende des unterrichts:D

Zum Frühstück gabs Omlette...ich freu mich überalles, das keine zwei Augen mehr auf meinem Teller hat:D

Anschließend noch etwa eine Dreiviertelstunde Unterricht und dann mit einem TuckTuck zur Bisstation...ich kaufte noch schnell ein Brötchen für die Fahrt und dann ging es in einem super warmen Bus los...

Naja, während so einer Busfahrt passiert ja bekanntlich nicht so viel..ich hab mir die Zeit mit lesen, schlafen und dem bewundern der super schönen Landschaft vertrieben... von Palmenwäldern, bis Berge, wünderschönen Flussläufen war alles dabei:)!

Ungefähr bei der Hälfte der Strecke machten wir eine kleine Pause und ich saß heißen Mais mit Salz aus der Plastiktüte...aber ich steh´total auf den Mais hier, da nehm ich auch die Plastiktüte in Kauf:D

Weiter ging es und um so weiter wir fuhren umso schlechter wurde das Wetter...

In Quito angekommen nahmen wir uns ein Taxi zur Bushaltestelle für den Bus nach Conocoto....ätzend öffentliche Busse mit einem so große Rucksack....aber was solls...

Als ich zu Hause ankam, war nur Santiago da, aber meine Gasteltern kamen auch kur nach mir und im Schlepptau zwei Mädels....also von einer wusste ist, aber das gleich zwei kommen, war mir neu...eine aus Deutschland, die andere aus Australien...können beide kein spanisch und beim Essen hab ich dann von allen Sprachen hin und her übersetzt....von spanisch zu deutsch von englisch zu spanisch,....:D sehr amüsant...und das obwohl ich mich so konzentrieren muss einen vollständigen englischen Satz ohne auch nur ein einziges spanisches Wort rauszubringen:D:D

Naj, also abschließend zu meinem Trip nach Atacames...die Strände in Atacames und Umgebung sind wirklich super schön....aber mehr gibt es da auch nicht....keine wirklichen Städte die man besuchen könnte nur die normalen kleinen Läden und die Stände am Strand sowie riesige Hotels neben den kleinen Holzhütten, der amen Bevölkerung...es war eine entspannte Woche, aber ich hatte mir etwas mehr versprochen:P:)!

Nun bin ich wieder hier in Quito mit so einigen Mückenstichen (trotz Anti-Insektenspray) aber zum Glück ohne Sonnenbrand :)...gleich muss ich noch meine Tasche auspacken, zu sie Sonntag wieder zu packen :(

Aber erstmal wiird geschalfen:)

Bis gaaaaaaanz bald:)

 

 

8 Sep              Der letzte Tag an der Pazifikküste für lange Zeit...

Der Wecker klingelt um kurz vor sieben und es dauerte nicht lange bis ich merkte, dass ich in der letzten Nacht ziemlich "zerstochen" worde :(...

Naja...auf gehts zum Unterricht, mit mäßiger Begeisterung muss ich zugeben ;)...dementsprechend erfreut war ich über die Nachricht , dass das Frühstück fertig ist:)...und noch viel schöner war die Erkenntnis, dass kein Fisch auf einem Teller lag sondern zwei Empanders mit Käse und einbisschen Gemüse...

Da wir heute zu einem Strand etwas weiter weg fahren wollten, blieb uns leider nur noch eine halbe Stunde für den Unterricht...

Mit gepackten Sachen stellten wir uns an die Straße, an der, nach Lusmila zwischen 9Uhr und 9.30Uhr der Bus zu dem gewünschten Strand vorbeikommen....sie behielt recht...er kam vorbei...hielt aber leider nicht für uns an:D

Also nahmen wir einen anderen Bus, der zumindestens schon mal in die richtige Richtung fuhr...nach etwa einer Stunde Fahrt stiegen wir in einen anderen Bus um und ach, was für ein Zufall, es war genau der Bus, der an uns vorbeigefahren ist....der Mann, der das geld einsammelte erkannte uns auch wieder und erklärte uns, dass sie nicht anhalten konnten, weil sie im Zeitdruck waren...denn wenn sie ein-zwei Minuten zu spät kommen, müssen sie 2Dollar Strafe zahlen...bei den Fahrpreisen für die Gäste ist das wirklich eine Menge...

Naja, aber nun saßen wir im richtigen Bus und nahc einer weiteren Stunde Fahrt hielt er sozusagen direkt am Strand...

Ein wunderschöner Palmenstrand wartete nur drauf erkundet zu werden...

Es war zwar nicht übermäßig sonnig aber trotzdem ziemlich warm....

Wir entschieden uns ein Stüc eine Straße, oder eher einen Schotterweg entlang zu laufen um einen total schönen Strand zu suchen, der bekannt für seine super Surfeigenschaften ist...

wir liefen und liefen und liefen und kamen irgendwann an einen kleinen Anleger....wir entschieden uns die gegenüberliegende Insel zu erkunden und liesen uns mit einem Kanu rüberschippern...echt total schön...und die Insel erst!!

Weiser Sand, hammer blaues, total sauberes Meer und jede Menge Palmen....was will man mehr?? Am Strand waren ein paar kleine Hütte, mit traditonellen Schmuck und solchen Sachen und mit verschiedenen Möglichkeiten etwas zu essen...

Wir gesellten uns unter ein paar Palmen, aßen eine Kleinigkeit un genoßen einfach nur hammer Umgebung...

Mit dem Kanu ging es zurück und auf der anderen Seite fanden wir zum Glück zwei nette Männern, die uns in ihrem Auto mitnahmen...so mussten wir nur noch ein kleines Wegstück zurück zm Strand laufen:)...

Meine Lehrerin ging noch eine Runde schwimmen, mir reichte es mit den Beinen, denn ohne Sonne war das Meer einfach nicht so wirklich warm:P...wir liefen zurück und warteten auf den Bus, der ja eigentlich irgendwann wieder vorbeikommen müsste...nach einer halben Stunde beschlossen wir, erstmal einen Saft trinken zu gehen...es dauerte einige Minuten bis der Mann hinterm Tresen alöle Früchte ausgepresst und die fruchtige Deko für die Becher fertig hatte:D aber geschmacklich hat es sich wirlich gelohnt....als wir die riesigen Becher fats leer hatten, schüttete uns der "Barmann" noch die Reste aus dem Mixer in die Becher...die anschließend wieder komplett gefüllt waren... wirklich großzügig die Ecuadorianer!

Mit vollgeschlagenem Bauch warteten wir weiter auf dem Bus....jeder sagte uns eine andere Uhrzeit, wann wieder einer vorbei kommen sollte...wir entschieden uns mit einem TuckTuck bis zur nächsten Hauptstraße zu fahren um da einen Bus zu nehmen...

Ja...nur war die Hauptstarße shcon rehct weit entfernt und mit dem Fahrtwind wurde es eine eisige Angelegenheit:D:D

Wir funden schnell einen Bus und fuhren ins Zentrum von Atacames um die Bustickets für Morgen zu kaufen...alles klappte und im Supermarkt besorgte ich noch schnell ein paar Pralienen für meine Lehrerin udn welche die sie dem Rest in der Schule mitbringen soll, denn um etwas vorbei zu bringen, hab ich einfach keine Zeit mehr...

Wieder im Hotel mahcte ich fix zum letzten Mal Hausaufgaben und dann gings auch schon zum Abendessen...

Gerade habe ich deutsches Fernsehn gefunden und mir eine Wirtschaftsdisskusion angesehn...recht interessant und DEUTSCH :P:D!!

Jetzt werde ich mich gleich noch meinem Buch wittmen und hoffentlich nicht unter Mückensummen einschalfen...

Morgen heißt es dann für ein letztes Mal ein paar Stunden Unterricht, aber ich denke für mehr als zwei werden wir keine Zeit finden und dann gehts mit Bus viel viele Stundne wieder zurück nach Quito :)!

 

 

7 Sep

Es gab Fisch zum Frühstück...ich glaube mehr muss man zu einem Morgen nicht sagen, oder:P??

Nachdem ich mich eine Stunde durch spanische Grammtik und Gesprächsthemen wie die Menstruation meiner Lehrerin gekämpft hatte, sollte man meinen ich hätte mir ein nettes Frühstück verdient...

Als wir die Treppen runter gingen, uns an den Tisch setzten und ich auf meinen Teller schaute, wurde ich zurück angeschaut...zumindestens fast... auf meinem Teller lag ein kompletter Fisch, mit einem Salat aus Zwiebeln und Tomaten...dazu ein paar Scheiben Banane aus der Pfanne, die sind super lecker! Aber der Rest?? Für jemanden der normaler Weise Marmeladenbrot frühstückt konnte ich mich um 8.30Uhr in der Früh nur schwer überwinden zum Besteck zu greifen....aber ich hatte nunmal Hunger und ich wusste, dass mich vom Mittagessen noch vier weitere Stunden Sprachunterricht trennten...also aß ich den Fisch, der in diesem "kompletten Zustand" auch zu jeder anderen Mahlzeit nicht ganz mein Fall gewesen wäre....sortierte aber alles möglich aus...und auch die Zwiebeln blieben an ihrem Platz...mein Teller sah zum Ende des Frühstücks aus wie ein Schlachtfeld, verglichen mit dem was meine Lehrerin nur noch auf ihrem Teller gelassen hatte...

Okay, jetzt habe ich die Tradition der Küste auch einmal mitgemacht und hoffe, dass ich die nächsten beiden Morgende ein weiteres Mal davon verschont bleibe :P...

Der Unterricht war eigentlich noch ganz gut und teils ziemlich lustig!

Anschließend gab es Mittag, leckere Suppe und Fleisch mit Kartoffelspalten und natürlich Reis.

Nach einer kurzen Verschnaufpause machten wir uns mit dem Bus auf den Weg zum Strand "Tonsupa"...nur ein paar Fahrminuten entfernt....wir liefen in der prallen Sonne, mit den Füßen im Pazifik den Strand entlag und entspannten im Sand...

Als wir so auf unseren Handtüchern saßen und auf das Meer hinausblickten kam ein Typ zu mir und fragte ob er ein Foto mit mir machen könnte...ich konnte gar nicht wirklich was sagen, da hatte er sich schon neben mich gesetzt und seine Begleitung auf den Auslöser gedrückt:D...allerdings gabs es solche Zwischenfälle hier in den letzten Wochen ja schön öfter, von daher wundere ich mich agr nicht mehr groß:P.....ein kurzer Smaltalk und er zog von Dannen:D...schon hin und wieder etwas eigenartig diese Ecuadorianer:P...

Wir gönnten uns noch ein Eis und liefen wieder zur Hauptstraße und einen Bus zurück zum Hotel zu nehmen...

Hinter den großen Hotels gibt es hier auch viele Viertel mit kleinen Holz- und Wellblechhütten von denen barfuss Kinder mit alten Fahrradrädern spielen...ein heftiger Kontrast...

Außerdem liegt hier auch echt überall viel Müll rum..aber das ist ein generelles Problem Ecuadors...

Wieder im Hotel entspannte ich auf dem Bett und las dann ein bisschn auf dem Balkon...

Da sitze ich jetzt grade, nach dem Abendessen (Nudeln mit Gemüse und dazu Papaya und Ananas) auch wieder, lade gleich noch die Fotos von heute auf das Netbook und lausche ein bisschen leiser Musik..

Außerdem genieße ich die etwas abgekühlte Lust und beobachte die beiden kleinen Echsen an der Wand vor mir :P

Ich werde also völlig entspannt wieder in Deutschland ankommen.....wenn nicht noch zwei Tage in Quito und eine 24Stunden-Reise vor mir liegen würden ;):D

 

 

6.09.2011

Trotz der wahnsinnigen Hitze konnte ich recht gut schlafen....es hat die ganze Nacht geregnet, was ich recht gut finde, so konnte sich die Luft wenigstens ein bisschen abkühlen

Als ich mich mit Lusmila traf merkte ich schnell, dass das Frühstück wohl noch warten musste... wir fingen gleich mit dem Unterricht an...tut mir leid, aber dein Tag beginnt erst mit dem Frühstück und das gilt auch für meine Denkfähigkeit:D...ich quälte mich also durch die erste Stunde ich freute mich als jemand hoch kam und sagte, dass unser Frühstück fertig ist:) juhu:) okay..es gab Rührei und eine (ich glaube) gebratene Banane mit Käse...nicht das Frühstück was ich mir ausgesucht hätte aber ganz in Ordnung...und in den letzten Wochen bin ich ein echter Fan von Bananen geworden:)

Weiter ging es mit dem Unterricht...

zwischendurch machten wir ein Pause und liefen etwas am Strand entlang...anschließend begutachteten wir noch die "Haustiere" des Hotelbesitzers...zwei kleine Krokodile, ein Affe und eine Schildkröte...ja, warum nicht:D!

Weiter ging es für zwei Stunden mit dem Unterricht und um 13Uhr kam die Nacht, Mittagessen ist fertig und der Unterricht damit auch:)

Das Essen schmeckte und ich muss auch sagen, dass es meinen Magen wieder komplett gut geht, zum Glück:)!

Ich tauschte Schulsachen gegen Handtasche in meinem Zimmer und weiter ging es...

Allerdings war es heute nicht so warm und sonnig wie gestern...was ich ehrlich gesagt keineswegs schlimm fand, denn gestern war es kaum zum aushalten...in kurzer Hose und T-Shirt war es immerf noch super angenehm!

Mit dem Bus ging es nach Sua, wo wir einen schönen Strandspaziergang machten und etwas durch die recht verlassenen Straßen liefen...zu Fuß ging es zurück, was wirklich anstrengend war...zudem hatte die hügelige Straße auch keinen Fußweg und ich hatte jedesmal etwas Angst, dass mir ein Bus über die Füße fährt...

Am Hotel angekommen beschlossen wir noch mit dem Bus ins Zentrum von Atacames zu fahren, bummelten über einen Markt und durch die Stadt. In der Nähe vom Strand tranken wir einen Batido und ich entdeckte etwas, ich jetzt noch nicht verraten werden:D...ich glaube mich nämlich darin zu erinnern, dass Celina vor ein paar Jahren mal was davon erzählt hat...aber ich bin mir auch nicht wirklich sicher, also Celina, sei gespannt, aber nicht zu sehr, falls ich mich irre:D:D

Am Strand spazierten wir zurück zum Hotel...

Ich machte meine Hausaufgaben, hörte Musik und laß ein bisschen, bis wir um 18.30 Uhr zum Abendessen gingen..

Jetzt sortiere ich garde mal die Fotos der letzten Wochen und gleich ruft wieder die eiskalte Dusche..etwas wärmer wäre schon schön, aber da bin ich aus meiner Gastfamilie wohl auch einfahc zu verwöhnt ;):D

Eben lag ich in meinem Bett, lauschte der deutschen Musik und dachte daran wie sehr ich mich auf den Moment freue, wenn ich in Hamburg lande....in nicht mal mehr einer Woche bin ich wieder in Deutschland....an den Abschied hier mag ich noch gar nicht denken und eigentlich kann ich mir auch wikrlich noch gar nicht vorstellen, dass es jetzt am Wochenende heißt: Packen! Aber das Grinsen bei dem Gedanken an meine Ankunft bekomme ich schon nicht mehr aus meinem Gesucht :)!

Morgen gehts natürlich auch wieder an den Strand, die Ruhe genießen, die man in Quito ja nun mal vergeblich sucht:P...

 

5 Sep               i Que calor !

So, der Tag startete also um kurz vor 8Uhr und auch wenn ich noch etwas über eine Stunde im Bett geschlafen hatte, fühlte ich mich nicht wirklich fit..Wenn manetwas kränkelt bevorzugt man für die Nacht schon eher ein Bett als einen nur bedungt bequemen Bus...aber ich hatte ja keine andere Wahl:P

Das Hotel (so steht es zumindestens draußen auf dem Schild) ist im Großen und Gnazen eigentlich ganz nett....tausende Palmen, ein netter Pool und das Essen ist auch wirklich nicht schlecht...aber von meinem Zimmer bin ich immer weniger begeistert....gleich werde ich nochmal testen, ob die Dusche heute Abend auch wieder nur kaltes Wasser hergibt...die Sauberkeit hier im Zimmer wird anscheinend nicht ganz so groß geschrieben und winzig keline Krabbeltiere versammeln sich auf dem Boden auch....wobei ich sagen muss, die Aussicht ist echt schön....von meinem Balkon (!!) kann ich zum Strand gucken :)! Ansonsten sind außer andere Hotels nicht viele andere Dinge in direkter Nachbarschaft...

Um halb 9Uhr traf ich mich mit Lusmila zum Frühstück, was auch eigentlich ganz lecker war...Rührein und zwei kleine Brötchen mit Butter und Marmelade...

Gegen 9Uhr fingen wir dann mit dem Unterricht an...auf einer Terasse vom Hotel....so komplett umgeben von Palmen zu lernen ist schon nicht schlecht;)

Bevor es losgehen konnte, musste wir allerdings erstmal einen der Tische sowie zwei Stühle ein bisschen putzen...Lusmila riss dafür ein paar Blätter aus ihrem Heft, goss ein bisschen Wasser aus ihrer Flache auf den Tisch und dann wurde der Tisch geputzt...wäre wahrscheinlich einfahcer gewesen anch einem Lappen zu fragen, aber nun gut:P

Hier im Hotel ist auch garde nicht viel los, da heute wieder der erste Tag der Unis ist und die Ferien für alle vorbei sind und in der Woche ist hier wohl meist eh nicht so viel los...

Aber ich muss sagen ich finds ganz angenehm so...

Während ich grade eine Aufgabe bearbeitete, meint Lusmila plötzlich:"Guck mal" ich drehte mich um und auf Mauer saß ein riesger Leguan...also wirklich echt groß!!! Super cool, aber ich habs nicht geschafft sie zu fotografieren, denn die Dingen können echt schnell rennen wenn man etwas näher kommt:P

Genauso wenig habe ich es geschafft den Kolibri zu fotografieren, der uns zwischendurch mal besuchen kam....

Nach vier langen Stunden , ohne Pause, hatte ich de Unterricht geschafft und es ging zum Mittagessen...

Kurz auf dem Zimmer stellte ich fest, dass ich kein Wasser mehr habe...also Wasser aus dem Hahn..die Toilettenspülung funktionierte zwar, aber aus dem Waschbecken und der Dusche kam kein Wasser mehr.....

Nach dieser Verwunderung machten wir uns auf zum Strand....ein super schöner Strand mit unglaublich tollem Wasser....wir liefen am Strand entlang in die Stadt und es war einfach sooo warm...

Ich holte mir noch mal das Medikament aus der Apotheke, genauso wie Aliia es mir aufgetragen hatte ;) und kaufte Wasser und Kekse....

Lusmila zeigte mir auch die Kehrseite des ach so schönen Urlaubsortes...direkt an die Stadt angrenzent führt eine Brücke über einen kleinen Fluss und dahinter ist sozusagen das Armenviertel...Wellblechhütten, viel Dreck und eigentlich nur viel Nichts...schon wirklich heftig, da bekommt man schon gleich irgendwie ein schlechtes Gewissen...

Am Strand entlang ging es zurück in Richtung Hotel und mehr wollte ich auch gar nicht...wenn man einen ganzen Tag nur liegt und dann nichtmal richtig schlafen kann, ist so viel Hitze und Bewegung echt anstrengend...

In meinem Zimmer angekommen, konnte ich die Hitze immer noch nicht fassen...alle Viere von mkir gestreckte legte ich mich ins Bett zum Lesen, bis mir die Augen zu fielen und ich entspannt ein Nickerchen hielt...Irgendwann wachte ich wieder auf und machte mich schon mal wider etwas fürs Abendessen fertig...ich setzte mich auf meinen Balkon und machte meine Hausaufgaben....ich glaube ich müsste noch was schriftlich machen, aber das ist mir gerade egal:D

Um 18.30 Uhr gabs Abendessen...auch wieder ganz lecker...

Ich verabredete mich mit Lusmila für Morgen um halb 8Uhr zum Frühstück und war froh, dass dieser Tag mit wenig Programm von statten ging und ich recht viel Zeit für mich hatte und um mich noch etwas weiter auszukurieren...in zwischen muss ich sagen gehts meinem Magen wirklich wieder ganz gut:):)!

Gerade habe ich wieder ein Buch durchgelesen und springe gleich erstmal noch unter die Dusche...

Morgen gehts nach dem Unterricht noch wieder an einen anderen Strand...

Bis auf den Unterricht ist es echt wie Urlaub :)...genau das Richtige kurz bevor es wieder in die Heimat geht...

Apropros Heimat, nur noch eine Woche...mein lachendes Auge kann es kaum erwarten in Hamburg am Flughafen anzukommen und mein weinendes Auge würde gern noch ein bisschen hier bleiben und ein paar weiter Orte des Landes entdecken :P...

Ich hoffe ich kann trotz der Hitze einigermaßen gut schlafen...der Deckenventilator macht leider ganz merkwürdige Geräusche, aber ich teste gleich mal den anderen im Zimmer:)

mehr lesen 0 Kommentare

 

 

Fortsetzung 4 Sep     Ob bereit oder nicht, jetzt gehts los

Nach schlafen und entspannen hab ich ein bisschen was zu Abend gegessen und meine Gasteltern hielten mir immer noch vor, dass ich sie nicht geweckt hab...sie meinte: So lange du hier bist, sind wir deine Familie, das wäre doch gar kein Problem gewesen. Hättest du uns geweckt, würde es dir jetzt schon besser gehen!! Ach die Beiden sind einfach echt lieb:P:)...

So bestanden sie auch drauf mit dem Taxi mitzukommen und mich zur Busstation zu bringen...ich meinte zwar,dass sie das nicht machen müssen, aber ein synchrones "DOCH, das machen wir gerne" brachte mich dazu, nicht weiter zu widerspreche..es wäre eh zwecklos gewesen. Das Auto von meinem Gastvater ist immer noch in der Werkstatt und plötzlich sagte meine Gastmutter ganz aufgeregt, wir kaufen morgen ein neues Auto :)! Ein kleiner Zweitwagen für Alicia...der andere Wagen ist so groß und Alicia meinte es ist so unpraktisch, dass sie nie ein Auto hat und immer mit Bus uns Taxi fahren muss....stimm ich ihr auch irgendwie zu!

Alicia ist jetzt ganz begeistert davon, dass sie mich dann mit dem neuen Auto zum Flughafen bringen können...total süß!

Gegen kurz nach 22Uhr fuhren wir dann zum Bus, wo meine Lehrerin auch shcon wartete...mein Gastvater kaufte mir noch eine Flasche Wasser und so anderes Zeug was gut für meinen Magen sein sollte und zusammen mit Lusmila wartete ich noch fast eine Stunde auf den Bus...

Am Anfang konnte ich ganz gut schlafen, allerdings hielt das nicht so lange an und ich war tierisch froh, also wir um 6Uhr morgens endlich in Atacames ankamen...

Mit einem dieser Motor-taxis ging es um Hotel, ich duschte fix, leider eiskalt aber selbst das waqr mir egal und legte mich noch bis kurz vor 8Uhr schlafen:)

Es ist echt heftig, da steigt man im nächtlich-kalten Quito in einen Bus und kommt bei totaler Hitze ein paar Stunden später an der Küste an...schon cool, wenn nicht im ganzen Land die selbe Jahreszeit herrscht...wobei es hier ja eh nur zwei gibt...

 

 

05 Sep                  Krank :(

Mein Plan für Heute war eigentlich ausschlafen, ins Shoppingcenter San Luis fahren, das Größte hier in Ecuador und dazu ganz in meiner Nähe und anschließend wollte ich noch ein paar Dinge einkaufen, unteranderem auch Zutaten um Kekse zu backen...

Ja, aber die Nacht war alles andere als entspannend, war ungefähr 10 mal auf Toilette und dann hatte ich auch noch mega die Krämpfe...

Ich stand gegen kurz vor 10 auf, frühstückte eine Kleinigkeit und ging wieder in mein Zimmer...gegen 12 wollte ich meine Gastfamilie mal fragen ob die irgendwelche Medikamente haben und ja, das hatten sie:)! Ganz empört fragte mich meine Gastmutter wieso ich sie denn nicht schon nachts gefragt hätte:D...ich weck doch nicht nachts meine Gasteltern:D...

Außerdem soll ich Cola mit Salz trinken...nicht das was man als lecker beschreiben würde, aber wenn es hilft...

Naja....ein kurzes Videogespräch mit André muntere mich etwas auf und um 1Uhr aß ich ein bisschen was und legte mich schlafen...ja und außerder lesen, Musik hören und schalfen habe ich heute dann auch nichts gemacht...ach doch, gepackt! Denn heute um 22.30 Uhr gehts ja noch nach Atacames...

Mir gehts zwar schon etwas besser, aber vor den vielen langen Stunden im Bus fürchte ich mich garde shcon noch etwas:P...

Hoffe, dass es in den nächsten Stunden noch wieder etwas besser wird und ich die nächsten Tage keine Probleme mehr haben werden...

Drückt mir die Daumen!

Hab jetzt die Woche über wohl eher kein Internet, aber vielleicht schaffe ich es ja, mich zwischen durch mal zu melden!

Hoffe meine letzte Woche hier in Ecuador wir eine super Woche...aber wenn ich erstmal wieder fit bin, wird sie das ganz bestimmt!

Bis ganz bald,

denn in 8Tagen steige ich ja schon in den Flieger :) / :(

 

 

04 Sep                        Über den Wolken....

Wieder ein Samstag an dem früh der Wecker klingelte....

Um 8Uhr haben wir uns zu dritt in Quito getroffen und sind dann (malwieder) mit dem Bus zum Terminal Quitumbe gefahren und nahmen dort einen Bus in Richtung "Nationalpark Cotopaxi".

Als wir nach etwas einer Stunde feststellten, dass wir bereits zu weit gefahren sind, stiegen wir aus und suchten uns einen Bus um wieder in die andere Richtung zu fahren:D und da, beim zweiten Versuch sind wir auch angekommen :)...promt wurden wir auch von jemandem angesprochen, der uns erkläre wie weit es zu den einzelnen "Stationen" es Parkes ist....es stellte sich herraus, dass er ein Guit für den Park war und für 20 Dollar fuhren wir mit ihm dem Auto los...

Wir besuchten ein kleines Museum in dem die Besonderheiten des Parkes noch etwas beschrieben wurden und dann ging es auf holprigen Wegen immer dichter an, bzw auf den Cotopaxi...

Die Aussicht war der Hammer aber um so höher wir fuhren um so kühler wurde es logischer Weise aus..

Unterwegs sammelten für noch vier Mountainbiker ein, die fragten ob wir sie auf der Ladefläche mitnehmen können..ich will gar nicht wissen wie kalt der Weg da hinten druaf gewesen sein muss:D!

Und dann waren wir da....am höchsten Punkt, den man mit dem Auto erreichen kann..

Die Autotüren gingen kaum auf, weil der Wind so stark war...ein einstündiger Fußmarsch sollte uns an den höchsten Punkt bringen, den man noch ohne Eispikel und spezielle Kletterausrüstung erreichen kann....doch leichter gesgat als getan...

Okay, ich hatte auch wieder nur meine super 15€ Turnschuhe an, aber es war eeeeecht heftig...der Wind war so krass, dass man immer wieder einen halben Schritt zurück gepustet wurde...außerdem fand man in der Vulkanasche auch keinen wikrlich guten Halt...Der Wind bließ eoinem den Sand ins Gesicht und zang einen teilweise wirklich zum Stehenbleiben und man musste sich konzentrieren nicht umzukippen....

Andrea und ich entschieden uns daher auf etwa der Hälfte der Strecke umzudrehen und auf die beiden Anderen im Auto zu warten

Ich wundere mich immer noch, dass ich kein einziges Mal wirklich gefallen bin auf dem Rückweg... meine Schuhe waren voller Sand und Steine und man rutschte mehr als dass man irgendwie seine Geschwindigkeit kontrollieren konnte...die Richtung bestimmte der Wind und ich verlor so einige Male das Gleichgewicht und war kurz vorm Fallen...

Heilfroh ohne gebrochene Knochen wieder unten angekommen zu sein, setzten wir uns ins windstille Auto und stärkten uns mit Brötchen und Chips ;)!

Als die anderen auch wieder eintrudelten fuhren wir wieder vom Cotopaxi runter uns besuchten noch kurz eine Berglagune...ja, wir hatten uns etwas mehr davon versprochen, aber es sah schon ganz schön aus;)!

Auf dem Weg nach unten, konnten wir plötzlich einen kleinen Sandwirbelsturm vor uns aud der Straße entdecken...total cool:P:)!

Am Ausgang vom Park angekommen konnten wir schnell den richtigen Bus anhalten und fuhren zurück nach Quito.

Da dies mein letzter Abend zusammen mit den Mädels war gingen wir noch zusammen essen....in einem total coolen Restaurant, gab es leckeres, aber auch nicht gerade günstiges Essen:P;)

Ich erwischte noch einen Bus und konnte mir das Geld für ein Taxi nach Cnocoto sparen:)

Jetzt gehe ich gleich duschen und dann schalfen :)..bin total gakputt, ahbe etwas Kopfschmerzen und mein Bauch spielt auch ein bisschen verrückt....

Aber das allerbeste..ich kann morgen ausschalfen!!!! Der Hammer:)!

Und morgen Abends geht es dann in die Sonne nach Atacames :)

Jetzt erstmal : Gute Nacht :)!

 

 

03 Sep                        Adios Pandas !

Der Tag startete etwas chaotisch..eigentlich wollte ich mir um kurz vor sieben ein Taxi rufen, da meine Gastfamilie schon um halb7 los wollte um Christian zum Flughafen zu bringen, das war mir aber zu früh.

Aber als ich los wollte, standen die drei immer noch in der Küche und hatten es mal wieder nicht geschafft pünktlich loszufahren (erinnert mich ein ganz kleines bisschen an meine Familie ;)), sodass ich doch mit zu ihnen ins Taxi stieg....nach etwa 20 Metern bemerkten wir dann aber, dass das Taxi auch für Freitag "Pico und Placa" hat und nicht nach Quito reinfahren darf..Christian lief schnell zurück ins Haus um ein neues Taxi zu rufen und am Eingang der Siedlung wechselten wir schnell das Gefährt:P!

Am Trebol stieg ich aus und fuhr noch ein kleines Stück mit dem Bus. Ich sprang noch schnell in einen Copyshop um das Biild von mir und den Kindern auszudrucken, holte noch schnell Geld vom Automaten (was vielleicht in der Gegend nicht die beste Idee war :D) und eilte zum Bäcker. Da sie dort auch komplette Torten verkaufen, bin ich davon ausgegangen, dass sie auch diese Tortenkartons haben, in denen ich dann auch den Kuchen transportieren könnte.

Dem war leider nicht so und der nette Herr hinter dem Tresen konnte nur einen Sektkarton zum Transport auftreiben. Die eine Seite klebte er mit Klebeband zu und eine andere schnitt er auf, damit die Fläche für den Kuchen größer ist....

Ich nahm vier verschiedene Sorten und vollbepackt ging es ein letztes Mal in die Fundacion...

Dort angekommen verfrachtete ich den Kuchen erstmal auf ein paar Teller und deponierte ihn in der Küche. Der Tag war anstrngend, da wir nur zu zweit waren, aber ich genoß die Zeit mit den Kindern nochmal und alle freuten sich über meine mitgebrachten Kekse (wie könnte es auch anders sein ;))... nach dem Toben im Hof, bei dem ein paar Kinder den Mülleimer umwarfen und anfingen auf Eierschalen zu kauen, ging es zum Mittag wieder rein..aber irgendwie hatte heute kein Kind so richtig Lust auf das Mittagessen und es wurde super stressig und es dauerte wesentlich länger bis alle Kinder auf den Matrazen lagen und noch viel länger bis endlich alle schliefen.

Dann stand wieder das gemeinsame Mittagessen an und als alle aufgegessen hatten, verteilte ich den Kuchen, für den sich alle mehrfach bedankten.

Als die Kinder nach und nach abgeholt wurden, musste ich mich schon ein bisschen zusammenreißen, aber alle haben sich ganz lieb von mir verabschiedet, auch wenn sie glaube ich nicht verstanden haben, was heute anders war .

Ich machte noch ein paar Fotos mit einigen Kolleginnen und wir tauschten noch die Telefonnummern aus, bis es dann hieß : Abschied nehmen

Wir gingen nach oben und dort warteten schon wieder alle auf mich:D.... da fiel mir dann auch auf, dass ich meine Tasche unten gelassen hatte und leider keine Taschentücher dabei hatte....zum Glück fand ich noch eine Serviette in meiner Hosentasche :D....die Kamera war natürlich auch wieder dabei und hielt fest wie der Sohn einer Kollegin, der auch bei mir in der Gruppe war mit einen Strauß Rosen mit samt einem Küsschen überreichte. Mein Chef bedankte sich nochmal bei mir und auch er war sichtlich gerührt. Er überreichte mir ein Zertifikat, eins in spanisch und sogar auch ein Exemplar auf deutsch..okay, nicht das beste Deutsch, aber Deutsch:P! Außerdem bekam ich noch ein , ja wie soll man das beschreiben, eine Art Glasskulptur mit dem Logo und dem Namen der Fundacion, einem Dankeschön für die Arbeit, meinem Namen und dem Datum....total süß! Ich bedankte mich nochmal bei allen einzelnd, wir machten noch ein paar Fotos und ich ging zum letzten Mal durch die Tür der Fundacion "APOYAR" !

Mit kleinen Tränchen in den Augen und dem Strauß Rosen in der Hand machte ich mich auf den Weg zum Bus und verabschiedete dort die letzten Kolleginnen, die nicht so davon begeistert waren, dass ich jetzt gehe :P....

Ich fuhr zur Schule um Laura zu verabschieden, die Morgen wieder nach Deutschland fliegt, allerdings dauerte es noch eine ganze Weile bis sie kam...in der Zeit quatschte ich mit Petra, Florence und Andrea und als wir schließlich zum Einkaufne fuhren, hatte der Supermaxi leider schon zu und ich machte mich ohne Einkäufe auf den Weg nach hause.

Meine Gasteltern waren ganz begeistert von den Blumen, dem Glasdingens und dem Zertifikat, voll süß

Ich gehe ich jetzt ins Bett, denn Morgen heißt es wieder früh aufstehen, denn der Cotopaxi ruft :)!

 

 

02 Sep            Abschiedsfeier

So langsam kann ich vernünftig schlafen...jetzt, wo ich ja fast schon wieder weg bin:D... wobei mich ein paar blaue Flecke vom letzten Wochenende etwas am bequemen Liegen hintern:D

Nach dem Frühstück berichtete mein Gastvater mir, dass wir ein Taxi rufen müssen, weil er gar kein Auto hat...na super...und ich hatte mich grade beim Aufwachen noch darüber gefreut, dass noch nicht Freitag ist und wir noch mit dem Auto fahren

Aber gut...ich entschied mich allerdings einen anderen Bus als mein Gastvater zu nehmen, damit ich nicht mehr umsteigen muss! Der Bus war brechend voll und der Verkehr grausam....ich kam also ungefähr eine halbe Stunde zu spät zur Arbeit, aber das nahm mir niemand übel :)!

Heute haben wir unseren neuen Raum etwas umdekoriert und aufgehübscht:)....ich hab die Gelegenheit gleich mal genutzt und die Heißklebepistole für meinen Schuh missbraucht....ich habe mir meine Sohle nämlich irgendwo aufgerissen und habe es jetzt fachmännisch mit Heißkleber geflickt :D, mal gucken, es muss ja auch nur noch ein paar Tage halten, ich hatte eh nicht vor sie wieder mir zurück nach Deutschland zu nehmen...

Es wunderte mich allerdings, dass sie hier eine Heißklebepistole haben....Toilettenpapier ist eine absoulte Mangelware in diesem Haus und sowas wie Pflaster gibts auch nicht, Löcher in Fenster, Böden und Decken, aber sie haben Heißkleber ;):D

Ansonsten war die Arbeit wieder super und hat total viel Spaß gemacht

Wir haben wieder mit allen zusammen gegessen und heute habe ich es geschafft mich etwas bequemer in den Stuhl zu quetschen:D....mein Chef kam auf das schöne Thema Läuse und meinte, dass manche Kinder welche haben....juhu!! Da hat es mich dann doch etwas freut nur noch diese Woche hier zu sein! Er meinte, dass das hier in Schulen und Kindergärten öfter vorkommt und als ich ihm erklärt habe, dass es in Deutschland genauso ist, war er ganz erstaunt, ahh in Deutschland auch?? Und meine Chefin nur, tja, die sind wohl international, bei uns sind sie schwarz :D...oh man!

Kurz bevor wieder alle an die Arbeit sind meinte er zu mir, ob es okay ist wenn ich heute etwas länger bleibe...ich dachte erst er möchte mich verarschen...ich bleibe drei Wochen jeden Tag länger und jetzt fragt er mich ob das okay ist:D?! Aber ich meinte nur es ist kein Problem und habe mir noch nicht viel dabei gedacht....

Als alle Kinder weg waren, ging ich mit Christina wie gewohnt hoch zum Tschüss sagen und dann saßen alle schon in einem Raum um einen großen Tisch der mit Süßigkeiten, Wurst- und Käsespießchen und einer großen Torte gedeckt war und mein Chef hielt eine Kamera auf mich....haben alles total süß vorbereitet :)

Dann hat er sich bei mir für die Arbeit bedankt und dass sie traurig sind dass ich jetzt gehe und hoffen, dass ich vielleicht nochmal wieder komme und immer herzlich willkommen bin. Ja und da kullerten der sentimentalen Solveigh auch gleich ein paar kleine Tränchen über die Wangen. Meine Chefin sagte auch noch ein paar Worte und auch Christina(mit der ich täglich zusammengearbeitet habe) bedankte sich nochmal bei mir für die letzten Wochen. Ich setzte mich wieder und war froh nicht mehr ganz so in der Kamera zu stehen:D aber dann ging es reihum und alle standen einmal auf, sagten noch ein paar liebe Worte über meine Arbeit, die Kinder, die letzten Wochen und wünschten mir viel Glück und umarmten mich alle nochmal....

Christina sprang auf und lief schnell noch zum Kiosk um die Ecke und kaufte eine Flasche komischen Schnaps:D...nachdem ich ihn erst alleine probiern sollte, schenkte ich allen ein und zu Schokolade, Chips, Keksen und anderem Süßkram gabs dann Wassermelonenschnaps...einen dreifachen würde ich behaupten :D! Meine Chefin schnitt die Torte an, wobei mein Chef protestierte das ist doch Sollis Ausfgabe...aber ich überlas ihr das Messer und sie drückte mir ein riesiges Stück in die Hand...also ich meine wirklich riesig...es war fast ein Viertel der Torte....nach dem sie anfing an die anderen kleine Stücke zu verteilen tauschte ich mein Stück :D....man muss es ja nicht übertreiben ;)....aber man muss wirklich sagen, die war echt super lecker! Ich machte noch ein Gruppenfoto von meinen Kollegen und dann wollte alle noch ein Foto mit mir machen:D ....

Mit dem Bus ging es nach hause und hier gabs dann noch lecker Pizza :)

Außerdem hat meine Lehrerin mir geschrieben...also ich weiß jetzt, dass ich mit Lusmila nach Atacames fahre...ich glaube das wird etwa anstrengend aber bestimmt auch super lustig

Morgen heißt es dann erstmal wirklich Tschüss sagen und ich werde mal gucken, ob ich das Video von heute noch bekommen kann....außerdem gibts dann von mir ja morgen nochmal Kuchen und nach Feierabend eventuell mit ein paar Kolleginnen noch etwas trinken....

Mal gucken was der Tag morgen also so bringt....ich hoffe ich kann mich beim Abschied zusammenreißen;)

 

 

01 Sep            Alle Zeichen stehen auf Abschied....

Die Nacht war kurz und so hab´ich es sogar geschafft bis zum Klingeln des Weckers zu schlafen :)... die Lust zum Aufstehen aus dem warmen Bett war relativ gering aber die Sonne lachte schon heute Morgen und so fiel es gleich ein bisschen leichter.

Die Arbeit hat total Spaß gemacht und ich genieße das Toben mit den Kindern noch ein bisschen, bevor es Übermorgen wieder vorbei ist. Heute habe ich es auch geschafft von meinen Kids und mit meinen Kids nochmal ein paar Fotos zu machen, so kann ich sie als Erinnerung an die Zeit mit nach Deutschland nehmen:)!

Wir haben heute wieder alle zusammen gegessen...auf den kleinen Stühlen....meine Beine seind komplett eingeschlafen, als ich in dem Plastikteil steckte und versucht habe mit meinen Knien nicht den Tisch anzuheben...dann wurde eine kleine Deutschstunde fällig und alle wiederholten mit großer Mühe Dinge wie "Guten Tag" und "Danke"...nicht nur für mich war das ganze sehr unterhaltsam..außerdem mal ganz nett nicht die jenige zu sein, die nicht weiß was sie eigentlich ausprechen soll, was sie sagen will:D

Um zwanzig vor 6 hatte ich dann Feierabend....ja genau, erst 40 minuten nach theoretischem Feierabend...aber nun gut...

Ich tarf mich mit Andrea und Florence und wollte nur noch kurz neue Sonnencreme für den trip nach Atacames und Kekse für Freitag für die Kinder kaufen..aber es war nicht so die Uhrzeit um "mal eben schnell" ein paar Besorgungen zu machen:P....aber bei dieser Gelegenheit ahbe ich auch richtige Abschminktücher gefunden....naja...über die Preise solcher Artikel habe ich mich ja scon mehrfach ausgelassen:P...

Anschließend machten wir uns auf die Suche nach einen Second-Hand-Bücherlade und obwohl wir eigenlich eine Adresse hatten, haben wir ihn leider nicht gefunden...Wir haben uns dann ans "Mitbringsel-Shopping" gemacht und waren auch recht erfolgreich...so ganz viel Zeit bleibt mir ja nun auch nicht mehr Kleinigkeiten für die Liebsten zu besorgen.

Zum Abschluss sind wir noch einen Cocktail trinken gegangen und dann gings wieder nach hause....ich werde jetzt gleich zu sehen, dass ich ins Bett komme, damit diese Nacht wieder ein bisschen länger wird;)

Ah und da Florence und Andrea dieses Wochenende doch nicht nach Tena fahren, werden wir Samstag wohl nochmal den Cotopaxi besteigen...wenigstens ein bisschen;)! Zur Info für alle Unwissenden ;) : Der Cotopaxi ist der höchste, noch aktive Vulkan der Welt :)! Als ein eher bescheidenes Ziel, dass wir uns da gesteckt haben ;):D

 

 

31 Aug                        i Que mal !

Etwas früher als normal startete der Tag, da wir heute früher los mussten weil wir Christian mitgenommen haben und der schon um halb8 Uhr bei der Uni sein musste.

Der Arbeitstag startete mit gleich drei neuen Kindern, aber in unserem großen, neuen Raum natürlich kein Problem;)!

Wie immer wurde gespielt, gebastelt und gesungen und bis auf eine aufgeschlagene Lippe gabs auch keine größeren Zwischenfälle. Super pünktlich schon um kurz vor 1 lagen alle Kindern schlafend auf den Matrazen und es kehrte super schöne Ruhe ein. Diese nutze ich unteranderem um mit dem Chef und der Chefin zu reden und mal zu fragen wie es mit einer Bescheinung für die 5 Wochen Arbeit aussieht. Der Sponsor meint nur, ja bis Freitag bekommen wir das hin und die Chefin fragt mich erstmal wofür ich das brauche....meine Erklärung, dass es bei Bewerbungen in Deutschland gut ist, belegen zu können was man so die restlichen Wochen gemacht hat, fand sie einigermaßen schlüssig und jetzt warte ich gespannt auf das, was ich dann Freitag bekommen werde:P

Heute Mittag haben wir zusammen mit den meisten anderen Tías gegessen...an den Tischen und auf den Stühlen der Kindern! Ja genau, auf solchen Stühlen, von denen ich schon einen zerschrottet habe beim Draufsetzen....ich staunte nicht schlecht als sich alle in diese Stühle quetschten..bei einigen passte es, andere saßen glaube ich ganz schön unbequem...ich versuchte auch Platz zu nehmen, aber ich wusste ja eigentlich schon, dass das nichts wird:D....so schnappte ich mir den einzigen Plastikstuhl der ein kleines bissen größer ist als die Anderen:D:D.... ganz toll sah es auch aus, dass für 16 Leute mir Metalltellerngedeckt war und nur an einem Platz eine Porzelanschale und ein Porzelanteller standen :D...ein bisschen unangenehm war es mir ja schon:P!

Nach Feierabend verabschiedete ich mich schon gleich von meinen Kolleginngen mit denen ich normalerweise noch bis zum Bus laufe, aber ich wollte noch "unbemerkt" beim Bäcker vorbei...eigentlich wollte ich Kuchen für Freitag bestellen, aber die Verkäuferin meinte, dass sie auf jeden Fall genug dahaben...also kaufe ich freitag Morgen gemischten Kuchen für 20 Personen, als Abschied und Dankeschön, dass die mich so lieb aufgenommen haben. Für die Kids besorge ich die Tage noch ein paar Kekse...so behalten sie mich vielleicht noch ein paar Tage in guter Erinnerung ;)!

Ich machte mich auf den Weg zur Schule und traf die Direktorin auch gleich an....das Formular hatte sie natürlich noch nicht ausgefüllt....sie meinte sie wüsste nicht was sie da hinschreiben soll....Also bei aller Liebe, die Zettel sind schon auf spanisch und was man an Dingen wie der Adresse nicht versteht weiß ich auch nicht....dann soll man halt sagen, man hat noch nicht draufgeguckt...

Wir füllten die Sachen zusammen aus und sie erklärte mir, wann ich Sonntag bei welchem Busterminal sein muss...Sonntag um kurz nach 22Uhr gehts los nach Atacames :)! Mit welchem Lehrer / Lehrerin weiß ich leider noch nicht, das wollte Martha Morgen mal gucken:D:D...ist ja auch alles so spontan...aber gut, ich lass mich einfach überraschen auf wen ich dann am Sonntagabend dort treffe:P!

Die Mädels sind inzwischen beide krank und waren heute beide nicht bei der Arbeit...Glück gehabt, dass es mir gut geht:)!!

Wir quatschten kurz und dann trat ich den Heimweg an...

Der sehr gesprächige und neugierige Taxifahrer warnte mich schon mal vor, dass in Atacames alles ganz anders ist als hier in Quito und auch die Menschen ganz anders sind...naja, ein paar komische "Küstenvögel" ;) habe ich in Puerto Lopez ja auch schon kennen gelernt, also wirds bestimmt nicht mehr so der "Schock" ;)

Ich habe meine Gastmutter heute mal nach einem Kochbuch gefragt, weil ich mir ein paar typische Rezepte rausschreiben wollte....also ich das zweite Mal fragte ob sie mir eines geben könnte schaute sich mich ganz verwirrt an und meinte, was du willst das rausschreiben?? nein, morgen besorge ich eins und das schenke ich dir dann!!

Total süß von ihr:)! Und als sie feststellte dass ich ja in nicht mal mehr zwei Wochen fliegte schaute sie ganz entsetzt und sagte "Ohhhhh, que mal!" Auf deutsch so viel wie "Wie schelcht / Wie blöd!" Sie ist einfach toll:P:)!

Ich versuche jetzt gleich noch ein paar Fotos von der Arbeit hochzuladen...muss nämlich noch ein bisschen Zeit totschalgen....denn André steht heute etwas früher auf und ich bleibe länger wach...so schaffen wir es nach fast genau einem Monat endlich mal wieder uns wenigstens auf dem Bildschirm zu sehen:)!

Die Nacht wird also kurz, aber das nehme ich sehr gerne in Kauf :)

 

 

30 Aug                        Zurück in Quito

Wir waren gestern gegen 23Uhr an der Schule und außer zu duschen schafften wir auch nichts mehr:D...

Mein Wecker klingelte um 6.35 Uhr, als Florence schon grade zum Bus los gegangen war. Andrea ging es nicht so gut und sie entschied nicht zur Arbeit zu gehen...also stand ich leise auf und machte mich fertig, packte meine sieben Sachen, schnappte mir meinen Rucksack und meine Tasche und verließ so leise wir möglich das Haus.

Ich sprang noch schnell bei einem Bäcker rein um mir ein kleines Früchstück auf die Hand zu besorgen und machte mich dann auf die Suche nach einem Taxi, was in einer Großstadt wir Quito meistens eher nicht so das Problem darstellt.

Da ich mir leider den Straßennamen einfahc nicht merken kann, beschrieb ich dme Taxifahrer den Weg und kam wie immer pünktlich ( ;) ) bei der Arbeit an.

Meine Kolleginen waren ganz heiß auf Fotos, also machte ich erstmal meine Netbook an und zeigte die Fotos vom Wochenende.

Fast das komplette Frühstück war ich mit den Kids alleine, aber es hat alles super geklappt und bis zum Mittag waren wir dann wieder zu zweit.

Nach dem wir von draußen gerade wieder herein kamen, tauschten wir mit einer anderen Gruppe den Raum, aber für länger....den unsere Gruppe ist so groß und wir hatten bis heute einen ehct kleinen Raum und jetzt haben wir einen großen:)! Was auch super ist, er ist im Erdgeschoss, dass heißt nicht mehr Trepp´auf Trepp´ab wenn die Kids auf Toilette müssen und wenn es nahc draußen geht, geht das jetzt mit viel weniger Problemen....sehr praktisch:)! Allerdings muss ich mich jetzt für die letzten Tage nopchmal umgewöhnen und erstmal wieder gucken wo ich alles finde, aber das geht meiner Kollegin zum Glück genauso.

Die Arbeit hat echt Spaß gemacht. Die Kinder haben sich total an mich gewöhnt und vertrauen mir und ich habe sie total in mein Herz geschlossen...und in 4 Tagen muss ich ihnen schon wieder Tschüss sagen :(:(

Ich werde morgen früh mal bei einem Bäcker um die Ecke dr Fundacion nachfragen wie teuer ein Kuchen ist, denn Freitag wollte ich für meine Kollegen Kuchen ausgeben....zumindestens ist mir ansonsten noch nichts anderes eingefallen:D

Die Position des Raumes ändert aber natürlich nichts an der Unpünktlichkeit der Eltern und so ging es auch heute erst um 17.20Uhr Richtung Bus... volle Busse mit einem großen Rucksack...echt unpraktisch. Aber das Problem kam eigentlich erst beim Aussteigen, da ich vorher einen Sitzplatz und Platz für mein Gepäck hatte...

Kurz noch im Supermarkt das Handyguthaben aufgeladen und dann hab nach hause. Als ich ins Taxi einstieg staunte ich nicht schlecht als der Taxifahrer auf einmal den Namen der Familie wusste bei der ich wohne...und als er mich dann auch noch fragte wie es in Banos war, fragte ich genauer nach. Es stellte sich heraus, dass es der slebe Taxifahrer von Freitag war, der mich und meinen Gastvater nach Quito gefahren hat, damit ich mich einem Gepäck nicht den Bus nehmen muss...Zufälle gibts:P!

ZU hause angekommen we´ckte ich kurz Papa, allerdings auf seinen Wunsch und wir skypten kurz bis es ihn, verständlicher Weise wieder ins Bett zog!

Ich aß mit meinen Gasteltern, erzählte von Wochenende und zeigte ein paar Fotos, sie sind ganz begeistert. Anschließend kam ich auch endlich mal dazu meine komplett eingedreckte Hose von Samstag im Waschbecken grob auszuwaschen :D das war auch dringend nötig!!

Jetzt versuche ich noch fix ein paar Fotos hochzuladen und dann gehts Richtung Bett!

 

 

28 Aug                        Aktion pur

Pünktlich um 7Uhr klingelte der Wecker, wir machten uns fertig und auf ging es zum Frühstück. Auf dem Weg dahin bin ich noch kurz in einen Laden reingesprungen in dem wir gestern kurz drin waren, denn ich hab gesehen, dass die da diese kleinen Frühstückspackungen Nutella haben und ich dachte mir, ja Solveigh, warum denn mal nicht!

Wir frühstückten im selben Cafe von gestern und ich genehmigte mir neben dem inbegriffenen Milchcafe, dem Obstsalat und dem Fruchtsaft auch ein Nutellabrötchen :)!

Zurück zum Hostel packten wir schnell ein paar Wechselklamotten ein und los ging es. Wir wurden zu einen Tourismusbüro gefahren, bekamen Schuhe und warteten...warteten eine halbe Stunde bis dann auch mal die restlichen Leute, viel zu spät eintrudelten. Etwa eine Stunde fuhren wir mit einen bunten, offenen Bus ,bis wir an einem Flus angekamen. Dort hieß es dann rein in den Neoprenanzug und die Schwimmweste, den Helm auf den Kopf und das Runder in die Hand.

Wir bekamen eine Ausführliche Einweisung was wir zu tun haben wenn wir aus dem Boot fallen und wie wir Leute wieder retten können. Denn beim Raften sitzt man ja nicht in einem Boot, sondern auf den Kanten und da kann sowas schon mal passieren....Wir übten die Komandos vom Guit und dann schleppten wir das Boot zum Wasser...auf dem Kopf....das war das erste Mal an diesem Tag, dass ich kurz dachte ich müsste sterben! Es war grausam und tat einfach weh:D....

In unserem Boot, waren wir zu siebt plus den Guit....Wir fuhren zusammen mit insgesamr drei Booten und einem Kajakfahrer.

Es ging los und schnell merkte man wo man seine Armmuskeln wohl etwas besser hätte trainiren müssen. Bei riesigen Wellen war das Kommando alle ins Boot und gequetscht auf den Füßen des Hintermannes einige Sekunden ausharren bis man wieder blitzschnell auf seinen Platz sitzen musste um zu rundern. Die Wellen waren der Hammer und es hat super viel Spaß gemachte. Bei einer Welle hab ich nichts mehr gesehen und dachte nur, okay, jetzt hat sich das Boot umgedreht, aber doch nicht, alles war gut.Kurz danach allerings wurden wir zeimlich durchgeschüttelt und ein Mädchen fiel aus unserem Boot, wir konnten sie aber schnell wieder reinziehen, leider nur ohne ihre Schuhe. Etwa auf halber Strecke machten wir eine kleine Pause. Das Mädchen dass heruasgefallen war entschied sich nicht mehr mit uns weiter zu fahren, sondern mit den anderen Guits im Bus.

Weiter ging die Fahrt...die Wasserverhälntisse werden in Klassen eingestuft. Wir hatten 1-4. 5 ist für Erfahrenere und 6 nur für Experten erklärte unser Guit. Es machte super viel Spaß bis plötzlich etwas Hektik aufkam, weil ein Boot und ein Kind (das ich persönlich eh nie auf so ein Boot mitgenommen hätte) und ein anderer von Bord gingen und recht weit abtrieben. Das Kind konnte sich am Kajak halten und wir versuchtenh so schnell wie möglich unser Boot sicher an die Felsen am Rand zu bekommen. Unser Guit verdonnerte einen aus uns dazu, das Boot festzuhalten und rannte mit einem Rettungsseil die Felsen entlang. Das andere Boot ist in eine Art Loch geraten aus dem sie nicht mehr rauskamen und sich nur noch drehten. Alle konnten zum Glück heil zum Ufer gebracht werden und erholten sich von diesem Schrecken kurz auf den Felsen. Auch das letzte Stück machte nochmal richtig Spaß und wohlbehalten kamen alle am Ziel an, wo wir uns wieder umzogen und zum Mittagessen fuhren. Wir drei ließen unseren nassen Bikini und die nasse Schuhe allerdings an, da wir das zum Canyonig noch brauchten Das Mittagessen gehörte zur Tour und tat nach der Anstrengung echt ganz gut. Mit von der Partie war auch ein Engländer mit dem wir uns ein wenig unterhielten...Florence, die zweisprachig mit deutsch und englisch aufgewachsen ist hatte da natürlich weniger Probleme, aber in mein Englisch mischten sich immer wieder spansiche Worte bis ich schließlich nur spanisch sprach:D:D mein Englisch ist leider weg:D... da muss ich wenn ich zu hause bin erstmal wieder reinkommen:D...total heftig!

Weiter ging es....sie brachten uns zu einer Zweigstelle in de wir wieder in Neoprenanzüge und eine Art Regenpullis schlüpften und dann hieß es wieder warten....als endlich alle eingetrudelt waren ging es zu siebt los...der Guit erklärte uns unseren Sicherheitsgurt mit den verschiedenen Hacken und Seilen und wie wir am sichersten die Wasserfällte runterkommen.

Dann gings auch schon los....etwas Angst hatte schon, immerhin hatte ich alles, was ich plötzlich selber in einem Wasserfall anwenden sollte nur einmal gesehen und auf Spansich erklärt bekommen :D

Aber der erste Wasserfall war nur etwa vier Meter hoch...aber ist schon ein komischen Gefühl...so wenig halt, so viel Wasser und man sieht nicht wo man hintritt....und dann bloß an so einem Seil ! Aaaaaaber es war sehr cool! Weiter ging es durch das Wasser bis zum nächsten Wasserfall an dem wir quasi runterrutschten bzw abgeseilt wurden, ein super Gefühl mitten im Wasserfall zu hängen!

Dann kam er.....der große Wasserfall...erst nur ein kleines Stück von ein paar Metern, auf dem ich leider ausrutschte und mit meinem Oberschenkel etwas unsanft an die Felswand knallte aber es musste ja weiter gehen;).... und dann 45Meter in die Tiefe, mitten im Wasserfall! Tut mir leid, dass ich das so sage aber es war einfach nur echt geil!!! Unten angekommen lohnte sich ein Blick nach oben auf jeden Fall, man steht ja nicht so oft unter, in und auch ganz dicht vor einem solchen Wasserfall! Außerdem musste man den Moment auch nochnmal kurz genießen, zu wissen, dass man gerade an einem Seil, da runter gekommen ist und sich einen 45Meter Wasserfall abgeseilt hat :)!

Frierend kletterten wir neben dem Wasserfall wieder hoch und kamen wenige Minuten später an unserem Ausgangspunkt hat....wir froren alle total und waren froh uns endlich mal wieder trockene Klamotten anziehen zu können. Allerdings stellten wir dann fest, dass es schon 17.30Uhr war und unser Bus in Banos um 18.20Uhr nach Quito abfährt....also hieß es Beeilung. Auf der Ladefläche eines Auto des Tourismusbüros ging es zurück nach Banos....leider blieb keine Zeit die Fotos vom Rafting von den Mitarbeitern zu bekommen, wir konnten nur noch schnell Mail-Adressen austauschen und im Laufschritt ging es dann ins Hostel zurück, wo wir schnell unsere restlichen Sachen packten. Ich schnappte mir schonmal meinem Rucksack und meine Handtasche und lief zum nächsten Bäcker um noch etwas zu Essen für die Fahrt für uns drei zu besorgen und dann grade noch rechtzeitig ab in den Bus....hier sitze ich jetzt grade und schreibe den Bericht und lade alle Fotos von uns dreien vom Wochenende auf das Netbook, während von hinten sämtliche Leute den Busfahrer anschreien, dass sie einen Film sehen möchten...schlimm!

In der Sitzbank hinter uns sitzt man anstatt zu zweit zu viert und ich habe ständig ein Knie im Rücken...da kommt Freude auf:D...naja, was will man bei einem solchen Nachtbus für 3,50$ auch erwarten;) ich werde jetzt versuchen etwas zu schlafen und die letzten beiden Tage zu realisieren ;)!

 

 

27 Aug                        Mir braucht ihr nichts mehr übers Wandern erzählen ;)

Die Wecker waren auf acht Uhr gestellt doch leider kamen sie gar nicht zum Einsatz, da die Bewohner des Nachbarzimmers ab kurz nach sechs Uhr in der Früh einen wahnsinnigen Lärm veranstalteten....an Schlaf war da für uns nicht mehr lange zu denke...als dann auch noch plötzlich, wie aus dem nichts unser Fernseher anging entschieden wir uns dazu, dass es wohl besser ist, einfach aufzustehen.

Das Wetter war nicht ganz so berauschend, die Wolken hingen fast auf Augenhöhe und es regnete... Der Plan war, erst zu frühstücken, dann einen Bus für Sonntag zu suchen, eine Touristeninformation aufzusuchen und erst ins Thermalbad und anschließend zu einer Gondel zu wandern.

Aber alles kam anders....da uns einer der Hostelmitarbeiter ein Angebot für Sonntag mit Rafting und Canyonig gemacht hat mussten wir zu aller erst wissen, wann wir Sonntag spätestens zurück müssen.....wir kauften Tickets für Sonntag um 18.20Uhr. Anschließend ging es zum Frühstück in ein süßes keines Restaurant, in dem ein großen Plakat hing auf dem auf deutsch stand: Eßt Vollkornbrot, denn es ist besser und gesünder!

Das Frühstück war echt lecker und gestärkt buchten wir dann auch das Programm für Sonntag und entschieden uns, unsere geplanten Programmpunkte zu tauschen. In der Touristeninformation fragten wir nach, wie wir zu den Gondeln kommen, die über eine Schlucht mit Sicht auf Wasserfälle fahren sollten. Sie zeigte und den Bus und wir fuhren von Banos aus in Richtung Puyo. An der Stelle, die uns die Mitarbeiterin beschrieben hatten stiegen wir aus und vertrauten auf ihre Wort, dass man hier schön wandern kann und immer wieder auf die Hauptstraße zurückkommt.

Im Regen liefen wir los, Andrea perfekt mit Wanderschuhen ausgestattet und ich meinen Turn- bzw Halbschuhen...Florence hatte so ein Mittelding an Schuhwerk:D....

Einige Minuten ging es abwärts und innerhalb kürzster Zeit, sah meine Hose ganz fürchterlich aus und meine Schuhe waren einige Male im Matsch versunken....Wir erreichten eine Brücke und überquerten den wunderschönen Fluss auf einer sehr wackeligen aber einigermaßen sicher erscheinenden Brücke. Auf der anderen Seite angekommen ging es erst so richtig los....wir liefen bergauf, hin und wieder ein kleines Stück bergab und uns kamen sogar ein paar Menschen entgegen.... Wir liefen immer weiter in den den Wäldern und stießen auf insgesamt drei schöne kleine Wasserfälle....der Regen hörte etwas auf , die Wege waren allerdings immer noch matschig....

Nach dem einfach kein Ziel in Sicht war beschlossen wir noch eine Stunde weiter zu laufen und sonst umzudrehen. Die Wege wurden immer schmäler und teils immer dichter am Abgrund. Der Regen hatte sein Übringes gegeben und teilwise ist man so im Matsch ausgerutcht. Mit Hilfe von gesuchten Stöckern versuchte ich so einige Hänge hochzukommen....meine Schuhe sind einfach nicht für sowas gemacht :D...wir fanden eine Hütte, die anscheinend auch noch bewohnt ist....irgendein Aussteiger der keine Lust auf Menschen, fließend Wasser, Strom und Einkäufe schleppen hat, ansonsten könnte man da definitiv nicht leben!!!! Wir überquerten eine Absperrung und machten unseren Weg immer weiter nach oben...auch eine zweite Absperrung, sei sie für Tiere (die hier so gut wie gar nicht leben oder überhaupt laufen können:D) oder für Menschen...das Stück war super matschg und einmal machte ich nur einen Schritt zur Seite und zack, war mein Bein bis zum Knie eingebrochen....

Nachdem wir drei Stunden gewandern waren beschlossen wir, dass es keinen Sinn hat weiter zu laufen, da der Berg einen viel zu großen Schlenker zieht und wir wohl nie überhaupt nur irgendwo ankommen würden. Ja....nur war es ja...die matschigen Wege hoch?! Okay, aber runter???? Es dauerte keine Minute bis ich das erste Mal stürzte und im Matsch lag....Florence beschloss streckenweise die Wege im Sitzen und auf Händen und Füßen abgestützt heil herunter zu kommen.... Bambusstöcke halfen ein bisschen bei schlimmen Stellen aber ich fiel trotzdem einige Male, zum Glück nie nahe des Abgrundes...

Wäre einer von uns dort etwas passiert wären wir komplett verloren gewesen....tragen hätte nicht geklappt und Hilfe holen hätte Stunden gedauert!

Zu guter Letzt ging uns auch noch das Trinkwasser aus und für beschlossen leere Flaschen mit Wasser aus einem Wasserfall zu füllen um wenigstens etwas Flüssiges für den restlichen, anstrengend Weg zu haben. Die Kräfte ließen wirklich nach aber man glaubt es nicht, wir sind wieder angekommen.....total fertig, aber angekommen....nach über 5Stunden im Wald in den Bergen waren wir wieder auf der Straße!! Man könnte sagen es war etwas blauäugig einfach mal drauf los zu laufen, aber es war ein Erlebnis der ganz besonderen Art :D

Mit einem Bus fuhren wir dann ein kleines Stück weiter, denn mit der Gondel wollten wir schon noch fahren! Die zu finden war kein Problem und die Fahrt ging schnell war aber echt schön und auf der anderen Seite sind wir noch zu einem Wasserfall gewandert (allerdins dauerte das nur ein paar Minuten und war ausgeschildert ;)). Wieder an der Straße warteten wir auf einen Bus...nach längerem Warten sprach uns eine Frau an und meinte sie könnte uns mitnehmen....ich dachte nur, gut dass du unsere Hosen von hinten nich nicht gesehen hast, aber nimm uns ruhig mit:D!

Wieder in Banos waren wir sehr sehr glücklich, zogen uns kurz frische, saubere Sachen an und packten Schwimmsachen ein....auf ging es erstmal in ein Restaurant, denn das Frühstück lag schon über 9 Stunden zurück und auf unserer Wandertour gabs nur Kekse. Gestärkt ging es dann mit Hilfe einen Mannes der uns angeboten hatte uns den Weg zu zeigen, in das bekannte Thermalbad des Ortes mit einem schönen Wasserfall im Hintergrund. Wir entspannten im suuuuuper warmen Wasser und anschließend ging es totmüde zurück ins Hostel in dem wir duschten und jetzt ins Bett fallen werden:)

Morgen haben wir ja immerhin wieder viel vor!!

 

 

26 Aug                        Ja, ich will

Mit gepackten Reiserucksack ging es heute Morgen mit dem Taxi zur Bushaltestelle...so war zumindestens dr ursprüngliche Plan....aber mein Gastvater fand es nicht so gut wenn ich mit dem großen Rucksack in so einem Gedränge mit dem Bus fahre und hat den Taxifahrer bequatscht uns möglichst günsig nach Quito zu fahren. Die Rechnung haben wir uns dann geteilt. Was soll der Geiz, warum nicht mal mit dem Taxi zur Arbeit :D.....schlimm!!

Meine Kolleginnen schauten mich etwas verwirrt an, als ich mit dem großen Rucksack bei der Arbeit auftauchte aber nun gut:P....leider waren wir heute nur zu zweit mit den Kindern....

und gleich zwei Unfälle...ein mädchen ist draußen gefallen als ich garde mit dne Kids alleine war und innerhalb vn wenigen Minuten hatte sie eine riesige Beule...udn kurze Zeit späzter kommt ein Junge zu mir, sagt nichts und zeigt nur in eine Richtung...da saß ein Junge aus meiner Gruppe Blut überströmt mit totalem Nasenbluten...oh man!

Zum Frühstück gabs für mich heute Papaya, dann zwischen Mittag und Früchstück, Erdbeeren und Kiwi und zum Nachtisch vom Mittagessen Wassermelone:) ! Ich liebe dieses ganze Obst hier, total gut!

Ansonsten war die Arbeit ganz gut und ich habe die Mittagspause für ein kleines Schläfchen mit den Kids genutzt!

Während des Essens fragte mich meine Kolleging wie aus dem Nichtss: "Wenn du aus Australien wieder zu hause bist, kommst du dann nochmal wieder nach Ecaudor". Ja, ich möchte egentlich schon gerne wieder kommen, ich brauche halt nur Zeit und Geld :D !

Am Anfang dachte ich, dass ich meine Zeit hier echt einfahc nur genießen sollte, weil ich wohl nie wiedr her komen würde. Was das genießen angeht, bin ich volldabei;)! Aber ich würde trotzdem sehr gerne nochmal wieder herkommen...aber dann mit einem Reisepartner (-in) :) ! Aber noch bin ich ja hier und genieße meine letzten beiden Wochen am Mittelpunkt der Erde:)!

Da wir leider nur zu zwei waren habe ich es nicht geschafft früher zu gehen und ich bin erst gegen 5 aus der Fundacion und habe dann schnell mit den anderen beiden telefoniert, wo wir uns treffen...

In einem mehr als überfüllten Bus ging es dann zum Busbahnhof Quitumbe und dort bekamen wir auch sofort Tickets für einen Bus, eine Viertelstunde später! Es dauerte etwas bis für dann auch den richtigen Bus gefunden hatten und saßen dann glücklich im Bus....Dreieinhalb Stunden sollte die Fahrt dauern und nach kurzer Zeit wurde die DVD "Hangover" angemacht...auch auf Spanisch verstandne wir einiges und lachten recht viel!

Anschließend schlief ich kurz ein allerdings lief dann Werbung im Fersehr und das in einer ohrenbetäubenden Lautstärke...echt nicht zu glauben.

Gegen halb11 erreichten wir Banos und wurden auch promt angesprochen, ob wir noch ein Zimmer brauchen und dass wir uns ja mal eins anschauen können und wenn es uns nicht gefällt ist es auch gut. Wir entschlossen uns mitzugehen und wurde in ein nettes Hostal gebracht, nur zwei Minuten vom Bus entfernt. Das Zimmer iost für drei Personen und sauber, also perfekt.

Totmüde legen wir uns jetzt ins Bett und freuen uns auf Morgen...geplant sind eine Wandertour und ein Bad in einer Therme :)!

 

 

26 Aug                        Ein ganz normaler Arbeitstag

Ich hoffe in Deutschland kann ich wieder besser schlafen...so bequem das Bett auch wirklich ist, irgendwie schaffe ich es einfahc nicht durchzuschlafen:P...

Zu heute gibt es eigentlich wieder nicht ganz so viel zu sagen, man erlebt halt nicht ganz so viel wenn man den ganzen Tag bei der Arbeit ist, aber das muss ich euch ja nicht erzählen:P;)!

Die Kids waren super und wir waren wieder zu dritt heute, was das Gnaze wirklich etwas entspannter macht...meine Kollegin hat mich gestern nach Fotos gefragt und dann hab ich ihr die paar, die ich als richtige Fotos mit habe gezeigt...eins von mir und Celina im Schnee und sie war ganz begeistert:"Oh, ist das Schnee?? Das sieht so schön aus!Oh und hat sie blaue Augen?" Total süß....und auch von André sind sie alle ganz begeistert und stutzen immer wenn sie hören, dass er nicht auch hier in Ecaudor ist, sondern in Deutschland...aber es sind ja nur noch zweieinhalb Wochen :)!

Wobei das auch ganz schön gruslig klingt finde ich....hab gestern auf mein Rückflugticket geschaut, dass jetzt ja doch rehct lange nur so in der Schublade lag, weil ich es ja "so lange nicht brauche"...

Und nur noch sechs Tage mit den Kids, hab jetzt schon Angst vor meinem letzten Tag!

 

Heute war Rekord-Feierabend mit nur knapp über 10 Minuten Verspätung:)! Dann gings zur Schule wo ich bei der Direktorin eigentlich ein ausgefülltes Formular abholen wollte, aber sie war nicht da und ihr Masnn wusste von nichts.....himmlisch:D!

Habe dann noch kur mit den anderen Mädels gequatscht und die erzählten, dass sie heute im Krankenhaus gefragt wurden, ob sie nicht vielleicht einen Krankenwagen spenden wollen:D:D...so nach dem Motto, die sind aus Deutschland, da gibts ja gute Möglichkeiten dass vielleicht über eine Organisation zu finanzieren:D...da ist meine Fundacion ja wikrlich etwas bescheidner;) Aber ich glaube ich bringe die Tage nochmal ein Packet Toilettenpapier mit...das ist totale Mangelware und dann gibts halt irgendwann nur noch Servietten...

Mit dem Bus ging es wieder nach hause und und gleich heißt es noch Tasche packen, denn Morgen nach der Arbeit geht es mit Andrea und Florence zusammen nach Banos :)! Da wollte ich unbedingt nochmal hin und ich freue mich wikrlich auf das Wochenende....hab heute auch abgeklärt, dass ich, wenn wir Sonntag erst spät wieder kommen ich nochmal eine Nacht in der Schule schlafen kann!

 

Mein Sonnenbrand ist immer noch nicht ganz ausgestanden...weiter Stellen ahben sich jetzt nach fast zwei Wochen angefangen zu pellen und mein Oberschenkel schmerzt immer noch wenn die Kinder angelaufen kommen und mit einem Satz auf meinem Schoß sitzen...

Aber eine Woche hat die Haut ja noch Zeit sich wieder zu beruhigen bevor es wieder an die Küste, nach Atacames geht:)!

Wenn ich so drüber nachdenke habe ich gar keine Lust auf den Sprachunterricht:D...aber ich glaube das wird eine ganz lustige Woche

 

Soo, wenn ich noch etwas schalfen möchte muss ich mich jetzt mal wieder beeilen;)

Wie das mit dem Internet aussieht die nächten Tage weiß ich natürlich nich, ansonsten melde ich mich Anfang nächster Woche wieder!

 

 

25 Aug                        Neue Unterstützung

Heute bin ich auf dem Weg zur Arbeit nicht eingenickt, schon mal ein guter Start in den Tag. Außerdem habe ich sogar noch vor der Arbeit kurz mit Mama gesprochen und ihre Geschichte mit der Bootstour war einfach der Hammer und irgendwie typisch Familie Reck ;):D so wurde mein Tag schon gleich am Morgen etwas erheitert

Bei der Arbeit stellte ich fest, das Stefania immer noch nicht wieder da ist...dafür kam eine andere Tía zu uns...allerdings hat sie mich nur aufgeregt! Entweder sie hat mich komplett ignoriert oder so getan als wäre ich vollkommen blöd und ist mir immer hinterher gedackelt...

Und dann kam sie auf eine ganz tolle Idee....sie nahm die große Flasche Flüssigkleber und gab jedem Kind einen riesigen Klecks Kleber in die Hände...alle sollten mit dem Kleber ganz lange in die Hände klatschen und der Kleber verlief auf die Arme und trocknete schließlich... den Sinn dieser Aktion habe ich nicht verstanden...ich begann dann damit den 20 Kindern den getrockneten Kleber von den Händen abzuziehen da die Kinder damit nciht so wirklich vorran kamen und teilweise anfingen ihn abzukauen... herrliche Sache...

Nach dem wir draußen waren und die Kinder entwas an der frischen Luft spielen konnten, kam eine andere Tía mit zu uns in die Gruppe und meine Laune wurde besser:P

Der Rest des Tages war echt noch total gut und ziemlich lustig... in "Mittagsschlafpause" unterhiel ich mit den anderen beiden über Deutschland und andere Länder, aber liegt Deutschland eigentlich in der Nähe von Spanien? Und bezahlt man in Deutschland mit dem Dollar? Ach und welche Sprache wird überhaupt in Australien gesprochen? Naja, man kann ja auch nicht alles wissen;)....

Als es ans Aufräumen ging donnerte mir meine Kollegin nochmal eine Matratze gegen den Kopf und die zweite hat sich gar nicht eingekriegt vor Lachen und meine "Bewegung" mit dem Kopf einige Male wiederholt:D...naja, Matratzen sind ja zum Glück nicht ganz so hart...

Außerdem erzählte mir Christina, dass ich umbedingt nochmal mit ihr und den anderen feiern gehen muss...dieses Wochenende wirds ja leider nichts, weil ich Freitag direkt nahc der Arbeit nach Banos fahre aber am Wochenende dadrauf werde ich zum Abschluss wohl nochmal mit meinen Kolleginnen tanzen gehen:)!

Nach meinem, wieder mal verspäteten, Feierabend telefonierte ich kurz mit Andrea und wir machten einen Treffpunkt aus um zusammen mit dem Taxi in ein Einkaufszentrum zu fahren... wir schlenderten durch einige Geschäfte aber 120$ wollten wir dann doch nicht für ein Oberteil ausgeben:D....also blieb es bei einem Milchkaffe:P!

Ich habe nochmal wieder ein einem Bücherladen gestöbert aber nichts hat mich so richtig überzeugt, vorallem nicht zu den Preisen:D

Mit dem Bus fuhr ich wieder nach hause und hab heute ganz besonders auf die Haltestellen geachtet:D!

Jetzt gehts duschen und dann ins kuschelig-warme Bett

Bis Morgen :)

 

 

24 Aug                        Schokopost :)

Auch heute Morgen bin ich schon auf dem Weg zur Arbeit wieder etwas eingenickt....aber diesen kurzen Moment der Erhloung brauchte ich auch, wie sich kurz danach rausstellte, als Christina mir erzählte, dass Stefania heute nicht kommt und immer mehr Kinder in den Raum strömten...

Schließlich waren alle 24 Stühle besetzt und der Lärmpengel zeitweise dementsprechend hoch.... Aber ich muss wirklich sagen, der Stress gefällt mir einfach auch besser, da hat man gar keine Zeit drüber nachzudenken wie lang der Arbeitstag eigentlich doch ist....

Hab heute auch mal ein paar Fotos von den Kiddis gemacht...eigentlich eher um sie mit der Kamera kurz bei Laune zu halten, aber so habe ich die Racker auch schonmal verewigt:)!

Darüber, dass ich ihnen in eineinhalb Wochen schon wieder Tschüss sagen muss, mag ich gar nicht nachdenken, auch wenn mich einige schon so manches Mal fast zur Verzweiflung getrieben haben :P Während die Kinder schliefen, nickte auch ich immer mal wieder ein, während draßen das nächste Gewitter begann und gleich einen Stromausfall mit sich brachte

Um 17.20 Uhr wurde dann auch das letzte Kind abgeholt und zusammen mit rei anderen ging es auf den Weg zum Bus....

Ich fuhr zur Schule, um Martha noch ein Formular vorbeizubringen und ging anschließend mit Florence und Andrea in der Stadt eine Kleinigkeit essen.

Mit dem Bus fuhr ich Richtung Conocoto und vertrieb mir die Zeit mit lesen...bis ich hochschaute und feststellen musste, dass ich meine Haltestelle bereits verpasst habe.....ich sprang aus dem Bus und nahm das nächste Taxi....so weit war der Umweg jetzt nicht, aber notgetan hätte es auch nicht:D!

Zu hause angekommen fielen mir gleich zwei Pakete auf dem küchentisch ins Auge und jaaa, sie waren aus Deutschland:)! Sogar mit süßen schwarz-rot-goldenen herzen drauf:P

Das Paket mit der Schokolade für meine Gasteltern sah eigentlich noch ganz gut aus und sie freuten sich reißig und probierten sich gleich mal duch das Sortiment

Mein Paket sah dagegen etwas mitgenommener aus und auch der Inhalt musste auf dem langen Weg ganz schön leiden...deine Schachtel Kinderriegel ist ziemlich platt :D und die Tafelschokolade ähnelt eher einem Klumpen:D aber was solls, es schmeckt auch so:) habe ich natürlich sofort getestet ;)!

 

Mit vollgeschlagenem Schoki- und Fred-Ferkel- Bauch gehts jetzt ins Bett und hoffentlich erwache ich morgen ausnahmsweise Mal erst mit dem Weckerklingeln:P

 

23 Aug                        Ich fühle mich beschissen ;)

Ersteinmal entschuldigung für diese Ausdrucksweise aber dazu später

Die Nacht war zwar eigentlich ganz gut, aber auf dem Weg zur Arbeit habe ich es zeitweise einfach nicht geschafft meine Augen offen zuhalten...

Heute waren wieder 23 Kinder in meiner Gruppe und wir waren abwechselnd zu zweit oder zu dritt um die Truppe zu bändigen. Es hat echt Spaß gemacht und ich habe die Kinder echt schon ins Herz geschlossen (die meisten zumindestens;)) !

Heute waren super viele Bewerberinnen da...sie suchen wohl schon mal eine Nachfolgerin für meine grandiose Arbeit;):D !

Zum Mittag bin ich wieder ein bisschen mit den Kindern eingenickt, aber das tut zwischen durch immer mal ganz gut...

Als unsere Kiddis grade wieder so langsam am Aufwachen waren, kam eine Betreuerin einer anderen Gruppe, legte sich zusammengerollt auf einen kleinen Tisch und hat auch erstmal eine Runde bei uns geschlafen :D....eine Arbeitsmoral hier, gibts gar nicht:P!

Als der Feierabend näher rückte und schon einige Kinder abgeholt waren entdeckte meine kollegin ein Kind, dass sich unter einem Tisch versteckt hatte...sie zog den Tisch weg und da war auch klar, wieso er sich versteckt hat...er hatte den Platz wohl mit der Topilette verwechselt....okay, dass passiert bei den Kleinen ja noch öfter...also wollte ich eine neue Hose anziehen, aber da merkte ich, dass die Pfütze nicht alles sein konnte und gab das Kind an meine Kollegin ab....es tat mir leid, aber  für sowas bin ich echt nicht gemacht...schlimm genug dass ich nach zwei minuten feststellen musste, dass mein Pullover leider nicht verschont geblieben ist....Ich hab ihn so gut wie möglich ausgewaschen und nur noch mit meiner dicken Strickjacke vorlieb genommen...das Mitleid der beiden Anderen hatte ich mir gesichert:D... oh man...der klare Nachteil an der Arbeit den Kleinsten :P!!

Und als dann um FPNF VOR HALB 6!!! auch die letzten beiden Kinder abgeholten wurden hieß es endlich Feierabend...wobei so wie die anderen Tías sich immer freuen und wirklich rausrennen, hällt sich meine Freude anscheinend noch in Grenzen :D...wobei vorher gehts immer noch im Entenmarsch einmal kurz hoch zu dr leiterin der Fundacion und zu dem Hauptsponser (ich glaube sowas ist er :D) zum Tschüss sagen....

Ich konnte es kaum glauben, aber das Wetzter heute zum Feierabend war echt noch gut:) und ich bin trockenen Fußes zu hause angekommen....

Mein Gastvater erzählte mir heute Morgen, dass der August sonst eigentlich ein Monat mit total viel Sonne ist...naja, bei meinem Sonnenbrand sollte ich mich lieber nicht beschweren:D!!

Auf dem Weg nach hause sprang ich noch kurz beim Supermaxi rein um Abschminktücher zu kaufen...also, ich habe was gekauft, aber ob es wirklich das richtige ist, ich werde es gleich mal testen:D! und ich ahbe taschentücher gefunden!! Also so richtige Tschentücher in 10er Packungen! Sie sind richtig teuer aber mein 100er Pack Servierten ist auch langsam leer und wirklich toll sind sie nicht....ein bisschen Luxus muss auch mal sein ;)!

Zu hause gabs mal wieder leckeres Essen und ein Lob von meinen Gasteltern für mein Spanisch :):):) Yeeeaaaaahhhh :) :D!!

Außerdem erzählte mir mein Gastvater ungefähr fünfmal, dass seine Armbanduhr ja mal besser ist als meine...ja, meine hat auch nur fünf Dollar gekostet und ist von einem Markt :D:D...meine Gastmutter erklärte ihn nur für verrückt und erklärte alles mit "Hombres" (Männer !)

 

Ich bin auf den nächsten Tag gespannt und freue mich drauf, was mich wohl erwarten wird!

 

Jetzt nochmal ein Danke an alle fleißigen Leser und ich freue mich wirklich immer total über eure Nachrichten :)!!

An Petra: Ich freue mich total, dass du trotz deiner akuten Unlust zum Lesen, fleißig verfolgst wie es mir geht und ich hoffe dass ihr einen tollen Urlaub hattet:)

 

 

Bis ganz bald, also bis Morgen ;)

 

22 Aug                        Thermalbäder

Nach nur 4 1/2 Stunden klingelte heute Morgen wieder früh um 6Uhr der Wecker...etwas mühsam stand ich auf und machte mich fertig....als ich frühstückte stelle ich fest, dass mein Gastvater huete wohl doch nicht zur Arbeit fährt....da wir die Pläne für heute aber erst gestern gemacht haben, ich aber ja erst nachts nach hause gekommen bin, habe ich ihn nicht mehr gesehn um zu fragen...

ich musste mir also ein Taxi nehmen....hektisch packte ich noch schnell alle Sache und im Sturzflug ging es dann zum Triangulo, wo garde noch ein Bus an einer roten Ampel warten musste, so dass ich noch fix reinspringen konnte...

In der Stadt tarf ich mich mit Florence und Andrea und wir machten und mit dem Bus auf dne Weg zum Busbahnhof Quitumbe im Süden Quitos, kauften Tickets für einen Bus in Richtung Papallacta und fuhren um 9Uhr pünktlich los. Alle haben uns vorher erzählt, man bräuchte zwei Stunden bis zu dn Thermalbädern von Papallacta...naja, nach drei Stunden waren wir dann wenisgtens schon mal ganz in der Nähe! Da nicht wikrlich Taxis in Sicht waren, machten wir uns zu Fuß auf den weiteren Weg, als plötzlich ein Auto neben uns anhielt und fragte ob wir zu den Thermalbädern wollten, denn dann könnten wir hinten auf seiner Ladefläche platz nehmen....das ließen wir uns nicht zweimal sagen und für einen Dollar nahm er uns, das doch recht lange Stück mit! Er fuhr duch so ziemlih jedes Schlagloch und nach etwas fünf Minuten Fahrt kamen wir gut durchgeschüttelt an.

Sieben Dollar Eintritt kostete der Spaß und dann gings ab ins schööön warme Nass:)... Das Wasser war wiklrich super angenehmen und wir entspannten ein paar Stunden im Wasser und unterhielten uns immer mal wieder kurz mit Einheimischen...

Nach der Entspannung ging es mit dem selbem Mann, wieder auf der, mit einer Plane überdachten, Ladefläche zurück ins Tal....

Dort aßen wir in einem Restaurant und stiegen um kurz nach 4Uhr wieder in einem Bus nach Quito...nach eineinhalben Stunden waren wir schon wieder in Quito undgelangten mit zwei weiten Busen in die Stadt und ich fand sogar noch einen Bus anch Conocoto:)!!

Gegen 20Uhr war ich zu hause und aß mit Alicia noch Tortillas und werde gleich, natürlich, wa sauch sonst:P, schalfen:)!!!

Morgen wartet immerhin wieder ein 10Stunden-Arbeitstag auf mich!

 

 

20 Aug                        So viel deutsch :)

Ich habe es geschafft:)! Ich habs wirklich geschafft mal etwas länger zu schlafen....okay, ich bin oft augewacht aber ich hab es immer wieder geschafft noch ein kleines bisschen weiter zu schalfen bis ich dann gegen kurz nach 9Uht dachte, okay, jetzt kannt du aufstehen!

Der Morgen war entspannt und ich genoß die Ruhe....

Leider hatte niemand Zeit zum Skypen, bzw erst dann als ich grade mit Alicia los wollte....

Früher als ich dachte, haben wir uns dann schon Vormittags mit den Bus auf den Weg nach Qutio gemacht und waren erst in einem Einkaufszentrum...total schön, ich denke ich werde da die nächsten Tage nach der Arbeit nochmal vorbeischaun ....und als ich so an den Schaufenster vorbeischlenderte lief plötzliche deutsche Musik durch die Lautsprecher!! Ich konnte es gar nicht glauben, Clueso mit "Gewinner" in Ecuador im Einkaufszentrum...ich war wirklich begeistert!

Anschließend sind Alicia und ich zur Wohnung ihrer Tochter gelaufen.....erst durch die Straße "Alemania" und dann durch die Straße "Berlin"...von den Straßenschiuldern musste ich erstmal Fotos machen:D Wir holten ihre Tochter mit ihrem Mann ab und fuhren mit einem Taxi zur Schwester meines Gastvaters. Von den Gesprächen beim Essen habe ich höchstens so die groben Themen verstanden, aber wenn plötzlich alle anfingen zu lachen, wusste ich natürlich nicht wodrum es ging:P...

Mein Gastvater stezte mich nach dem leckeren Essen in der Stadt ab und ich traf mich mit Andrea und Florence, die inzwischen aus Cuenca zurück ist...wir liefen etwas durch die Stadt und anschließend wieder zur Schule, wo die Beiden ja wohnen. Auf dem Weg lief plötzlich ein Kerl mit weit aufgerissenem Mund auf mich, ich konnte garde noch einen Schritt zur Seite machen bevor er dann einen Kuss in die Luft warf....Wir konnten nicht mehr vor Lachen, aber es war auch wirklich gruselig!!

Wir machten uns kurz wieder fertig und machten und mit dem Bus auf den Weg zum Plaza Grande, in Quito Historico. Dort tarfen wir uns mit den vier anderen Mädels aus der Schule, doch aus unserem eigentlichen Plan, eine nächtliche Führung durch die historische Altstadt wurde nichts....das hätte man vorher buchen müssen und die anderen Touren waren für ein Museum aber wir entschieden uns, dass wir das auch tagsüber mache können und zogen alleine durch die Stadt...

Ein paar Minuten verbrachten wir bei einem kleinen Konzert auf einem kleinen Platz und dann wollten wir in die älteste Straße Quitos, in der sich Bar an Bar reiht und in der am Wochenende immer viel los ist. Auf dem Weg Begegneten wir noch einer Hochzeitsgesellschaft mit einem hübschen Brautpaar in einer Kutsche...

Endlich angekommen, war die Straße wikrlich voll mit Menschen, aber zu unserer Verwunderung so gut wir nur Ecuadorianer und eigentlich gar keine Touristen...aber das störte uns wenig und wir bummelten durch die Menschenmengen, vorbei an Straßenhändeln- und künstlern, Pantomimespieler, Bilderausstellungen und Zauberern bis wir eine nette Bar mit live-Musik gefunden hatten in der wir blieben und tanzten. Die Einheimichen haben uns super aufgenommen und uns total zum Tanzen animiert...es war wirklich super lustig! Allerdings war nicht noch ziemlich geschlaucht von den letzten Tagen und war dann auch froh als wir uns auf den Heimweg machten.

Als wir gerade rauswollten sprach mich ein Mann auf deutsch an, ob wir aus Deutschland kommen....wir unterhielten uns kurz mit ihm und er meinte, er lebte jetzt seit einem Dreivierteljahr in Ecaudor, war vorher kurz in Mexiko, aber da hat es ihm nicht gefallen und weil er hier eine Frau kennengelernt hat, bleibt er jetzt auch hier! Er arbeitet mit seiner Frau dort in der Bar und engagiert sich für den Bau von Kinderdörfern....man trifft wirklich interessante Leute hier!

An einer etwas belebteren Straßenecke rief ich Louis, den Freudn meiner Gastfamilie an, erklärte ihm wo ich war und bat ihn mich abzuholen. Nach ca einer Viertelstunde war er auch schon da und erkannte mich auch gleich (warum auch immer) und die anderen Mädels machten sich mit dem Taxi auf den Weg nach hause.... ja ich bin im Moment die Einzige, die nicht in der Schule wohnt...einerseits schade,dass ich soweit außerhalb wohne aber andererseits, wenn ich mir die "Wohnumstände" anschaue, finde ichs so schon besser!!

Louis brachte mich heil nach hause und nach einer heißen Duschen fiel ich kaputt ins Bett

 

 

20 Aug                        Tía Solli

Der Weg zur Arbeit mit dem Bus war mal wieder etwas unentspannt aber immerhin hatte ich einen Sitzplatz...zumindestens einen halben:D!

Das letzte Stück zu Fuß zur Arbeit ist immer wieder eine Mutprobe für meine Nase....es stinkt so übel in der Straße...das liegt aber auch mit daran, dass in der Straße zwei Fisch-"Geschäfte" sind..eigentlich nur komplett geflieste Räume in denen ganze, halbe und ausgenommene Fische rumliegen während das verwendete Wasser auf die Straße läuft....Morgens um halb 8 könnte meine Nase sich durchaus etwas anderes virstellen;)

Die Arbeit war super, hat total Spaß gemacht...heute waren aber auch nur 18 Kinder da, war aber auch mit Christina alleine! Zeitweise echt anstrengend aber super! Außerdem ertönt inzwischen aus allen Ecken "tía Solli"

Auch mit Christina verstehe ich mich echt ganz gut und auch die Anderen haben sich inzwischen an mich gewöhnt....komisches Gefühl, dass jetzt aber schon 3 von meinem 5 Wochen Arbeit vorbei sind!

Nach dem fast ein ganzen Tischbein in der altbekannten Stelle im Boden eingebrochen ist, wurde es provisorisch mit ein paar langen Nägeln und einem Hammer ausgebessert. Allerdings ahb ich noch ein Loch in einer Scheibe gefunden....da wurde einfach ein Plakat drübergehangen....ich tippe also drauf, das Löcher in Scheiben hier einfach hingenommen werden:P

Als es nach dem Mittagessen Zeit für den Mittagsschlaf war, legten Christina und ich uns zwischne die Kinder und es dauerte nicht lange, da war ich auch eingeschalfen:D Christina aber auch, von daher ists ja nicht so schlimm...mal muss halt jede Minute der Entspannung vollkommen ausschöpfen ;)

Um viertel nach fünf hieß es Feierabend und mit Christina im Arm eingeharkt, mahcten wir uns unter einem Regenschirm auf den Weg zum Bus, denn natürlich fing gegen 16Uhr wieder an zu regnen

Ich traf mich mit Andrea und mit dem Bus ging es in den alten Teil Quitos und wir hörten uns ein bisschen Live-Musik an...Traditionelle Musik und Tanz...War echt super! Aber irgendwann wurde es kalt und mit Taxi - Bus - Taxi ging es nach hause....

Das Abendessen habe ich ausfallen lassen, eine warme Mahlzeit am Tag muss auch mal reichen;)!

Übringens schneit es hier in Quito!! Zumindestens immer da wo bin und meine Strickjacke ausziehe;)...meine Haat pellt so krass ab....Arme, Beine, Bauch, Rücken....schlimm siehts aus:D

 

Jetzt ruft die Dusche und noch viel lauter mein Bett!!

Tschüssi

 

 

19 Aug                        Hoffentlich werde ich nicht krank :(

Naja, also der Morgen war eigentlich wie immer :P

Bei der Arbeit angekommen merkte ich, dass ich mich echt nicht fit fühle und dieses Gefühl wurde den tag über noch etwas schlimmer...

Ansonsten war die Arbeit echt ganz gut, hat super Spaß gemacht mit den Kids! Sie kennen inzwischen alle meinen Namen und ich kann mir auch die meisten Namen merken....außerdem hab ich schon Ohrwürmer von den Lieder die "wir" immer singen "Tschutschuwa tschutschuwa tschutschiwawawa" ;)

Aber als sie sich zum Mittagsschlaf hingelegt haben und ich einen Augenblick saß, wurde mein Kopf immer schwerer und wärmer, während ich am restlichen Körper zitterte...

Daher entschloss ich das Treffen mit den anderen Mädels abzusagen, ich wollte einfach nur nach hause!

Ich war echt froh, als um viertel nach fünf das letzte Kind abgeholt wurde und machte mich mit drei Kolleginnen auf den Weg zum Bus...leider hat es tierisch gewittert und höllisch geregnet....

Ich bin wirklich dafür, dass hier eine Regenrinnenpflicht und mehr Gullis eingeführt werden...in den Wasserfällen die von den Dächern kommen und den Flussen die über die Straße strömen könnten Kinder ertrinken ;) !!

Pitschnass saß ich mit einer Kollegin, die auch aus Conocoto kommt, in einem Bus, deren Strecke ich nicht kannte...und so kam es, dass ich, nachdem meine Kollegin ausgestiegen war, falsch ausstieg, erstmal den nächsten Supermarkt aufsuchte, neues Desenfektionsmittel und Frustkekse kaufte...

Ich suchte mir einen neuen Bus und der hielt driekt vor der dem Tor zu meiner Siedlung....perfekt! Also ichschnellen Schrittes durch die Straßen lief, kam ich auch an einer Gruppe Leute vorbei....als ich dran vorbei war pfiff auf einmal mehrmals jemand....ich drehte mich um und erkannte einen der Sicherheitsleute von der Schranke, der mir wild zu winkte und rief, ey, wir kennen uns doch....ich lachte, habe zurück gewunken und kam frierend zu hause an...

Ich zig trockene Sachen an, aß etwas und anschließend haben wir noch Christian zu einer Bushaltestelle gefahren...nun sitze ich hier und fasse mich kurz, weil ich nur noch ins warme Bett möchte!!

Daher freue ich mich auch, auf ein etwas ruhigeres Wochenende..Morgen fahr ich nach der Arbeit zur Schule, bzw zu den anderen Mädels und dann gehts in die Stadt...allerdings muss ich noch wieder mit dem Bus nach hause und daher wird der Abend morgen nicht so lang...Samstag sind wir bei der Schwester meines Gastvaters zum Mittagessen eingeladen und abends mache ich mit den anderen eine Art Nachtwächtertour durch Quito Historico! Anschließend wollen wir noch etwas trinken gehen und daher hat mein Gastvater mir angeboten, dass ein Bekannter mich nach hause fährt....der Vater einer seiner Mitarbeiterinnen:D ! Keine Ahnung ob er eh Taxifahrer ist oder wieso er das macht, aber super praktisch und meine Gastmutter meinte auch, es ist ja nicht schlecht wenn man den kennt und es ist auf jeden Fall sicher:)! Also hier wird sich gut um mich gesorgt:P!!

Und jetzt : Gute Nacht!

 

 

18 Aug                        Mein erster "Vollzeitarbeitstag"

Die Nacht wurde von einigen üblen Wadenkrämpfen unterbrochen und umso deprimierter war ich, als ich mal wieder fünf Minuten vor dem Weckerklingeln aufwachte...ich merkte die Krämpfe immer noch und konnte nicht wirklich gut laufen, dazu die beweglichen Einschränkungen wegen dem Sonnenbrand...ich kam mir vor wir ein Krüppel :D!

Auf der Autofahrt zur Arbeit träumte ich noch etwas vor mich hin und war gespannt was mich in der Fundacion so nach halb 1 erwarten würde ;)!

Es ist total süß, wenn mich mein Gastvater zur Arbeit bringt, wartet er immer noch unten an der Straße bis ich eine Treppe hinaufgegangen bin und bevor ich dann den Rücken zur Straße wende winkt er mir noch zu und fährt dann erst weiter!

Der Arbeitstag starte eignetlich ganz normal...ich hab mein bisschen mit meiner Kollegin gequatscht und die Kinder waren recht quengelig...

Nach dem Mittagessen legten wir die Kinder eng aneinander gereiht auf zwei Matratzen für den Mittagsschlaf...die anderen beiden Tías legten sich dazu, damit die Kinder etwas ruhiger werden und ich machte es mir auch einem Stuhl gequemt, lehnte den Kopf an die Wand und döste vor mich hin...nach etwa einer Dreiviertelstunde brachte uns jemand aus der Küch unser Mittagessen und anschließend bereiteten wir noch einige Kleinigkeiten vor...der Mittagsschalf der Kids dauerte zwei Stunden, also war die Arbeit recht entspannt;)! Danach waren die Kids ziemlich ruhig und brauchten eine Zeit um wieder wach zu werden....wir zogen sie um und machten sie mit Hilfe von etwas Wasser, einem Handtuch, Creme und einem Kamm wieder hübsch für Eltern...die Kinder beschäftigten sich größtenteils selbst und wurden nach und nach abgeholt....

Ein Junge hat mir heute einen recht feuchten Knutscher auf die Wange gedrückt, dann hat er mich angeguckt und mit seinem Pulli seine Spucke wieder aus meinem Gesicht gewischt:D:D total gut:D:D...

Um kurz nach fünf hieß es dann Feierabend und zusammen mit Christina, meiner "Kollegin", machte ich mich auf den Weg zur Bushaltestelle und fuhr zur Schule, allerdings nur um mich da mit den anderen Mädels zu treffen...das Wetter machte uns einen Strich durch unsere Pläne, denn kurz vor Feierabend hat es heftig angefangen zu regnen und zu gewittern und damit war eine "Open-air-Fotoausstellung" nicht mehr so ansprechend...

Ich machte mich auf zur Bushaltestelle für dne Bus nach hause, allerings die, die nah´an der Schule lag.....der erste Bus den ich hätte nehmen können ignorierte mein Winken und fuhr ohne zu halten weiter...leider machten die nächsten Beiden es genauso und ich suchte mir einen anderen Bus...der war sogar nochmal 10 Cent günstiger :P;)...

Der Abend war ruhig und ich glaube ich schaffe es heute mal etwas früher zu schlafen...je nach dem wie spannend das Buch gleich ist;)

 

 

16 Aug                        Fertig mit der Schule:)

Tat das gut wieder etwas länger in einem Bett schlafen zu können:)!

Gemütlich habe ich gefrühstückt, jetzt allerdings wieder alleine, da Florence letzten Freitag ausgezogen ist, eine Woche unterwegs ist und dann in wegen ihrem Voluntariat in die Schule zieht...

Hatte mich mich garde an die deutsche Gesellschaft gewöhnt, war abends wirklich immer lustig, aber wieder etwas weniger deutsch zu sprechen schadet vermutlich auch nicht;)!

Die Arbeit war okay, heute auch wieder mit kleinem Frühstück;)! Mein Sonnenbrand machte das Toben mit den Kids trotzdem schwierig und ich habe Muskelkater im Arm vom Herumtragen eines Mädels...sie ist neu und hielt heute zwei Stunden lang gar nichts davon Gebrauch von ihren Füßen zu machen oder aufzuhören zu schreien.... aber naja, so sind sie;)!

Ein Mädchen hat es heute auch geschafft ihren Kopf zwischen die Steinsäulen des Geländers der Treppe die in dne Hof führt zu stecken....nur leider fand sie den Weg zurück nicht....konnte mir das Lachen leider nicht verkneifen, zum Glück ging es allen anderen Tias auch so....immerhin hatten wir sie auch schnell wieder befreit!

Heute habe ich auch festgestellt, dass wir in einem Fenster in unserem Raum ein Loch haben...ich weiß jetzt nicht, ob seit dem Einbruch am Wochenende oder schon länger....mal sehn ob das die nächsten Tage ausgebessert wird! Eine Dreiviertelstunde vor Feierabend hatte ich einen echten Tiefpunkt und merkte den fehlenden Schlaf der letzten Tage und war dementsprechend froh als ich mich an die frische Luft und auf den Weg zur Schule machen konnte

In der Schule bekam ich dann auch meinen Haustürschlüssel von der Mitbewohnerin von Laura wieder....ich bin immer noch froh, dass ich ihn nicht verloren hab, das wäre ja was gewesen....

Auch die vier Stundne Unterricht vergingen teilweise wirklich langsam und als Martha kurz weg war um etwas zu holen, nutzte ich die Gelegenheit meine Augen mal 5Minuten zu zumachen...

So brachte ich auch die letzten vier Stunden Unterricht in der Schule recht gut hinter mich...nun hab ich erstmal fast drei Wochen Pause bis zum Travelling-Classroom.

Nach Schulschluss quatschte ich noch kurz mit zwei Anderen und wir haben Pläne für morgen Abend geschmiedet..

Mit dem Bus ging es zurück, der zu meinem Erstaunen gar nicht so voll war so dass ich sogar einen Sitzplatz bekam obwohl ich zu faul war zur "besseren" Haltestelle zu laufen...

Kurz nach dem ich zu hause war, kamen auch Alicia und Gulliermo und Alicia erzählte, dass ganz Conocoto heute bis ca 17Uhr kein Wasser hatte...also konnte ja auch nicht gekocht werden und wie bestellten bei Kentucky Freid Chicken (ich wusste gar nicht, dass die auch liefern?!)... garde hab ich noch ein leckeres, ecuadorianisches Eis geschlemmt und dann bin ich einer Spinne begegnet :-/.... ich rief Alicia und Christian, ihr Sohn von den Galapagos Inseln der zur Zeit hier ist, hat es geschafft sie zu fangen und fand sie auch total süß und hübsch....naja...ich war nicht ganz so seiner Meinung:D

Da ich ja heute keine Hausaufgaben machen muss, werde ich gleich noch fix ein paar Mails schreiben und dann ins Bett gehen:)!

Ach übringens ist jetzt Halbzeit, die Zeit rennt wirklich!

Heute in einem Monat bin ich schon wieder in Deutschland gelandet...aber hoffentlich auch mit meinem Gepäck, hab mit der Airline und den Flughäfen schon einige "Gruselgeschichten" gehört;).... aber auf dem Rückweg ist es ja nicht gaaanz so schlimm!

So, bis Morgen ihr Lieben :)

 

 

15 Aug                        Was für ein Start in die Woche

Nach nur etwas mehr als einer Stunde wirklichem Schlaf musste irgendwie alles rehct schnell gehen... da kam es mir zu Gute, dass die Creme die ich vor dem Schlafengehen verwendet hab noch gut au der Haut zu spüren war und ich meinen Sonnenbrand nicht nocheinmal versorgen musste. Im Stehen schnell ein trockenes Brötchen und dann auf zur Hautstraße, ein Taxi suchen. Es dauerte nicht lange bis ein leeres Taxi auf mein Winken reagierte und ich machte mich auch den Weg zur Arbeit....während der Fahrt habe ich mich etwas mit dem Taxifahrer unterhalten und dann nahm er ganz vorsichtig ein Tuch und hielt es erst nur in der einen Hand aber in einem Augenwinkel beobachtete ich ganz genau wie sich seine Finger bewegten:D...der deckte das Taximeter ab und ich dachte nur okay...als wir dann angekommen waren, antworte er auf meine Frage nach dem Preis nur damit, dass ich soviel zahlen solle wie ich möchte...da ich genau die selbste Strecke neulich schonmal fahren bin (weil ich ja den falschen Bus genommen hatte) und da 2,25$ bezahlt habe, gab ich ihm 2$ und stieg schnell aus...

Pünktlich um 7.20Uhr war ich da und wartete mit dne anderen Tías darauf, dass die Tür augeschlossen wird...aber es tat sich nichts...die Beiden, die das sonst immer machen liefen nur hektisch herum, dann kam die Direktorin und alle warteten unten an der Straße....es wurde immer später und wir wunderten uns bis für durch ein kleines Fenster in der Tür hineinschauten und sahen das einige Gitterstäbe zerbogen waren...Dann kam auch schon die Polizei...ja, am Wochenende wurde in der Fundacion eingebrochen...ich weiß nicht ob großartig was fehlt aber die Räume wurde alle durchsucht und alle Schränke ect waren noch offen

Wegen dem ganzen Chaos habe ich heute auch außnahmsweise mal kein Frühstück dort bekommen...passte ganz toll ;)!

Ansonsten war die Arbeit ganz gut wobei ich wegen einem super Sonnenbrand auf den Beinen echt Angst vor den Kindern hatte die hin und wiederplötzlich auf die Idee kamen wir auf den Schoß zu springen...innerlich habe ich echt geschrien:D!

An der Schule angekommen fragte ich die Direktorin Martha bei wem ich denn Unterricht habe und sie sagte nur, mit mir! Oh Gott dachte ich...gut, streng dich heute noch mehr an Solveigh:D! Aber es war wikrlich ganz lustig und nach dem Unterricht hat sie mir auch angeboten, dass sie und ihr Mann mich nach Conocoto mitnehmen könnten, da sie da eh hinfahren...Juhu, ich mus einen riesigen Rucksack mit meinem Sonnenbrand nicht im vollen Bus schleppen:)!! Allerdings dauerte es dann noch eine Stunde bis wir losfuhren, was mich etwas ärgerte aber ich nutze die Zeit um mit einer anderen "Schülerin" zu quatschen.

Endlich angekommen stieg ich aus, nahm meinen Rucksack und meine Handtasche und wollte meinen Schlüssel aus der Tasche holen, aber ich fand ihn nicht...auch wenn das ganze Haus dunkel war versuchte ich mein Glück und klingelte, natürlich ohne Erfolg...ich durchsuchte meine gesmate Handtasche, ich war mir wirklich sicher, dass ich in das eine Fach gelegt hatte....anshcließend fing ich an meinen Reiserucksack zu durchsuchen...nichts! Ich schrieb meiner Gastmutter eine sms, wo sie sind oder wann sie wiederkommen, da ich meinen Schlüssel nicht finden kann...

Ich nahm mein Netbook und jaa, das Wlan-Netz reichte bis vor das Tor:)!

Meine Gastmutter rief mich ganz aufgelöst irgendwann zurück und meinte sie kommen jetzt....

So saß ich eineinhalb Stunden vor der Tür auf einer Mauer und wurde von allen Vorbeifahrenden komisch angeschaut:D...alle zwei Minuten mahcte ich eine komsiche Bewegung, damit der Bewegungsmelder wieder auslöste und las "entspannt" mein Buch

Meine Gasteltern haben mir noch eine andere Creme für den Sonnenbrand gegeben und jetzt falle ich tot müde ins Bett!!!

Der Schlüssel war übringes in der Tasche von einer der Mädels mit denen ich am Wochenende weg war, weil wir alle wichtigen Sache immer in ihre Tasche getan haben, weil sie ein Schloss dafür hatte...mein Haustürschlüssel hatten wir allerdings darin vergessen....

 

 

14 Aug                                   Isla de la Plata

Nach einer umbequemen Nacht starteten wir den Tag damit die rose Creme von unserer Haut zu waschen und uns mit Sonnencreme einzucremen... Ein Frühstück am Strand schien uns ein guter Start in den Tag und gut gestärkt machten wir uns wieder auf dem Weg zum Torismusbüro, wo wir zusmamen mit 14 anderen zum Strand liefen...ich eher etwas langsamer:P...Stufen waren besonders schwerzhaft zu laufen...

Wir zogen unsere Schuhe aus, krmpelten die Hosen hoch und dann gings rauf aufs Boot. Bereits auf der Hinfahrt zu Insel konnte wir kurz Wale sehen und waren schon ganz begeistert, auch die großen Schildkröten in der Nähe des Ufers, konnte man vom Boot super beobachten:)

Auf der Insel knallte die Sonne mal wieder tüchtig und wir machten uns auf den Weg auf eine knapp zweistündige Tour über die Insel um Vögel mit blauen Füßen oder augeblähten roten Kehlen zu beobachten, die Namen der Vögel konnte ich mir einfach nicht merken, tut mir leid!

Auf dem Rückweg blieben wir ca eine halabe Stunde in der Nähe des Ufers liegen und die, die wllten konnten die Unterwasserwelt beim Schnorcheln bewundern. Andrea und ich entschieden uns auf Grund unseres krassen Sonnenbrandes dagegen, konnten aber auch vom Boot as, viele bunte Fische bewudnern.

Auf der Rücktour haben wir mehrmals eine ganze Walfamilie gesehen und die riesigen Tier aus nächster Nähe bewundert

Zurück an Land gings schnell mit einem TucTuc ins Hostel, wo wir unser Gepäck zwischen gelagert hatten und noch fix was Essen....wobei fix wurde leider nichts und so kamen wir etwas zu spät zu unserem Bus, was aber nicht weiter schlimm war, da wir lange nicht die letzten waren;)

Ich quatschte noch etwas mit Andrea und versuchte dann mit Musik in den Ohren einzuschalfen...a ber mein Rücken und meine Beine taten so weh, dass ich kaunm geschlafen hab. Gegen 4Uhr morgens kamen wir in Quito an, mussten etwas auf usner Gepäck warten und fuhren dann mit einem Taxi zur Schule, wo ich im Zimmer von Andrea und Nele ein freies Bett haben durfte. Es ging noch fix unter die Dusche und wir cremten uns mal wieder gegenseitig den Rücken ein. Als die Uhr dann 5 Uhr war lag ich im Bett und schlief recht schnell aber aber nur bis ich kurz vor meinem Wecker, der eigentlich um 6.30 Uhr klingeln sollte aufwachte....

Aber das ist wieder ein neuer Tag ;)!

 

 

13 Aug                        Ein Traumstrand wie er im Buche steht

Auch der Samstag heute starte ähnlich früh und mit einem leckeren Frückstück mit frischgepresstem Saft :)! Anschließend gingen wir kurz auf den Markt um ein bisschen Obst für den Tag zu kaufen, außerdem besorgte ich mir noch schnell ein Paar "NIK" Flip Flops und dann gings zum Torismusbüro, an dem uns eine nete Dame in Empfang nahm und uns den Plan für heute erklärte. Ein Mitarbeiter des Veranstalters hat uns drei dann mit dem Auto zum Strand "Los Frailes" (im Nationalpark "Machalilla") gebracht und wir vereinbarten, dass er uns dort nach drei Stunden wieder abholen soll...wir genossen die Sonne und den noch rehct leeren, wunderschönen Traumstrand!!! Wasser wie man es sonst nur von Postkarten kennt mit hellem Sand und von hübschen Klippen und Felsen umrahmt! Da konnten wir natürlich nicht lange an uns halten und stürmten in den Pazifik! Solche Welllen habe ich glaube ich noch nie erlebt...echter Wahnsinn! Mit einer neuen Portion Sonnencreme trockneten wir bei Obst und Schokolade im Sand und telefnoierten ein bisschen mit unseren Liebsten. Wir machten noch so einige Fotos von uns, vom Strand und von beidem zusammen;) und machten uns dann auch den Weg Richtug Treffpunkt...

Nach einer kurzen Wartezeit kam unser Guit, der sich angeblich im Zeugenschutzprogramm befindet und deshalb nicht mehr mit seiner Familie in Kolumbien, sondern alleine in Ecuador lebt... sehr interessante Geschichte :P;)

Wir fuhren zum "Agua Blanca" und deren archäologischen Fundstätten. Dort starteten wir unsere Tour in einem kleinen Museum und liefen dann zusmamen mit einem Guit durch das Dorf. Allerdings haben wir uns alle etwas mehr davon versprochen....Ein trockenes Flussbett, viele trockene Pflanzen, ein paar Pferde, Schweine und Hühner im Unterholz....wobei wir auch Leute gesehen haben, die dort leben und gerade ihre Wäsche an einem kleinen Fluss gewaschen haben. Das eigentliche Ziel der Tour war die Lagune....super schön anzuschauen und Andrea schlüpfte auch wieder in ihre Badesachen und teste das Wasser ;)! Dort fiel uns dann auch auf, dass sie irgendwie nicht mehr so weis war, wie noch kurz zuvor am Strand sondern, dass ihr Rücken knall rot war....ich ahnte was mir bevorstand:D....

Nach der Tour mussten wir recht lange darauf warten abgeholt zu werden, waren anschließend aber lecker essen!

Wir gingen ins Hostel um zu duschen und da war uns allen klar, okay die Sonne hier ist wirklich krass...das Brennen und Jucken meiner Beine war doch nicht auf Sandreste in der Jeans zurückzuführen sondern auf einen heftigen Sonnenbrand....ich zog eine Stoffhose an, nahm die Hände in die Taschen und versuchte die Hoste beim Laufen nach vorne zu drücken, so dass sie nicht so an den Beinen scheuert...wir besorgten Creme in der Apotheke, die , wie sich allerings rausstelle echt bescheiden war....rosa und sie zog überhaupt nicht ein sondern bildete eine klebrige Schicht auf der Haut. Nach einem kurzen Besuch im Internetcafe tranken für am Strand noch einen Cocktail und wir machten uns wieder auf den Weg ins Hostel (so schnell es eben möglich war ;))

 

Die Nacht wrd vermutlich eher unbequem, da wir wikrlich alles weh tut....

 

 

12 Aug                        Vamos a la playa

Unser Schlaf wurde um kurz vor 8Uhr von total lauter Musik von draußen gestört und wir entschieden uns aufzustehen! Nachdem wir uns fertig gemacht haben zogen wir los um zu frühstücken und fanden auch ein nettes kleines Hotel das Frühstück anbot. Anschließend klapperten wir die Busunternehmen ab um die Tickets für Sonnatg zu kaufen. Der eigentliche Plan war, dass wir Samstag mit einem Boot auf die Isla de la Plata fahren und Sonntag den Bus um 13Uhr nach Quito nehmen wollten. Allerdings wurde die Tour für Freitag und Samstag gesperrt weil das Meer schon seit eingen Tagen sehr unruhig ist und eine Überfahrt zu gefährlich wäre...also: Planänderung. Wir haben Tickets für Sonntag Abend um 19Uhr gekauft, damit wir Sonntag noch die Tour auf die Insel machen können die immerhin eine der ausschlaggebenden Gründe war hierher zu kommen! Das heißt allerdings auch, dass wir Sonntag Nacht erst gegen 4 in Quito und gegen 5 bei der Schule sein werden. Ich habe meiner Gastmutter eine SMS geschrieben, dass ich doch nicht Sonntag nach hause komme, da ich die "Nacht" dann bei den Mädels in der Schule bleibe und um kurz nach 7 Uhr von da aus zur Arbeit fahren werde. Alles Andere wäre total unpraktisch!

Für Morgen haben wir eine Tour zu einem Strand und einem traditonellen Dorf (Agua Blanko) gebucht.

Dann war es so weit und wir gingen zum Strand:)! Der Himmel war ziemlich bedeckt aber es war trotzdem angenehm warm und etwas schwül! Am Strand entschlossen wir uns für einen einstündigen Ausritt am Strand...weil ich ja auch so gut reiten kann:D:D...aber es war wirklich schön den Strand für ca 70 Minuten entlangzureiten und die Wellen und die Klippen zu beobachten, auch für nicht so große Pferdefreunde ;)...mein Pferd wollte leider immer nicht ganz so schnell wie die andereden Beiden, bzw die drei, denn ein Guit war natürlich auch dabei, daher hatte ich Mühe mein Pferd zum etwas schnelleren Laufen zu bewegen....mein Hintern tut immer noch total weh:D!!

Wir badeten unsere Füße im pazifischen Ozean, lagen in Hängematten am Strand, tranken in einer süßen Strandbar in einem Liegestuhl einen Cocktail und entspannten auf unseren Handtüchern im Sand:)! Ein super Ausgleich zur Hektik in Quito :) ! Man muss es sich ja auch mal gut gehen lassen ;)!

Nach der puren Entspannung liefen wir den Strand noch in die Richtugn ab, die wir nicht zu Pferd erkundet hatten und beobachteten Pelikane auf dem Wasser und so einige Krebse im Sand!

Schließlich tranken für noch einen Kaffee, bzw Tee,machten noch en paar Fotos und drehten dann wieder um, um uns ein Restaurant für das Abendessen zu suchen. Natürlich entschied ich mich für ein Gericht OHNE Reis und so gabs für mich Nudeln :P!

Wieder im Hostelzimmer machten wir uns etwas frisch und zogen weiter...

Ab ging es nach Montanita in ein Viertel mit vielen Bars und Diskotheken allerdings macht Tanzen wirklich müde und wir freuten uns alle auf unser Bett :) !

 

 

11 Aug                        Genau das, was ich wollte :)

Die Tasche ist gepackt und es kann los gehen... Mit dem Bus wieder zur Arbeit,aber es ist gar nicht so leicht mit einem großen Traveller-Rucksack in einem so vollen Bus....Florence war aber so lieb, den Rucksack schon mit zur Schule zunehmen, da sie morgens Unterricht hatte, so musste ich ihn nicht erst mit zur Arbeit und dann zur Schule schleppen... Die Kiddis waren wie immer teils recht süß und teils echt anstrengend...ein Junge ist vor Erschöpfung auf meinem Arm eingeschlafen:D...außerdem waren heute fünf Frauen in der Fundacion, geschmischtes Alter, fürchterlich gekleidet und irgendwie hatten sie selbst nicht so den Plan. Sie haben immer mit je fünf Kindern verschiedene Spiele gemacht, die Kiddis mit Lollis dazu bewegt das zu machen was sie wollen und ganz viele Fotos davon gemacht...alles sehr hektisch und unkoordiniert, dass die Kinder ganz verwirrt waren...echt merkwürdig! Ich habe dann eine der beiden Erzieherinnen gefragt wieso das Ganze und die meinte nuir das sei´ die Arbeit der Frauen... Naja..ich hab es dann so hingenommen! Als ich Feierabend hatte haben sich meine Bauchschmerzen vom Morgen etwas verschlimmert und ich dachte nur mit Grauen an die mir bevorstehende achtst+ndige Busfahrt. Der Unterricht war total super, ich hab´ mit Lusmila über ganz viele tradinoelle und typische Dinge in Ecaudor gerdet, über lateinamerikanische Männer, die Ehe hier, Arbeits- und Schulleben.... total interessant, ich hab ganz gespannt zugehört, was sie alles so erzählt hat :)! Allerdings wurden meine Magenschmerzen immer heftiger so dass ich nach der Schule erstmal noch in eine Apotheke wollte... Aber dann tarf ich Nele, die noch zum Supermarkt wollte und wir sind zusammen gegangen und ich hab mir dort Tabletten, Brot und Wasser für die Fahrt gekauft...ach ja und Shampoo und Duschgel...für das Duschgel habe ich knapp über 4 Dollar bezhalt (!!) und es war das Günstigste! Heftig, aber was soll man machen, manche Dinge brauch mal nunmal;) Zurück in der Schule haben wir unsere Sachen genommen und Andrea, Laura und ich haben uns ein Taxi zum Busbahnhof "Quitumbe"genommen. Eigentlich wirklich wie ein Flughafen in kleiner und halt mit Bussen anstatt Flugzeugen ;) Als wir im Gedränge endlich den richtigen Bus gefunden hatten, suchten wir unsere Plätze und richteten uns schon mal etwas für die lange Fahrt ein...Pünktlich um 20.30 Uhr fuhr der Bus los und wir quatschten erst und anschließend habe ich gelesen wobei ich natürlich nicht bedacht habe, dass es ja nun mal ein Nachtbus ist und nur wenige Minuten später ging das Licht aus und das wars dann mit dem Lesen...ich hörte etwas Musik und dachte so, du sitzt in Ecuador in einem Nachtbus zu einem neuen Ort und erkundest das Land und lernst so viele neue und spannende Dinge kenne: Das ist genau das was du wolltest :) Auch wenn ich meine Lieben zu Hause wikrlich total vermisse bin ich super froh diesen Schritt gemacht zu haben und schlief irgendwann glücklich ein ;)...als ich wieder aufwachte hatte ich totalen Druck auf dem einem Ohr und habe gar nichts mehr gehört...ich ging zum Ende des Busses und wollte auf die Toilette und versuchte vergebens die Tür zu öffnen bis mir ein Mann erzählt hat, dass jemand darin sein und die Tür abgeschlossen ist. Das hatte ich vorher nur leider nicht verstanden, weil ich ja auf dem einem Ohr "kurzeittaub" war ;) Die Frau kam raus und drückte mir einen Schlüsselbund und die Hand...und dann stand ich da...im Dunkeln in einem wackelnden Bus und musste versuchten den richtigen Schlüssel für das Schlüsseloch zu finden, dass ich nur erahnunen konnte:D es dauerte eine ganze Weile aber dann hatte ichs endlich geschafft...da tauchte aber auch schon das nächste Problem auf, kein Papier! Glücklicherweise hatte ich noch aus dem Kindergarten ein Stück Toilettenpapier hinten in der Hosentasche!! Glücklich wieder auf meinem Platz versuchte ich noch ein bisschen zu schalfen, allerdings nur mit mäßigem Erfolg! Um halb 5Uhr waren wir dann da, in Puerto Lopéz! Wir brauchten nicht lange zu suchen und waren an unserem Hostel angekommen...Mehrmaliges Klopfen weckte die Besitzer und sie machte uns die Tür auf und zeigte uns das Zimmer. Ich duschte schnell und fiel noch schneller totmüde ins Bett!

 

 

11 Aug                        Das Hostel ist gebucht

Heute Morgen ist mein Gastvater auf die Galapagos-Inseln geflogen und dementsprechend haben Florence und ich uns ein Taxi gerufen um zur Bushaltestelle zu fahren um mit dem Bus über die, heute mal wieder total vollen Straßen, zur Arbeit bzw zur Schule zu kommen! Ich war recht spät dran als ich noch schnell in den nächsten Bus sprang und ich glaube ich kam auch erst ein paar Minuten nach 8 in der Fundacion an...aber niemand hat etwas gesagt, aber ich hoffe trotzdem dass es morgen nicht wieder ganz so spät wird..ich komme ja nunmal nicht gerne zu spät!

Die Kinder liefen heute freudig auf mich zu und ich glaube so langsam habne sie sich an mich gewöhnt:)! Ein sehr schönes Gefühl! Kurz bevor ich los wollte ist ein Junge fasst an einem Stück Fleisch erstickt...okay, ich gebe zu, es klingt jetzt dramaitscher als es wirklich war;):D ansonsten wurde draußen gespielt gebastelt und gesungen und so langsam habe ich echt Ohrwürmer von so einigen Liederpassagen:D...

Schnellen Schritts machte ich mich dann wieder auf den Weg zur Schule....auf dem Weg habe ich kurz mit Mama und Papa telefoneirt, was es nicht gerade leichter machte sich auf die herranrasenden Busse zu konzentrieren...an einer riesigen Kreuzug blieb mir dann auch nichts anderes mehr übrig, als einfach los zu rennen...die Busfahrer "hupten mich aus" und Papa wunderte sich über meine ausgestrahlte Hektik:D!

Der Unterricht war heute ganz okay und anschließend habe ich mit Andrea zusammen Nele, sie ist Montag angekommen und zwar leider OHNE ihr Gepäck,  den Supermarkt gezeigt und anschließend haben wir uns mit Laura getroffen und bei einigen Unterkünften in Puerto López angerufen und in einem kleinen Hostel für das Wochenende reserviert!

Mit dem Bus ging es mit Kopfschmerzen nach Hause, wo es heute auch Popkornsuppe gab:P;)!!

 

Morgen gehts dann schon mit Gepäck mit dem Bus zur Arbeit, dann zur Schule und um 20Uhr müssen wir an dem Busbahnhof sein...Freitag Morgen sind wir dann in Puerto Lopez, wo die Isla de Plata und viele weitere schöne Plätze auf und warten:)! Ich freu mich drauf! Montag wird zwar wahrscheinlich super harter Tag nach einer Nahct im Bus, aber was tut man nicht alles um ein klitze kleines Stückchen mehr von dieser Welt zu sehen;)! Santiago war auf jedne Fall ganz begeistert als ich im erzählt hab dass ich morgen dahin fahre, er meinte es ist soo toll da und die Isla de Plata ist super toll....man darf also gespannt sein:)!

 

Jetzt muss ich allerings noch packen, duschen und dann meine Kopfschmerzen wegschlafen!

 

Das beudetet aber natürlich auch, dass ich mich frühestens Sonntag wieder melde..ich denke mal, dass ich die Tage trotzdem Berichte schriebe aber vermutlich erst Sonntag wieder Internet habe um sie hochzuladen...oder Montag, je nach dem wann wir wieder zu hause sind....

 

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende :)

 

 

10 Aug                        Immerhin steht die Wochenendplanung :)

In der morgentlichen, leichten Kälte habe ich mit den anderen "tías" heute Morgen wieder vor dem Kindergarten oder ja eigenltich eher, vor der Kindertagesstätte die ersten Kinder in Empfang genommen und gewartet, dass jemand die Tür aufschließt ...Heute strömten 23 Kinder in meine Gruppe...irgendwie werden es immer mehr:D

Nach Frühstück und spielen im Hof wurde mal wieder gesungen und anschließend gemalt. Einige Kinder waren glaube ich letzte Woche "auch" neu und so langsam tauen sie total auf! Super schön mit anzusehen wie sie sogar lachen und rennen können ;):)!!

Gegen 12 hab´ich schnell im Stehen mein Mittagessen vertilgt, den Kiddis beim Essen etwas geholfen und anschließend bin ich zu Fuß wieder zur Bushatestelle und mit dem Bus zur Schule...

Hab heute auch mal ein Fotos von der Umgebung meiner Arbeit gemacht...allerdings hab ich die Kamera nur rausgeholte, wenn gerade niemand geguckt hat:P

Schule war heute irgendwie nicht so prall aber was soll, ich hab die vier Stunden ja rumbekommen....

Dann habe ich mit Martha geredet und kann jetzt meine vier Stunden Unterricht für Freitag auf nächste Woche verschieben, gestern hab ich das ja schon bei der Arbeit abgeklärt!

Denn es gibt einen Plan fürs Wochenende und da dieses Wochenende ja schon etwas eher beginnt, nämlich Freitag nutze ich mit Laura und Andrea die Chance und wir fahren an die Küste und an den Strand! Ich hab mich heute extra nochmal vergewissert, dass es nicht die gleiche Gegend ist wie die, die ich in drei Wochen noch mit der Schule besuchen werde! Der Bus fährt nachts, also gehts schon Donnerstag Abend um halb 9Uhr los und Sonntag dann wieder mit dem Bus zurück!

Also gibt es dann leider auch drei oder vier Tage keine Berichte....ich werde zwar wohl welche schreiben, aber vermutlich habe ich kein Internet um sie mit euch zu teilen....lade dann frühesten Sonntag, sonst Montag die Berichte hoch:P

Heute nach der Schule hab ich mich mit Andrea, Florence und Laura getroffen und wir haben uns mal einen ecuadorianischen "Kentucky Fried Chicken" angeschaut ;) und das Eis dort getestet! Es ist sehr zu empfehlen ;)!! Gestärkt haben wir uns zu drei verschiedenen Busreiseunternehmen gemacht um die Tickts für Donnerstag zu kaufen...allerdings hatten alle drei keine Plätze mehr für Donnerstag Abend...Laura und Andrea machten sich dann alleine noch auf den Weg zu einem großen Busbahnhof hier in Quito und waren dort auch erfolgreich:)! Da der Weg dahin mit dem Bus allerdings etwa eine Dreiviertelstunde gedauert hätte, ahben Florence und ich uns schon auf den Heimweg gemacht, da das zu der Uhrzeit ja auch immer etwa eine Stunde mit dem Bus dauert...

Zu hause angekommen gabs Essen und Alicia erklärte mir wie und mit welchem Telefon ich morgen früh ein Taxi rufen kann, da sie Guillermo und Santiago zum Flughafen bringt. Außerdem hat sie mit erklärt, was ich sagen soll wenn die "Wachtleute" an den Schranken dann hier anrufen um sich zu vergewissern, dass das Taxi das in die Siedlung will auch wirklich bestellt ist...

Alles gar nicht so einfach:D

Gute Nacht:)!

 

 

09 Aug                        Mir fällt einfach kein Titel ein :D

Die Woche startete wie gewohnt früh aber mal wieder mit wunderschönem Wetter:)!!

Die Arbeit war okay, zwei neue Kids von denen mir eines auch probt ins Klo gefallen ist:D aber das passiert nun mal wenn man so viel auf einmal machen soll und sich beeilen muss aber sie hat es mir auch nicht übel genommen;):D...

Heute musste der Großteil der Kinder aus der Fundacion im "Hof" in Reih´und Glied stehen, während zwei Erzieherinnen Flaggen gehalten haben und mit der Hand auf dem Herzen wurde dann die Nationalhymne geübt, es war wirklich sehr süß:)! Ich denke mal, dass das wegen Mittwoch ist, da ist hier in Ecaudor seit 1809  "el primer grito de la independencia " ! An diesem Tag wird die Unabhängigkeit von Spanien gefeiert und dafür auch die Nationalhymne!

Hab ich eigentlich schon erzählt, dass neulich ein Kind im Boden eingebrochen ist?? Naja, ist nun mal nicht gerade das neuste und sanierteste Gebäude und aufeinmal machte es Krach und zwei Latten vom Boden fielen aus der Verankerung und der Fuß steckte im Boden fest... aber ich finde das passt ein bisschen dazu, dass zukm Beispiel die Spülungen der Toiletten der Kindern auch nicht funktionert bzw gar nicht richtig vorhanden ist... aber man gewöhnt sich ja bekanntlich an FAST alles ;)...ich bin auf jeden Fall froh, dass es für uns noch eine andere Toilette gibt:P

Nach der Arbeit hab ich noch kurz mit der Direktorin geredet und alle meine Anliegen wurden mit einem "Ja" beantwortet und glücklich ging ich dann in den Feierabend...

Ich entschloss mich den nicht ganz sicheren Weg zur größen Bushaltestelle zu laufen und konnte von da aus einen Bus nehmen der ganz in der Nähe der Schule hielt. So brauchte ich nur eine halbe Stunde und konnte dementsprechend eher mit dem Unterricht beginnen...diese Woche habe ich wieder die Lehrerin, die ich auch schon in der ersten Woche hatte...aber schon irgendwie ein merklicher Unterschied im Vergleich zur Aussprache und dem Verständis von Alex...

Nach den vier Stunden habe ich mich mit Florence und Andrea getroffen und wir sind noch einen Cocktail trinken gegangen...

Im totalen Feierabendverkehr dauerte die Rückfahrt mit dem Bus eine halbe Ewigkeit, wobei die ganzen vielen Lichter auf den Bergen im Dunkelns schon wirklich toll aussehen!

Die Wochenendplanung läuft aud Hochtouren, wobei ich ja eigentlich zusammen mit zwei Anderen von Donnerstag Abend bis Sonntag an den Strand fahren wollte...hab jetzt aber festgestellt, dass das ziemlich genau der Ort ist, an den ich noch in vier Wochen mit dem "Travelling-classroom" fahren werde..sprech Morgen nochmal mit meiner Lehrerin und dann mal gucken...

Aber ich habe heute mal wieder festgestellt, dass es am Wochenende schon wirklich schön war auch mal im Grünen zu sein...an manchen Straßen an denen man entlang läuft hat man wirklich das Gefühl, als würde man ersticken...die Abgase der Autos und vor allem Busse schweben in dicken Schwaten über der Straße....naja, Großstadt halt:P:)!!

 

Die Hausaufgaben sind gemacht und nun ruft wieder die Dusche, das Bett, mein Buch und hoffentlich schöne Träume ;)

 

 

08 Aug                        Ich habe es getan...

Ein Traum, wenn man bis um kurz vor acht schläft:) :D...

Nach dem Frühstück ging es mit Taxi und Bus nach Quito und zu Fuß dann zum Treffpunkt den wir ausgemacht hatten...mit dem Bus ging es dann weiter bis zum "Mitad del Mundo"....eigentlich eher ein unscheinbarer Ort...allerdings waren wir doch nur zu viert, passten aber so gut in ein Taxi ;)

 

Zu allererst sind wir mit dem Taxi nach Pululahua gefahren und haben uns einen Krater angeschaut...es soll der einzige Krater der Welt sein, in dem es Vegetation gibt und in dem einige Menschen leben! Für einen Dollar haben wir uns dann durchs Gebüsch auf den Weg zu einer Aussichtsplattform gemacht...aber wenn ich Gebüsch sage,meine ich auch Gebüsch!! Ein Stückchen Wiese und wieder ein Stückchen stark gebügt durchs Gestrüpp...außerdem sollten auf dem Weg auch noch Orchideen bestaunen zu sein, nur leider haben wir sie einfahc nicht gefunden...Als wir zurück zum Ausgangspunkt kamen, fragten wir nach und erzählten, dass wir keine Orchideen gefunden haben, da zeigte er uns eine..ja, es waren einfach grün-graue Büsche und somit absolut nicht das, was wir erwartet und nahc dem wir gesucht hatten:D

 

Das Taxi brachte uns wieder zurück und dann ging es zum Breitengrad 00 :)! In Verbinung mit einem super Museum, in dem wir wieder etwas neues über die "Ureinwohner" gelernt haben, liefen wir ein Stückchen auf dem ÄQUATOR:)...guckt mal auf euren Globus, seht ihr die rote Linie?? Ja, genau da waren wir:) ;)! Zusammen mit unserem Guit machten wir auch einige Versuche und sahen so die verminderte Gravitation die am direkt Äquator herrscht..

Zum Beispiel haben wir eine Wanne mit Wasser über einen Eimer Wasser gestellt, zur besseren Verdeutlichung ein paar kleine Blätter ins Wasser gelegt und dann den Stöpsel der Wanne gezogen...als die Wanne direkt über den Äquator stand lief das Wasser einfach, ohne Strudel nach unten. Nur einen Meter vom Äuator entfernt, also schon auf Südhalbkugel der Erde, wiederholten wir das Ganze und das Wasser floß in einem Strudel rechtsherum aus der Wanne. Einen Meter von der Äqutorline in Richtung Norden, floß das Wasser in einem Strudel linksherum aus der Wanne...super faszinierend was diese paar Centimeter ausmachen! Wir machten noch ein paar weitere Versuche und ich war ehrlich erstaunt!

Kurz bevor wir das Museum verlassen haben, haben wir noch einen super schönen, grün-blauen Kolibri gesehen....echt schöne Tiere!

Anschließend machten wir uns auf den Weg zum "alten Äquator"...eine ganze Zeit ging man nämlich davon aus, dass der Äquator an einer etwas andren Stelle langläuft, da man durch die Sonne auf diese Linie geschlossen hat. GPS-Messungen ergaben dann aber den "neuen Äquator", den wir vorher besucht haben... eine große Statue steht in Mitten eines Parkes mit vielen kleinen Läden, Restaurants und einer Bühne mit live-Musik und markiert jetzt den falschen Äquator :P

 

Und dann haben wir das gemacht, was ich mir eigentlich vorgenommen habe nicht zu tun...

Wir gingen in ein Restaurant und bestellten uns ein halbes Cuy...nur ein halbes, weil wir alle nur ein kleines Stück probieren wollten....ein Cuy ist hier ein Nationalgericht und bei uns eher ein kleines süßes Haustier...ein Meerschweinchen! Halbes klingt wenig, aber auf so einem Teller ist es doch recht groß! Außerdem konnte man die auch an einem Halben, noch das Tier erkennen... aber wir ahben uns überlegt, dass wenn man schon mal hier ist, man es vielleicht doch wenigstens probieren sollte... Naja, was soll ich sagen, es ist okay, aber es hat mich nicht umgehauen...im ersten Moment erinnert es an Hähnchen, bekommt dann aber ein etwas anderen Geschmack und Nachgeschmack. Ich wüsste aber nicht, wie ich den beschreiben oder womit ich ihn vergleichen könnte!!

Nach diesem Erlebnis ging es mit dem Bus wieder nach Quito und Florence und ich liefen noch ein ganzen Stück um zu unserem Bus nach Conocoto zu gelagen...

Zu hause gabs dann Pizza die Alicia bestellt hat:P....ich hab heute mal so gezählt, also zwei Mal die Woche gehts außerhalb essen oder wir Essen von irgendwo mitgebracht bwz bestellt!

 

Heute haben wir auch schon viele Pläne für die nächsten Wochenenden geschmiedet, also eigentlich für alle die ich noch hier bin:D...jetzt muss nur noch an den Möglichkeiten der Umsetzung gearbeitet werden;)

 

Ein ereignisreicher, schöner und sehr sonniger Tag geht nun zu Ende und wie immer freue ich mich auf die Dusche und das Bett:)!!

 

 

07 Aug                        Heute lag uns Quito zu Füßen:)

Früh um 6Uhr klingelte mal wieder der Wecker und um sieben Uhr ging es dann wieder nach Quito rein, wo Florence und ich uns mit Andrea, einer weiteren Schülerin der Sprachschule getroffen haben. Mit dem Taxi machten wir uns auf zum TelepériQo um mit einer Golden auf den Pichincha zu fahren. Das Wetter war total auf unserer Seite und ausgerüstet mit Wasser, Cola, Schokolade und ecuadorianischen Früchten waren wir perfekt auf eine Wanderung in 4100 Metern Höhe vorbereitet. Oben angekommen eröffnete sich uns ein wunderbarer Blick über ganz Quito am Fuße des Cotopaxi...der schneebedeckte Vulkan war in der klaren Sonne super zu sehen und es sah wirklich traumhaft aus...auch auf alle anderen Berge hatten wir einen super Blick und beschlossen weiter hoch zu wandern...leichter gesagt als getan...so hoch oben, da wir die Luft schon deutlich dünner:D

Mit mehreren kleinen Pausen erreicht wir dann aber ein schönes Plätzchen an dem wir uns sonnten und den atemberaubenden Blick gnießen konnten...wir entschieden uns gegen eine Fortsetzung unseres anstrengenden Fußmarsches und machten und gegen 1Uhr wieder auf den steilen Rückweg... wir begegneten auch einigen Reitern, die das Gelände mit einem Gait hoch zu Ros unsicher machten

Als wir an einem riesegen Strommasten vobeikamen, kommte man den Strom richtig fließen höhren..total gruselig....

Mit der Seilbahn ging es wieder in die Tiefe und mit einem Autobus zurück in die Innenstadt

Wir entschlossn uns erstmal etwas trinken zu gehen , anschließend noch ein paar Postkarten zu kaufen und dann nochmal über einem Markt zu bummeln...mal wieder viele schöne ecuadorianische Artikel und so wurde das ein oder andere Erinnerungsstück natürlich direkt mitgenommen.

Wir beendeten unseren Ausflug mit einer Runde im Park, verabschiedeten uns von Andrea und gingen Richtung Bushalltestelle um den Heimweg anzutreten...

Ziemlich kaputt vom vielen Laufen und der ganzen Sonne saßen wir mit verbrannten Nasen, zufrieden im Bus und haben den Abend zu hause entspannt ausklingen lassen

Morgen klingelt der Wecker erst um 8Uhr :)! Ich kanns gar nicht glauben....in Deutschland würde ich denken: oh, schon um 8?! Hier freue ich mich über eine so lange Nacht! Einfach eine verdrehte Welt hier;):D

Wir wollen in den nächsten Wochen nochmal ein komplattes Wochenende nach Bano fahren... Soll ein super schöner Ort mit Seilbahn im Dschungle, Thermalbädern und Möglickeiten zu super vielen sportlichen und aktionreichen Aktivitäten sein! Ich hoffe, dass das noch klappt, aber mir bleiben ja auch noch ein paar Wochen!

Morgen gehts dann, wie schon gesagt erstmal zum Äquator ,dieses Mal zu fünft:)! Ich freu mich drauf, wird bestimmt super! Also bis Morgen:)!

Morgen versuch ich mich auch mal wieder an den Bildern:P...

 

 

06 Aug                        Da hört man auf einen Mann und dann..?! ;)

Heute Morgen endlich im mal wieder überfüllten Bus, haben wir , obwohl wir drei Busse gewartet haben, keinen Sitzplatz bekommen und standen so mitten im Gedränge....allerdings dachte ich kurz vor der Haltestelle an der ich umsteigen musste, och, dann kommste ja doch gar nicht so spät zur Arbeit wie gedacht...dieser Gedanke verflog leider sehr schnell.... Vincente hatte mir gesgat dass an der Haltestelle alle Busse, bis auf der mit dem ich vorher gefahren bin, in Richtung "meines Kindergartens" fahren....also stieg ich in den Bus und hoffte das er recht behielt...aber nein...der Bus fuhr nicht nach links sonder gradeaus....immer immer weiter...an der ersten Haltestelle an der er hielt, stieg ich natürlich sofort aus...um den Weg zurück zulaufen, war er viel zu weit und auf einer fünfspurigen Straße ohne Bürgersteigt läuft es sich eh nicht wirklich gut... mir blieb also nichts anderes ürbig als mir ein Taxi ranzuwinken und den ganzen Weg wieder zurückzufahren...so stieg ich zwei Minuten vor acht, vor dem Kindergarten aus dem Taxi und war doch noch pünktlich;)

Arbeit war recht anstregend da ich mal wieder mehrere Male mit den Kiddis alleine war...20 Kinder ohne viele Worte enigermaßen zu zügeln ist nicht ganz so einfach:D

 

Nach Feierabend bummelte ich etwas durch die Stadt, war nochmal im "Schickimicki-Laden", kaufte anschließend noch ein paar ecuadorianische Kleinigkeiten und schlürfte einen frischgepressten, 0,75$ Mangosaft:)...Auf dem Platz vor dem Haus des Präsidenten lief eine Gruppe Soldaten als Spielmannzug (wenn man das jetzt so bezeichnen kann) auf und ab, eine nette Abwechslung im so hektischen Stadtleben ;)

Das Wetter war mit 26°C heute perfekt und so legte ich mich für eine Stunde in einen Park in der Stadt, genoss meine freie Zeit und die Sonne...obwohl der Park in dem ich entspannte dirket in der Stadt liegt, ist es dort super ruhig, nur spielende Kinder und hin und wieder das Klaschen von versammlten Menschen die einem Straßenkünstler zusehen

 

Mit Bus und Taxi gings wieder nach hause, wo ich heute einen sehr entspannten Abend verbracht habe:)

-- Anderes Klima, andere Tiere -- Beim Essen guckte Florence unter den Tisch zur Katze und sagte auf einmal: Das ist eine Spinne. Eine große Spinne. Ich wagte einen Blick und ja, die Spinne war wirklich groß:D Ich glaube ich habe noch nie eine so große Spinne irgendwo einfach so rumlaufen sehen:P....Als Alicia verstand wodrum es ging und die Spinne sah holte sie schnell einen Besen und ich machte die Terassentür auf...mit Hilfe des Besens und der Wand wurde die Spinne "erledigt" aber Alicia sprühte sie trotzdem nochmal mit einer Menge Giftspray ein:D.... Nach dem Essen stehe ich auf und will mein Glas wegbringen, da guck ich die Katze an und denke, was hat die denn da?? Einen riesigen Fussel?? Nein, der Fussel hat sich gerade bewegt...Alicia fragte was da ist und ich bückte mich und sagte, es sieht aus wie ein Skorpion aber nach genauem Hinsehen war ich mir sicher, dass es ein Skorpion war:D....wieder kamen Besen und Spray zum Einsatz und Guillermo wurde noch zur Unterstüzung gerufen, da es Tier, zum Entsetzen von Alicia, einfach weiterlebte:P...Guillermo betrachtete das kleine Tierchen erstmal ganz genau auf einer Kehrschaufel und brachte es dann raus... Anschließend haben Florence und ich erstmal unsere Zimmer nach ungebetenden Gästen abgesucht, aber zum Glück nichts gefunden:P...

Morgen gehts mit einer Gondel auf einen Berg, dessen Name ich leider grade nicht mehr weiß und Sonntag dann zum Äquator....ja, Erholung sieht anders aus, aber ich muss die Chance hier zu sein ja auch nun mal nutzen:)!!

 

 

05 Aug                        Und auf einmal machte es "Krach"

Meine Nacht wurde wieder einige Male unterbrochen und mehr oder weniger fit startete ich mit Halsschmerzen, in den Tag! Die verflogen mit Hilfe einer Tablette aber im Laufe des Vormittags zum Glück aber wieder....aber auch meine Augen sind die letzten Tage oft gereizt und brennen schnell...mal sehen wie sich das die nächsten Tage entwickelt

Heute fand mein Gastvater die richtige Ausfahrt und brachte mich direkt bei der Schule vorbei...sehr entspannt nicht noch mit dem Bus fahren und dann noch ein Stück laufen zu müssen;)

Hab vor der Arbeit etwa mit meinen "Kolleginen" gequatscht und dann ging das Getümmel im Chaos auch schon los...nahc dem Frühstück wurden 12 Kisten Spielzeug im Raum ausgekippt und los gings:D...ich war heute zwei Mal oder so alleine mit den Kids und das eine Mal hab ich mich garde zu einem Kind umgedreht und wollte ihm irgendwas helfen, setz mich auf die Ecke eines Stuhles und zack, saß ich auch schon auf dem Boden:D das Bein, des kleinen, grünen Plastikstuhls hat leider unter mit nachgegeben und ist in vielen kleinen Teilen durch den ganzen Raum geflogen:D...die Kinder haben nicht ganz verstanden was da gerade passiert ist aber sie waren ja zum Glück die Einzigen, die es gesehen haben:P:D!!

Pünktlich um halb1 machte ich mich dann auf den Weg zur Schule und genoß die Sonne :)

Vor dem Unterricht habe ich noch mit Laura gesprochen....aus der Tour zum Cotopaxi wird leider wieder nichts, aber hoffentlich klappt es nächste oder übernächste Woche noch! Dafür fahren wir Sonntag jetzt zum "Mitad del Mundo", zur Äquatorlinie:)! Wahrscheinlich sogar zu fünft! Mal gucken was man Samstag noch so machen kann...

Der Unterricht war besser als gestern, hing heute nicht ganz so durch und die vier Stunden vergingen recht schnell! Anschließend ging es wieder mit Guillermo nach hause, wo Alicia shcon mit dem Essen wartete :)

Alex hat mir heute erzählt, dass man sozusagen zu dem Klima hier in Quito sagt, dass es wie ein Camelion ist, weil es sich so schnell wandelt...passt echt gut wie ich finde:P!

 

Ein ecuadorianisches Sprochwort besagt: Hände die geben, empfangen auch!

Ich denke das passt super zu meiner Reise und meinen Plänen die ich hier grade zur Zeit verwirkliche. Ich gebe meine Zeit den Kindern und sammle dafür unbezahlbare Eindrücke und Erfahrungen :) !

 

Naja gut, ich schau jetzt gleich nochmal "in die Bücher" und dann gehts auch bald ins Bett mit einer hoffentlich besseren Nacht:P

 

 

04 Aug                        Müüüüde

Ich bin echt kaputt...

Der Tag war ganz gut...Arbeit war wieder etwas besser!Allerdings verpasste mein Gastvater sich anders einzuordenen und so sprang ich wieder mitten auf der rieseigen Kreuzung aus dem Auto und versuchte sie zu überqueren, ohne ein Auto zu "berühren"...ein Polizist hat mir auch ein paar komische Worte zugerufen, aber was sollte ich machen, ich musste da nun mal rüber:D...wenns eng wird halt einfach losrennen:P Hae heute aber auch den richitgen Bus "gefunden" eigentlich dahcte ich nur, okay, wenn du jetzt nicht irgendwo einsteigst, kommst du zu spät, also rein in einen Bus und ich kam an, wo ich hinwollte:D

Allerdings verzeichte ich heute auf Kamera und Oyo in meiner Tasche, Visa-Karte und Geld, bis auf ein bisschen Kleingeld, nah am Körper...

Hier in der Gegend (also da wo ich arbeite) wird man wirklich viel öfter komisch von der Seite angequatscht....meine beiden Theorien sind, entweder man ignoriet die Typen, dann könnten sie sauer oder beleidigt werden und überfallen mich an der nächsten Ecke, oder man grüßt zurück, und sie denken sich zu viel dabei und wollen sich mit mir unterhalten oder sonst was....ich hab mich für ignorien entschieden und bsi jetzt blieb meine Theorie auch wirklich nur Theorie:P;) und ich gebe zu, es sind komische Gednaken die ich habe:D

Heute Morgen kamen sogar schon die ersten Kinder mit offenen Armen auf mich zugelaufen "hola, tía", "tía, tía, tía"...Tía bedeutet eigentlich Tante, aber ist hier so der Standardrufname für die Erzieherinnen! Echt total süß!!

Als alle Kinder da waren gabs um kurz vor neun Uhr Saft und Wassermelone für die Kids und für mich ein Tablett,(mit richtigem Geschirr!!:)) einem Brötchen, einem gekochten Ei und Saft...total lieb! Anschließend wurde gesungén, draußen gespielt und Ketten gebastelt...

Morgen muss ich nochmal mit der Leiterin des Kindergarts reden, ob es okay ist, wenn ich Freitag etwas später komme, weil ich da ja mit dem Bus fahren muss und sonst müsste ich noch früher aufstehen...allerdings habe ich Freitag keinen Unterricht, weil mein Lehrer Freitag in den Urlaub fliegt...aber ich habe beschlossen dem Kindergarten das nicht zuerzählen, bevor die noch auf die Idee kommen, dass ich dann ja bis 17Uhr bleiben kann...dann wären doch eh alle nur verwirrt;):D!

 

Außerdem hab ich heute eine neue Rekordzeit aufgestellt, eine Dreiviertelstunde für den Weg von der Arbeit zur Schule, zu Fuß und mit dem Bus...natürlich zu der Zeit, als die Sonne recht heiß war, dementsprechend kaputt war ich, als ich an der Schule ankam...

Der Unterricht war okay, aber man merkt dass ich vorher schon fünft Stunden gearbeitet hab...so ganz intelligent ist das teilweise nicht was ich da von mir gebe:D

Heute war ich auch wirklich froh, als der Unterricht vorbei war...zusammen mit Florence bin ich dann zum vereinbarten Treffpunkt mit Guillermo gelaufen, der uns mit nach hause nahm...

Auf dem Weg konnte man zwischen den Bergen super die schneebedeckte Spitze des Cotopaxis sehen...total schön!

Zu hause angekommen, war Alicia gerade dabei Marmelade zu kochen....nach dem Essen riefen die Hausaufgaben und nun schreibe ich diese Zeilen....

Es ist gerade mal halb 9 und ich fühle mich als wäre es halb 12 :D

Das Bett ist zwar super bequem, aber einmal die Nacht wache ich mindestes auf und auch meistens fünf bis dreißig Minuten vor meinem Wecker....nicht so erholsam irgendiwe....

Mal gucken was die Wochenendplanung noch so ergibt und wie viel Zeit da zum Schlaf nach- bzw vorholen bleibt ;)

 

Ich glaub das wars erstmal wieder

 

Tschüssi:)

 

03 Aug                        Popcornsuppe

Heute Morgen nahm mich mein Gastvater mit den die Stadt, allersdings hab ich mich an einer großen Bushaltestelle verabschiedet und mit dem Bus in Richtung "fundacion" zu fahren...leider fand ich nicht den richtigen Bus und ging zu Fuß...zeitmäßig hat das auch gut gepasst, allerdings sind Gehwege auf der Strecke eher Mangelware und mein Gastvater erzählte mir gestern noch, dass die Gegend in der ich arbeite recht gefährlich ist und ich gut aufpassen soll...

Mein zweiter Arbeitstag war auf jeden Fall besser als der Gestrigte...ich konnte mich schon etwas mehr einbringen und die Arbeit hat Spaß gemacht wobei ich oft stehe und so gerne was zu den Kindern sagen würde, aber mein Sprachwissen einfach nur für ein "NO!!!" ausreicht:D

Allerdings hat mich heute wieder etwas Neues in Sachen Hygiene geschockt...ich bin mit zwei kleinen Mädels auf Toilette gegangen...das Toilettenpapier ist aber nicht bei den Toiletten sondern die Erziehern geben den Kindern, die schon alleine gehen, immer ein Stück mit...also ich grade mit den Beiden zur Tür rauswollte frage ich noch schnell nach Toilettenpapier aber Christina, eine dr beiden Erzieherinen meiner Gruppe sagte nur, nee die müssen nur Pipi...

Ich glaube ich hab´geguckt wie ein Auto aber was sollte ich machen:P...

Ansonsten war der Tag wikrlich ganz gut und als die Kiddis grade die Suppe vom Mittagessen bekomen haben kam eine Frau aus der Küche mit einen Tablett mit Suppe, Hauptgang, Saft und Popcorn drauf, zu mir....das war mein Mittag essen...Der Löffel entsprach meinen Vorstellungen, sodass ich dann auch etwas gegessen habe...ich habe mich über das Popcorn schon bei den Kindern gewundert....jeder bekam eine Schale Suppe und dann ging eine der Erzieherinnen rum und packte bei jedem eine Hand voll Popcorn in die Suppe... ich habe es dann ja auch getestet...komisch, aber okay:D!!

Um halb eins machte ich mich wieder auf den Weg zur Schule, bei der ich dann zwanzig nach eins ankam und noch 10 Minuten vor dem Unterricht zum Verschnaufen hatte und in denen ich mit Laura gesprochen hab und wir uns für dieses Wochenede für den Vulkantrip der Schule "verabredet" haben....ob es wirklich klappt steht allerdings noch nich fest, da ja noch alles dafür von der Schule aus organisiert werden muss!

Um halb 6 lief ich zur Bushaltestelle, allerdings war das naütlrich genau die Feierabendszeit und der Verkehr war grausam, sodass ich erst um sieben zu hause war...

Aber nun gut, es gibt schlimmeres:P

 

Jetzt habe ich grade mit Gulliermo geredet und meinte, dass ich heute Morgen nicht den richtigen Bus gefunden hab und gelaufen bin und er:Waaas, das ist total gefährlich!! Und jetzt hab ichs so verstanden, dass er mich morgen so gut wie direkt vor die Tür vom Kindergarten bringt:P..Aber er meinte auch ich soll lieber gar keinen Schmuck tragen, auch meinen Ring nicht... eine tolle Gegend in der ich da arbeite...

 

Der Abend wird jetzt noch entspannt und morgen starte ich dann in einen hoffentlich noch wieder etwas besseren Arbeitstag!

 

 

02 Aug                        Mein erster Arbeitstag

Heute ging es los...um viertel nach sieben war ich bei der Schule um mit Vincente, dem Mann der Schulleiterin zu meinem neuen Arbeitsplatz zu fahren...um kurz nach halb acht öffnete der Kindergarten mit etwas Verspätung, die Leiterin war allerdings nicht da...also warteten wir noch eine knappe Stunde im Auto bis sie endlich kam....wesentlich jünger als ich es gedacht hätte, aber ganz nett!! Sie erklärte mir, dass der Kindergarten vorallem für Kinder mit nur noch einem Elternteil ist und Vincente hatte mir vorher schon erzählt dass in der Umgebung eher die mittlere bis untere Schicht wohnt...

Sie zeigte mir dann meine Gruppe und stellte mich den Beiden vor, die die Gruppe leiten...erst waren es 25, dann nur noch 17 kleine,drei und vier Jahre alten Kinder mit teilweise sehr viel südamerikanischem Temprament...ich hab heute nur viel zugeschaut, muss ja erstmal die Abläufe kennen lernen, aber bereits nach 10 Minuten hatte ich das Bedrüfnis mir die Hände zu waschen:D..(heute auf dem Heimweg hab ich mir erstmal neues Desenfektionszeu für die Hände gekauft:P)...die Hygiene beim Essen ist einfach eine etwas andere, wobei ich mir jetzt schon vorgenommen habe, dort nichts zu essen und die Kinder sind nun mal Kinder und ständig mit Essen,Sabber und sonstiogen Dingen beschmiert, aber irgendwie anders als in Deutschland;):D... also ich hätte nicht gedacht, dass mich der Kindergarten doch so überrascht...der Umgang mit den Kindern ist teilweise wesentlich grober als bei uns, aber teilweise auch viel "näher" als bei uns, falls ich wisst wie ich das meine...regelmäßig gibts etwas Obst zu essen und es wird abwechselt drinnen, gespielt, gegessen, gesungen und draußen gespielt...der Platz draußen ist eine Art kleiner Innenhof und komplet von Hausmauern begrenzt...dort wird mit bemalten, alten Autoreifen und alten Blechfässern gespielt...halt alles etwas anders als bei uns! Es ist im Moment noch sehr schwierig mich irgendwie produktiv mit einzubrigen, dafür fehlen mich einfach viel zu viele Worte... ich halte mich garde erstmal ans Trösten, Stühle stapeln und verteilen, Essen verteilen und füttern einiger Kinder

Ich muss sagen, ich kann mir garde noch nicht vorstellen, dass ich ja jetzt fünf Wochen lang, täglich arbeite...zwei Wochen ja erstmal nur fünf Stunden und dann aber ja 9 Stunden, wie ich heute mitbekommen hab...

Aber für den ersten Tag war es eigentlich ganz gut!!

Naja, aber nach der Arbeit war mein Tag ja noch nicht beendet..um halb 1 verabschiedete ich mich, lief zur Bushaltestelle und suchte mir den richtigen Bus...leider stimmen die Bushaltestellen nicht so ganz mit denen auf meiner Karte überein, so dass ich nach dem Austeigen erstmal eine orientierunslose Runde um einen Block lief (obwohl ich jemaden gefragt hab wo wir auf der Karte sozusagen grade sind:D) bis ich wusste wo ich war und wie ich am Besten zur Schule komme...

Um zwanzig nach eins endlich angekommen, aß ich schnell einen Muffin und dann ging der  vierstündige Unterricht los...aber ich habe diese Woche doch wieder Alex als Lehrer, das ist ganz cool...zwischendurch machten wir eine Pause auf der Dachterasse, da das Wetter noch echt schön war....kaum wieder im Klassenzimmer fing es tierisch an zu regenen und natürlich auch mal wieder zu gewittern...die Gewitter hier sind echt heftig!!So lautes Donnergrollen wie hier hab ich glaube ich noch nie gehört... bei jedem Donner und jedem Biltz ist Alex einen Schritt weiter vom Fenster weggegangen:D total gut....naja und dann kam, was kommen musste und das Licht ging aus, Stromausfall:P...für kurze Zeit ging es wieder, allerdings war diese "Erleuchtung" nur von kurzer Dauer....

Ich beschloss daher nach dem Unterricht (da war die Uhr dann halb 6 ) nicht die gewohnte Bushaltstelle zu nehmen, zu der ich noch etwa 15 Minuten hätte durch den Regen laufen müssen, aber dafür einen Sitzplatz bekommen hätte sondern  nur circa zwei Minuten von der Schule entfernt in den Bus zu steigen...der war so voll...kurz habe ich es bereut nicht weiter gelaufen zu sein...

Mit einem Arm krallte ich mich an eine Haltestange um nicht jedes Mal die Tür ins Kreuz zu bekommen wenn sie aufging und um nicht gegen die anderen Leute zu fallen und mit der anderen Hand hielt ich das Oyo so fest umschlossen, dass meine Finger schon weh taten:D, aber einfach nur stehen und warten ist einfach zu langweilig... als der Bus leerer wurde, sprach mich ein Mann an und machte mich darauf aufmerksam, dass ein Sitzplatz frei ist und ich ihn gerne habe kann:)...sehr zuvorkommend die EcuadorianER ;)!

 

Jetzt mache ich garde noch Hausaufgaben und werde dann gleich mal was essen...ich weiß nicht, Alicia, Florence (meine "Gastschwester") und Guillermo, die eigentlich zusammen  mit dem Auto aus der Stadt kommen, sind nicht da....aber weiß was die noch erledigen...

 

Ich bin recht kaputt, freu mich gleich drauf was zu essen, zu duschen und mich ins Bett fallen zu lassen...

Bis Morgen meine Lieben ;):)!!

 

 

01 Aug                        Ein Neuzugang ;)

Sonntag, ein ruhiger und entspannter Tag...auch wenn das mit dem Ausschlafen einfach nicht so hinhaut...

Hab heute nicht sonderlich viel gemacht außer mein Zettelchaos aus der Schule in ein Heft zuübertragen und die bis jetzt gelernten Dinge etwas zu wiederholen!

Am Vormittag war ich mit meiner Gastmutter einkaufen und habe gefrorenen Saft in Beuteln entdeckt:D gibt immer wieder Neues im Supermarkt, dass mich überrascht:P

 

Heute kam allerdings auch meine neue "Gastschwester" aus Deutschland und bewohnt jetzt das Zimmer neben mir;)! Sie ist 26 und Medizinstudentin in Dresden...was sie bis jetzt so erzählt hat, kommt sie ziemlich viel rum...lernt spanisch jetzt aber auch grade erst...

Alicia hatte schon öfter von einem Mädel erzählt, dass am Sonntag aus Deutschland kommt, aber ich dachte die ganze Zeit, dass sie einfach hier irgendwo in der Siedlung wohnt:D....achja..die guten Sprachlücken;)

 

Das Wetter ist zimlich miserabel, Regen und zwischendurch immer mal wieder ein recht heftiges Gewitter...Gestern Abend hatten wir für circa 20 Minuten Stromausfall...aber ich wollte eh gerade ins Bett:P;)

 

Ansonsten bin ich ganz gespannt auch Morgen, wo ich denn jetzt die nächsten fünf Wochen arbeiten werde und ich alles so verstehen werden..aber das klappt schon irgendwie!!

 

Mehr gibts zu heute eigentlich nicht zu sagen, es ist ja noch recht früh, grade erst halb 6, mal sehn was noch so kommt;)

Bis Morgen:)

 

 

31 Jul              Finde den Bus nach Otavalo

Heute hab ich mich mit Laura, auch eine Schülerin, auf den Weg nach Otavalo gemacht. Laura ist 22, kommt aus Rumänien studiert aber seit 2 Jahren Humanmedizin in Deutschland und macht hier ein Volontariat im Krankenhaus! Um kurz vor 8Uhr haben wir uns getroffen und haben super lange gebraucht un den richtigen Bus zum Busbahnhof im Norden Qutios zu finden....jeder den wir gefragt haben, hat etwas anderes gesagt:D...aber wir sind doch angekommen und fanden auch recht schnell den Bus nach Otavalo in dem wir dann zwei Stunden Zeit hatten uns Euadors Natur und Dörfer anzusehen.

Endlich in Otavala angekommen liefen wir erstmal über den riiiiiesigen Markt...guckten uns alles an, kauften ein paar Kleinigkeiten...super schön und echt spannend aber auch so viele Leute da...

tja...und dann passierte es... ich hatte meine Jacke und meine Sweatjacke ausgezogen, weil es mal wieder super schön warm war und plötzlich merke ich, dass meine geliebte braune Jacke, nach der ich soo lange gesucht hab, weg war..wir liefen den Weg nochmal ab, aber keine Spur....ich tippe drauf, dass sie mir unbemerkt runtergefallen ist und als sie dann am Boden lag hat sie garantiert irgendjemand mitgenommen:(...und nun ist sie weg:(:( aber wenisgtens "nur" die Jacke und nicht mein Portmonai oder so

Wir schauten uns noch die Kirche im Ort an, einen hübschen , grünen Dorfplatz und eine Grotte mit einer Marienstatue und sind dann mit dem Taxi drei oder vier Kilometer weiter gefahren um zu einem Wasserfall zu gelangen...

Der Taxifahrer setzte uns auf einem Parkplatz ab von dem aus man zu einigen süßen kleinen Indio-Läden und einem Infohaus für den Wasserfall kam! Wir stapften also durch den Wald, nahmen aber den befestigten Wegm, da wir Mitleid mit unseren Schuhen hatten und kamen schon nach wenigen Mintuen an einem super schönem Wasserfall an:)!! Wir kletterten noch etwas weiter, liesen uns von dem spritzenden Wasser aber nicht davon abhalten gaaaanz viele Fotos zu schießen:)!

Mit dem Taxi ging es zurück zum Busplatz, an dem wir gerade noch rechtzeitig ankommen sind um den Bus nach Qutio zu erwischen, ohne eine halbe Stunde auf den nächsten warten zu müssen..

Nach einem anstrengeden Tag verbrachten wir die zweistündige Rücktour vorwiegend mit schlafen und bekamen gar nicht mit, wie es anfing total heftig zu regnen...als wir aufwachten flossen schon halbe Bäche über die Straße...

Unter einem Regenschirm und ohne meine Jacke, fror ich total und wir warteten auf den Bus, der uns wieder ins Zentrum Quitos bringen sollte....nur leider kam keiner...also nahmen wir wohl oder übel ein Taxi und ich konnte dirket an meiner Bushaltestelle aussteigen um nach hause zu fahren:)!

Zu hasue angekommen (mir wird jetzt übrigens immer mit einem sehr netten Grinsen die Schranke geöffnet;)) stellte ich fest, dass meine Gastfamilie nicht zu hause war und dass mein Bett nicht gemacht war;):D Maria hat dieses Wochenende wohl frei;):D

Mit leckerem Essen kam meine Gastfamilie irgendwann dann aber doch wieder;)

 

Jetzt gehe ich gleich schlafen und morgen werde ich nicht, wie letzten sieben Tage, um sechs aufstehen:):) ich freu mich drauf:)!

 

 

30 Jul              Planänderung

Heute gings wieder mit dem Bus zur Schule, denn heute ist Freitag und das Auto meines Gastvaters musste stehen bleiben! Also sitze ich im überfüllten Bus und lese, als mich plötzlich jemand von hinten an der Schulter packt und mich an den Sitz drückt...ich hab mich echt erschrocken, da steckte eine ganz schöne Kraft hinter...ich dreh mich langsam um und da guck mich eine ältere Frau ganz erschrocken an...sie wollte sich an der Lehne zum Aufstehen hochziehen, hat stattdessen aber meine Schulter erwischt:D...sie entschuldigte sich mehrmals und ich war erleichtert:D

 

Nach meinem fünf Stunden Schule wollte ich eigentlich noch in den alten Teil Quitos zum Bummeln, aber das Wetter wurde immer schlechter und es fing an zu regnen, da hab ich mich spontan doch fürs nach hause fahren entschieden.

Der Mann der Schulleiterin erzählte mir heute, dass ich jetzt doch in Qutio arbeite und doch nicht mehr in San Rafael. Ich hatte mich eignetlich schon drauf gefreut, weil Petra, auch ein Mädchen aus der Schule mir geschrieben hat, dass ihr ihr Chef erzählt hat, ich komme dahin...dan hätte ich eine deustche Kollegin gehabt und nahcmittags gearbeitet...beides nicht schlecht!!

naja nun aber doch nicht:D

Montag Morgen gehts dann erstmal mit Vincente zur Arbeit, der zeigt mir wo das ist und wie ich dahin komme und danach habe ich noch vier Stunden Unterricht...ja, das werden harte zwei Wochen:D...

ich muss vermutlich bis 12 oder 13Uhr arbeiten, dann zurück zur Schule und abends mit dem Bus wieder zurück...naja, mal sehn, bin schon ganz gespannt auf die Kids, nun hab ich ja doch die Kleinen:)!!

Nächste Woche hab ich dann auch wieder einen neuen Lehrer...eigentlich schade, Alex war echt cool und der Unterricht ziemlich lustig!

 

Morgen fahre ich mit Laura, auch eine aus der Schule, nach Otovalo....ungefähr zwei Stunden mit dem Bus von Qutio entfernt...soll ein super schöner Ort sein! Es ist wesentlich günstiger wenn wir Beide dass zusammen machen als würden wir  über die Schule mit einem Lehrer hinfahren...hoffen wir mal, dass wir auch die richtigen Busse finden:D

Laura kommt aus Russland und hat ihre gesamten Spanischkenntnisse aus Filmen:D der Wahnsinn! Aber sie hat auch kurz in Deutschalnd sudiert..heute haben wir uns nur auf spanisch unterhalten, aber bei ihrem Wortschatz kann ich leider noch lange nicht mithalten:D

Wird bestimmt ganz lustig Morgen...früh um 7Uhr gehts hier zu hause los..nicht gerade Wochenendfeeling aber nun gut...

 

Eben war ich mit meinen Gasteltern chinesisch essen...und passend dazu wurde kurz bevor wir los sind, das neue Sportgerät geliefert...ein Heimtrainer für Bauch und Hüfte....ich musste es natürlich auch gleich testen...es ist echt anstrengend:D

 

Als ich heute nach hause kam, stand ein schöner Strauß Rosen in meinem Zimmer, von meiner Gastmutter:)! Und ich hab eine neue Decke, also fast so eine richtige Decke;) ich freu mich schon drauf, mich da gleich einzukuscheln....bin mal wieder total kaputt...

 

Wenn wir denn Morgen auch den Weg nach hause wieder finden, erzähl ich dann wie es war;)!!

Gute Nacht:)!

 

 

29 Jul              Ausflug zum Indiomarkt nach Saquisili

Heute hatte ich mal keinen Unterricht (dafür die letzten Tage aber immer etwas mehr), stattdessen fuhr ich mit Alex mit drei verschiedenen Bussen, knapp zwei Stunden lang immer höher und immer weiter ins Nichts...bis wir da waren, in Saquisili! Ein recht kleiner aber sehr troditineller Ort. Hier tragen noch viele Leute die "typische" Kleidung, die Bevölkerung ist in drei Gruppen unterteilt und das Leben in der Gruppe hat hier in Saquisili noch sie selben Regeln wir früher...wer Mist baut, fliegt raus (zumindestens so ungefähr;))

Und dann ist da natülich noch der eigentliche Grund, weshalb wir uns auf grausamen "Straßen" zu diesem Ort begeben haben, die vier großen Indiomärkte!

Unterteilt in Obst, Getreide und Kräuter, Tiere und traditionelle Waren kann man hier eine ganz Menge bestaunen! Schön und interessant waren die ganzen vielen verschiedenen Obstsorten die es in Massen dort gibt, genauso wie die verschiedensten Getreidesorten und Kräuter. Alex erklärte mir, dass man zu den Frauen, die die Kräuter verkaufen, nur sagen muss welche Beschwerden man hat und sie suchen dir das Richtige für einen natürlichen Tee heraus, der Linderung verschafft!

Nicht so schön waren die Tiere...ich fand gehäutete Meerschweinchen (werden hier gerne gessen!) und Schweineköpfe schon nicht so prall, aber dann auf dem Markt mit den noch lebenden Tieren...ich hatte Mitleid mit den armen Tieren, zusammengepfercht in kleinen Käfingen, von Meerscheinchen, über Hühner, Katzen und Kanninchen..viele Tiere wurden auch getauscht...also zB ein Kanninchen für drei Hühner oder so...da bin ich doch sehr europäisch:D

Schön bunt war der Markt mit den tradionellen Waren der Indios. Pochos, Taschen, Schmuck, Masken, Decken, alles mögliche!

Alex kaufte mir einen handgefertigten Lama-Schlüsselanhänger...ich weiß zwar nicht ganz wieso, aber er meinte er hätte es im Unterricht mal gesagt, dass wenn ich etwas bestimmtes lerne, er mir ein Lama kauft (ich kann mich zwar nicht daran erinnern aber nun gut:P;)) und ich hab natürlich bei den Taschen zugeschlagen und eine besodners hübsche auf nur 9Dollar runtergehandelt:)

Zwischen all dem Gewusel waren immer wieder verschiedeste Essensstände, von denen ich mich eignetlich fehrngehalten hätte, aber mein Lehrer meinte ich solle ruhig mal die tradionellen Maisbrote probiern. Sie sehen aus wie mini Pfannkuchen und werden vor deinen Augen in einer Pfanne mit viel Öl gebraten und bestehen eigentlich nur aus Mais und Käse...fettig, aber wirklich sehr lecker!!

Überall liefen Straßenhunde rum die Heruntergefallenes fraßen und den Müll nach Resten absuchten...ganz fürchterlich!

Auf dem Weg in das Dorf sind wir an verschiedenen Feldern vorbeigekommen und auf einigen standen Lehmhütten, die ich gersten noch im Museum begutachtet hab und mir nur schwer vorstellen konnte, dass wirklich noch Leute in solchen "Häusern" leben...also auch die Fahrt war super interessant:)!!

 

Früh wieder zu hause nutze ich die Gelegenheit mit André und anschließend mit Mama und Papa zu skypen:)!

Nun heißt es gleich noch ein bisschen lernen und Morgen ist dann mein letzter Tag mit "nur Unterricht"...

 

Ach und anscheinend hat es ja geklappt mit dem "ich würde ich gerne etwas Sonne abgeben"! Heute war hier nämlich nicht ganz so schönes Wetter, aber wie ich gehört habe schaute die Sonne dafür mal bei euch vorbei:P;)

Ich hätte sie trotzdem gerne in ein paar Tagen wieder;)!

 

 

28 Jul              Packen ist doch gar nicht so leicht...

Heute stand ich vor dem Kleiderschrank, wusste was ich anziehen wollte und musst dann leider feststellen, dass sich die von mir gewünschten Klamotten auf einem anderen Kontinent befinden:D... oh man, ich hab so blöd gepackt..viele kürzere, dünnere Sachen noch die Pullis ersetzt...und nun??  Aber naja, meine Wäsche wird ja regelmäßig gewaschen,dann ist es nicht ganz so schlimm;)

 

Heute war es aber auch gar nicht ganz so warm, was ich mal sehr angehem fand....

Nach zweieinhalb Stunden Unterricht machten wir uns auf den Weg in ein Museum, über Quito und Ecuador allgein...war super interessant und zur Zeit war dort auch eine kleine Ausstellung über Deutschland:)!! Anschließend hieß es nochmal 2,5 Stunden pauken und dann war es auch schon wieder kurz nach4...

Ich bummelte etwas durch die Stadt und habe endlich die Post gefunden um Briefmarken zu kaufen! Dann machte ich mich auf den Weg zur Bushaltstelle und fuhr in einem überfüllten Bus, für 40 centados, etwa eine halbe Stunde zurück nach Conocoto, nur leider gab der Akku des Oyos leider während der Fahrt auf...hat nunmal auch Nachteile so ein elektronisches Buch:P

Ein Taxi war schnell gefunden mit dem ich mich dann auf den Weg zu unserer Siedlung machte und jaaa:) ich durfte meinen Führerschein behalten!! Es dauerte zwar einen Moment aber dann wurde mir die Schranke aufgemacht:)!!

 

Meine Gastmutter empfing mich herzlich wie immer, als ich zur Tür reinkam...sie ist wirklich super leib, wobei was ihre Katze angeht hat sie einen kleinen Knacks weg:D ich hab wirklich noch nie jemanden in einer soo hohen und quietschigen Stimme mit einem Tier reden hören:D

An meine  Händen machen sich auch langsam Spuren von der Katze bemerktbar..genauso wie an meinem Bleistift, an meinem Radiergummi,...

 

Seit dem ich den ersten Kinderriegel vernascht hab, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen,wenn ich nur dran denke:D...wobei man für im Supermaxi (eigentlich die einzige richtige Supermarktkette) auch Produkte von "Ferrero" bzw "Kinder" kaufen kann, allerdings sind die ziemlich teuer...

Mein Mittagessen bestand heute aus zwei kleinen Muffins..sehr lecker:)...die Bäckereinen hier sind echt nur zu empfehlen...suuper günstig und echt lecker!!

 

In Sachen Arbeit und Galápagos gibt es leider noch nichts Neues:(...

 

Soo, jetzt möchte ich noch kurz Nicos Kommentar zu meinem gestrigen Eintrag zitieren, denn das passt wirklich super:);)!! Es sind Zeilen aus einem Lied, dass er zufällig gerade gehört hat, als er meinen Text gelesen hat:

 

"Ich hol mir mein Kaffee und meine Post

Kommt übers Internet

Ich schreib allen mir geht es gut

und wie gut es tut

mal allein zu sein

alle meinten "Mensch du hast Mut"

Und wie gern würden sie auch mal woanders sein

 

Und schon wieder Lieg ich wach

und so vieles rauscht vorbei

Darum ist jede stadt auch ein bisschen wie daheim"

 

  ...bis auf das alleine sein, recht zutreffend;)

Und damit sage ich gute Nacht und bis Morgen:)!

 

 

 

27 Jul              Ein Reis-freier Tag :)

Ein langer Tag geht zu Ende...

Zweieinhalb Stunden Unterricht, zwei Stunden durch die pralle Mittagssonne spaziert und eine Kirche in einem total schönen Tal besucht, eine dreiviertel Stunde Pause und nochmal zweieinhalb Stunden Unterricht....puuhh

Aber ich hab natürlich wieder einiges dazugelernt und wieder neue schöne Ecken von Quito gesehen!

Wobei Alex, mein Lehrer, mir heute von einem kleinen Berg aus auch gezeigt hat, welche Orte ich lieber meiden oder höchsten mit dem Taxi durchqueren sollte....

Auf dem Weg in das Tal sind wir auch an eingen sehr ärmlichen "Häusern" vorbeigekommen...schon wirklich heftig dieser krasse Klassenunterschied in der Stadt!!

 

Nach dem Unterricht bin ich ein bisschn durch die Stadt gebummelt und habe in einem Cafe Hausaufgaben gemacht. Anschließend habe ich mit Gulliermo noch Alicia von einer Freundin abgeholt und dann gings endlich Richtung zu hause, mit einer kurzen Unterbrechnung um Hamburger mitzunehmen:)...die sind so schön natürlich und nicht so fürchterlich wie die von Mc Donalds, wurde mir beim Essen dann von meinen Gasteltern erklärt :P

Jaa, so hatte ich zum Mittag ein Brötchen und abends einen riesigen Hamburger, kein Reis, nicht ein bisschen:)! Fast unglaublich;)...

 

Es steht immer noch nicht gant fest, wo ich nächste Woche anfangen werde zu arbeiten. Entweder in einem Kindergarten im alten Teil Qutios oder in einer Art "Auffangstation" für Kinder zwischen 5 und 14Jahren  in der Nähe von meinem zu hause...Kindergartenkids hätte ich zwar eigentlich schon lieber gehabt aber zeitlich gesehen passt das mit der anderen Einrichtung schon etwas besser , vorallem weil ich ja zwei Wochen arbeite und gleichzeitig noch Unterricht habe...und das was Martha, die Schulleiterin mir von dem anderen Projekt erzählt hat, klingt eigentlich auch recht gut! bmal schauen was sich die nächsten Tage noch so ergibt!!

 

Ich sehe aus wie ein Streifenhörnchen:D:D...meine Hände sind super von der Sonne gebräunt,dann ein weißer Streifen da, wo eigentlich meine Uhr sitzt und bis zur Schule lässt die Bräune immer weiter nach...mein Nacken hat einen total braunen Streifen vom Sonnenbrand letzte Woche und heute kam leider noch wieder etwas Rotes hinzu...beim Eincremen mit Sonnencreme heute Morgen hatte ich einen Schal um, den ich leider in der Hitze der Sonne abgemacht hab...:D

Aber da, wo die Sonnencreme hingekommen ist, wirkt sie mit ihrem Lichtschutzfaktor 60 wirklich wahre Wunder:)

Ich würde ich gerne ein paar Grad abgeben!!

Außerdem stelle ich Tag für Tag fest, das ich einfach nicht für so eine Wärme gepackt habe:D

 

Ich werde mir jetzt gleich eine heiße Dusche genehmigen, inzwischen ist die Sonne hier nämlich untergegangen und es ist wieder kalt:P, mich dann mit dem schönen, wieder funktionierenden Oyo ins Bett legen und etwas lesen, ein bisschen deutscher Musik vom Netbook lauschen und vermutlich schlafe ich trotz Verkehrslärms, Hupen, Hundgebell´und Sieren nach 10 Minuten ein:)...

 

Bestimmt bis Morgen;):)

 

 

26 Jul              Ohoh....

Eine neue Woche beginnt....

und zwar auch mit einem neuen Lehrer. Alex sein Name und eigentlich ganz nett! Er kam heute auch probt eine halbe Stunde zu spät:D...aber ich muss sagen, der Unterricht wird wirklich nicht leichter;) und wenn man entwas nicht versteht, es dann noch auf spanisch erklärt zu bekommen, so ein paar Male hatte ich schon den Gedanken "nö, jetzt hast du eingentlich grad keine Lust mehr" , aber ich hab mich jedes Mal schnell wieder gefangen;)!

Ich hab für diese Woche nochmal ein dreitägiges Kulturprogramm gebucht, da wir aber an einem Tag einen Tagesausflug machen, heißt es an den restlichen Tagen, eine Stunde mehr Unterricht...das macht sich in meiner Konzentration deutlich bemerkbar;)

 

Heute hab ich auch mit der Leiterin der Schule redet und sie meinte es wäre kein Problem, wenn ich auf die Galapagos-Inseln fliege:) doch die Freude darüber war leider von nicht all zu langer Dauer, denn als ich nach hause kam, erzählte mir meine Gastmutter, dass sie sich wegen dem Flug erkundigt hat und er leider komplett ausgebucht ist:(...mal schauen ob wir dafür noch eine Lösung finden, hatte mich schon so drauf gefreut...

 

Apropro "nach hause kommen", also für alle die, die sich immer noch Gedanken wegen der Sicherheit machen, keine Sorge, die Siedlung in der ich wohne wird so stark bewacht und kontrolliert, dass ich selbst noch nicht mal reinkomme:D:D

Ich bin heute nach dem Unterricht mit dem Bus nach hause gefahren und dann von der Bushaltestelle im "Triangolo" mit dem Taxi nach Hause, so weit zumindest mein Plan. Als ich ins Taxi gestiegen bin und wir losfuhren fiel mir erstmal auf, dass die Frontscheibe komplett gerissen und gesplittert war...bei den schlechten Straßen hier nicht so vorteilhaft und als wir dann an "meiner Siedlung" ankamen, hielt das Taxi vor der Schranke, einer der Aufsichtsmännr guckte ins Taxi und nachdem ich ihm erklärt hab wo ich hin möchte, griff er zu Telefon, allerdings ging zweimal niemand ran. Er frage nach meinem Namen und nach dem er es dreimal nicht geschafft hat "Solveigh" auch nur annäherd ohne einen Knoten in der Zunge auszusprechen hat er sich vor Lachen nicht mehr einbekommen...ich musste ihm dann meinen Führerschein zur Identifikation dalassen und wir durften weiterfahren...

Eine Stunde später bin ich mit meiner Gastmutter zur Schranke gelaufen um meinen Führerschein wieder abzuholen und als er mich sah musste wieder anfangen zu lachen und hat sich bei meiner Gastmutter mehrere Male entschuldigt:P

 

Oh und heute gab es Soße zum Fleisch und dem Reis:) Ich glaube ich hab mich noch nie soüber Soße gefreut:D:D

 

Ansonsten gehts mir ganz gut, so langsam bemerkt mein allerdings Körper, dass er nicht in der gewohnten Umgebung mit dem gewohnten Essen und dem gewohnten Bett ist, aber ich hoffe, dass sich das im Laufe der Woche wieder beruhigt...

 

Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Tag und bis bald:)

 

 

25 Jul              :D

:D oh man

Jeden Abend denke ich, ach heute nur ein schneller kurzer Text, ein paar Zeilen reichen ja auch mal, aber irgendwie wird das nie etwas...

 

Ich könnte euch einfach noch soo viel erzählen,da fällt es schwer das Richtige rauszufiltern;)

Aber erstens muss ich ja auch irgendwann schalfen, zweitens, habt ihr ja nunmal auch noch etwas anderes zu tun außer meine Texte zu lesen und drittens brauch ich ja auch noch etwas, dass ich erzählen kann,wenn ich wieder da bin;)!!

 

Ach und nochmal eine Frage, hat jemand von euch Probleme mit dem Einloggen in der Galarie?? Hab nämlich heute gehört, dass es nicht klappt, was ich ziemlisch schade finde...hab allerdings noch nicht herausgefunden wodran das liegen könnte...

 

Tschüssi

 

 

25 Jul              Meine Gastmutter ist da:)

Heute ging es zum Flughafen, Alicia, meine Gastmutter abholen, die ihre Tochter in Mexico besucht hat.

Vorher bin ich allerdings extra früh aufgestanden (kurz nach 6) um trotz der Zeitverschiebung ein bisschen mit André via skype zu plaudern:) Tat total gut ihn, nach,jetzt schon fast 3 Wochen ,mal "wieder zusehen"! Ich vermisse dich mein Schatz:-*!

Anschließend hab ich noch kurz bei Celinas Geburtstag "vorbeigeschaut" und konnte der ganzen Familie winken und kurz von meinen letzten Tagen berichten;)!!

Gegen kurz nach 9 machten wir uns dann auf den Weg zum Flughafen, wir sind in diesem Fall, Santiago, Gulliermo, die Eltern von Alicia und noch jemand von dem leider nicht weiß wer er ist:D! Mit Blumen nahmen wir Alicia freudig in Emfang und fuhren nach Hause, wo Maria bereits das Mittagessen vorbereitet hat...natürlich Fleisch mit Reis;) aber auch Salat und Gemüse.

 

Santiago lacht mich täglich aufs Neue für, wie ich finde, meine gute Erziehung aus(Danke Mama und Papa ;))...ich bin es nunmal gewohnt mit dem Essen zu warten, bis alle am Tisch sitzen und jeder was auf seinem Teller hat...naja, Santiago bittet mich bei jeder gemeinsamen Mahlzeit aufs Neue mit einem dicken Grinsen im Gesicht, doch bitte schon anzufagen...

 

Heute hat sich übrigens auch rausgetsellt, dass meine kleinen Gastgeschenke noch gar nicht richtig bemerkt wurden. Ich hab sie an meinem ersten Tag hier Santiago gegeben und erzählt was das alles ist. Einmal eine Auswahl an Lübecker Marzipan und eine Mischung mit Friesichem Tee, Rapshonig und Tee-Likör...Alicia fand die "Friesische Packung" vorhin im Schrank und da hab ich ihr erzählt, dass ich das aus Deutschland mitgebracht hab. Freudig sprach sie Gulliermo dauraf an, allerdings hatte Santiago ihm nichts davon erzählt und es einfach in den Schrank gelegt. Als ich dann erzählt hab, dass ich auch Schokolade mitgebracht hab, rief Alicia Santiago erstmal runter, weil sie die Schokolade gerne probieren wollte, sie aber nicht im Schrank war....tja, die hatte Santiago schon alle aufgegessen, ohne Gulliermo davon zu erzählen:D:D

Jetzt habe ich versprochen neue Schokolade zu schicken, wenn ich wieder in Deutschland bin:P

 

Morgen habe ich wieder Unterricht und ich werde mich wohl auch für das zweite Kulturprogramm anmelden, denn letzte Woche hab ich wirklich eine Menge gesehen und ich denke es wird auch diese Woche sehr interessant...

Außerdem rede ich Morgen, also ja für euch Heute:P, mit der Leiterin der Schule, da mein Gastvater mir angeboten hat, mit auf die Galapagos Inseln zu fliegen. Er und Santiago reisen dort hin um ihren Sohn/ bzw Bruder zu besuchen. Ich müsste nur den Flug bezahlen und so günstig würde ich da sonst natürlich nie wieder hinkommen (wenn überhaupt). Allerdings, habe ich an drei der fünf Resietage eigentlich Unterricht und müsste auch schon im Kindergarten arbeiten, also muss ich erstmal fragen, ob das überhaupt möglich ist, dass ich fliege... Also Daumen drücken!!

 

Wobei mir ein anderes deutsches Mädel, dass in der selben Schule Spansich lernt, erzählt hat, dass ihre Mitbewohnerin (sie teilen sich eine "Schülerwohnung" direkt an der Schule) auch jetzt schon im Kindergarten arbeiten sollte, sie dann aber festgestellt haben, dass der Kindergarten schon Urlaub hat:D....man darf also gespannt sein, ob das überhaupt alles so klappt!

 

Das wars erstmal wieder aus dem sonnigen :) :) Ecaudor

(Tut mir leid, dass ich dadrauf so rumreite aber ich freu mich dem schlechten Wetter entkommen zu sein ;):))

 

 

24 Jul              Das Essen

Wochenende:)!

Nach einer entwas längeren Nacht, genoss ich es zu hasue zu sein, während ihr alle noch wach wart! In "Echtzeit" meine Eltern sehen und mit ihnen reden und mit Freunden schreiben, ohne einen ganzen Tag auf die Antwort warten zu müssen, das tut zwischendurch wirklich mal gut!

 

Gegen halb 1 rief Santiago uns ein Taxi, wir fuhren zur Bushaltestelle und von da aus mit dem Bus nach Qutio..angenehm, nicht zur Hauptverkehrszeit die Strecke zurücklegen zu müssen!!

In der Innenstadt angekommen holte uns Santiagos Tante ab und wir fuhren zu ihr nach Hause und aßen MIttag..wie immer eine ganze Menge und wie immer Reis..aber dazu gleich

Es war interessant mal ein Haus oder eine Wohnung von einer eher "normaleren" Ecuadorianerin zu sehen:P....das Haus in dem ich zur Zeit wohne ist ja nun mal nicht so der Maßstab :P;)

Nach etwa einer Stunde traf auch Guillermo, mein Gastvater ein. Mit ihm sind wir wieder nach Hause gefahren, aber auf dem Weg hieß es noch einkaufen, denn morgen kommt ja Alicia, meine Gastmutter aus Mexiko wieder...jede Menge Fleisch und eine Torte...dann hielten wir noch um

ein "Dessert" zu kaufen..ich verzichtete, denn ich war noch soo voll vom Mittagessen...wobei ich sagen muss, die Bäckerein in der wir waren, war echt super, da werde ich die Tage vielleicht nochmal vorbei schauen (vorrausgesetzt ich finde sie wieder:D)

 

Jetzt zum Essen...

Hier ist es so, dass es erstmal zu jeder Mahlzeit frischen Saft und Wasser gibt.

Das Mittagessen besteht aus einer Suppe, die meiner Meinung nach reichen würde:D und einer Hauptmahlzeit, meist Reis mit Fleisch, vllt etwas Gemüse, Kartoffeln oder Bohnen...das Ganze ohne Soße...

Zum Abendessen das Ganze nochmal!!!

Die Suppen sind meist ganz lecker...so bis zur Hälfe...dann sind sie irgendwie nicht mehr so lecker, mein Magen aber schon recht voll.. ich bin zwar eigentlich auch nicht so der Soßen-Fan, aber auf Dauer immer dieser Reis ohne irgendwas...nicht so mein Fall

Außerdem zwei Mal am Tag Reis...ich kann ihn sogar jetzt schon langsam nicht mehr sehen:D

 

In der Stadt kann man unter, sehr ecuadorianischen Verhältnisse, super günstig essen(aber es kann sein, das ich das schon mal erzählt hab, wenn ja tuts mir leid:P!)! Alleine wäre ich niemals in so einen Laden reingegangen, aber meine Lehrerin und ich aßen letzte Woche mehrmals für 1,50$ oder 1,75$ ! Dafür bekam man dann eine Suppe und ein Hautgericht, für das man aus verschiedenen Fleischsorten wählen konnte, dazu (natürlich) Reis, Gemüse und ein großes Glas Saft.Einmal gabs allerdings nur einen Löffel...

gar nicht so leicht ein Stück Fleich mit einem Löffel zu essen:P

 

Ansonsten spielt Obst hier eine sehr große Rolle!!

Gestern Abend, nimmt Santiago sich ein riesiges Messer (mit einem solchen Messer würde ich eine ganze Kuh zerlegen:D) und fing an damit eine Kiwi zu schälen:D:D....

anschließend nahm er eine Papaya und wusch sie,aber so richtig mit Spüli..er schäumte die Papaya komlett ein, wusch den Schaum ab, schnitt die Papaya auf und Löffelte sie aus:D:D der Sinn vom soo gründlichen Waschen blieb mir bis jetzt fern:D

 

Eben waren wir zu dritt essen, denn da wir heute bei Gulliermos Schwester zu Mittag gegessen haben, hat Maria natürlich nicht gekocht....kein Mittag, kein Abendbrot.... Brot ist hier irgendwie nicht so das angesagte Essden, höchstens zum Frühstück oder als Beilage...

 

Und heute habe ich festgestellt, dass südamerikanische Einkaufswagen nicht so sind wie unsere... die hinteren Räder sind nicht schwenkbar..klingt unwichtig, aaaaber, es schiebt sich ganz komisch:D es klingt jetzt vielleicht blöd, aber ich musste mich zeitweise wirklich konzentrieren dieses Ding heil um alle Kurven zu schieben:D

 

 

23 Jul              Da meint man es einmal gut;)...

Hab ich euch schon erzählt, dass ich neulich abends ausversehen ein Bild von der Wand gehauen hab?! Ich glaube nicht...es war dunkel und ich hab den Lichtschalter gesucht und als ich dahcte ich hätte ihn gefunden hab ich drauf gehauen...tja..nur war das leider nicht der Lichtschalter sonder ein Bild, das mit großen Klirren von der Wand hiel:D:D...blöd gelaufen...in einer Mischung aus englisch und spanisch hab ich versucht meinen Gastvater das ganze zu erklären, aber er fands nicht schlimm und hat nur gelacht:D

 

Naja, heute war der letzte Tag meines Kulturprogrammes....einerseits schade, denn es war wirklich interessant und ich hab eine Menge gesehen, andererseits werden meine Tage deutlich kürzer :)

 

Heute war ich mit meiner Lehrein im "Haus des Präsidenten" es war super interessant und am Ende der Besichtigung tippt mich "so ein Kerl" an (Entschuldigung für dies Ausdrucksweise, aber ich wüsste nicht, wie es anders beschreiben könnte) und fragt mich irgendwas mit einem Foto...so toll ist mein spanisch ja nun mal nicht, aber ich dachte mir, ach ein Foto kannst du ja von ihm und seiner Familie machen, also sagen ich nur "si si"....aber dann gibt er sein Fotohandy seiner Mutter, stellt sich vor eine Wand und winkt mich zu sich, als ich dann verstanden hab, dass er gerne ein Foto mit mir haben wollte und nicht, dasss ich in Foto mache, musste ich mir das Lachen etwas verkneifen und sagte nur "yo?? no no no, neee, nein" und bin schnell gegangen:D oh man...:P:D

 

Eigentlich hatte ich mich morgen auf einen entspannten Tag ohne viel Verkehrschaos gefreut, aber da kommt garde mien Gastvater um die Ecke und fragt mich, ob ich nicht morgen mit ihm und seiner Schwester in Quito Mittag essen möchte....naja, ich kann ja schlehct sagen ich hab keine Zeit:D:D...also rufe ich mir morgen Mttag ein Taxi, fahre damit zur Bushaltestelle, steige hoffentlich in den richtigen Bus und hoffe auf wenig Stau...

 

Das Taxi, mit dem wir heute morgen zur Bushaltestelle gefahren sind, ist bei der ersten Verkehrsberuhig gleich erstmal schön komplett mit dem Auto auf die Straße aufgesetzt...

Gurte gibt s hinten im Taxi im Übringen auch nicht:D...

 

okay, ich schreibe morgen bestimmt wieder:)

 

 

22 Jul              nochmal kurz...

Da sitz ich hier und schreibe euch, da bringt mir mein Gastvater gute,deutsche Goldbären und einen ecuadorianischen Schokoriegel...eine halbe Stunde später kommt mein Gastbruder und bringt mir Eis :D:D

Ich kann das gut haben ;)

 

Das mit den Fotos klappt jetzt auch so, hoffe dass ihr euch auch ohne Beschreibung was drunter vorstellen könnt....ach, und in allen "Ordnern" kommen neue Bilder dazu;)!!

 

Soo, jetzt wars das aber wirklich für heute...

Gute Nacht,

bzw guten Morgen ;)

 

 

22 Jul              Schickimicki

Ich muss euch leider sagen, ich habe mich bereits jetzt verändert ;)...

..ich esse Bananen und ich lasse sogar die Tomaten auf meinem Baguette:P...

 

Außerdem benutze meine Lehrerin schön öfter den Ausdruck "schickimicki" und ich fühle

mich jedes Mal angesprochen...das erste Mal ging es um die Simkarte die ich mir hier

in Ecuador gekauft habe...ich habe Santiago gefragt was ich da nehmen sollte und er meinte,

es gibts nur zwei Anbieter in Ecuador "claro" und "movistar" und dass er und die ganze

Familie movistar haben..also habe ich ebenfalls so eine Karte gekauft...als ich dann am nächsten

Tag mit meiner Lehrerin in der Stadt war und sagte, dass ich mein Handy noch mit Geld aufladen müsse,fragte sie, welchen Anbieter ich denn habe sagte ich, ohne böse Vorahnung, "movistar" da kam von ihr nur ein "ah, es schickimicki..."

Das nächste Mal ging es um die Farbe von meinem Auto, zu grau bzw

silber-grau fiel ihr nur ein,dass das schickimicki ist...

Beim letzten Mal war es nicht direkt an mich gerichtet, aber ich fühlte mich trotzdem ertappt:P...

Wir liefen durch die Stadt und irgendwann sehe ich einen Klamottenladen, der richtige Schaufenster hatte und halt recht europäisch aussah, zudem sahen die Klamotten wirklich gut aus und ich dachte, oh ein Laden in den du wirklich reingehen würdest und in dem dir die Klamotten gefallen..kaum zu endegdacht kam von meiner Lehrein ein Fingrzeig auf den Laden und die Aussage "es schickimicki....schickimicki"

Tja...ich würde sagen: "yo soy una nina schickimicka" ;)

 

Das ganz wird natürlich auch noch davon unterstüzt, dass ich jeden Morgen frisch gepressten Saft trinke, mein Bett täglich gemacht, mein Bad geputzt und mein Mülleimer täglich geleert wird (eine ziemliche Müllbeutelverschwendung wenn ihr mich fragt;))

Kippt mir ein Glas um, darf ich es nicht mal weg machen... Maria ist überall;)

 

Ansonsten gibt es noch zu sagen, dass ich mich langsam mit dem Stadtplan und dem Straßenverkehr zurecht finde...

Es gibt hier soo viele Einbahnstraße...der wahnsinn, wobei es wahrscheinlich besser ist, dass den Leute, so wie sie fahren, nicht noch jemand entgegenkommt....

Ansonsten muss man auf alles achte...wo man hintritt, nicht das man in einen offenen Gulli fällt, oder mal wieder plötzlich ein Stück vom Bürgersteig (so fern einer vorhanden ist) fehlt, wer einem entgegenkommt, eine Hand stets auf der Tasche und ein Auge immer auf die Autos, blinken ist nämlich leider nicht so angesagt;)...aber inzwischen find eich mich einigermaßen zurecht!!

 

Morgen fahre ich mich mit meinem Gastvater mit dem Bus in die Stadt(zur Schule), denn morgen ist Freitag und er darf nicht mit dem Auto fahren!! Hier ist es nämlich so, dass am Monatg, keine Autos fahren dürfen die, im Kennzeichen als erstes (oder als letztes, ich bin mir nicht ganz sicher) eine 1 oder 2 haben, am Dienstag dürfen die mit einer 3 oder 4 nicht fahren und so weiter....er hat eine 9 und daher muss das Auto morgen stehen bleibe....

 

soo,das wars erstmal wieder, ich nasche jetzt noch meine Goldbären auf, die mein Gastvater mir gerade gebracht hat und dann gehts bald ins Bett....

 

tschüssi:):-*

 

 

21 Jul              Was für ein Tag...

Früh gings auf zur Schule...auf dem Weg dahin, erzählte mir mein Gastvater, dass er heute bis sechs oder halb sieben arbeiten muss, was meine laune etwas drücke, denn das hieß, noch länger warten...

in der schule bot mir meine lehrerin aber an, dass wir zusammen mit dem Bus fahren könnten, weil sie in die selbe Richtung muss...super Idee, bis dahin musste ich nämlich leider nicht, welchen bus ich nehmen muss...

der unterricht war ganz lustig, danach gings dann wieder in die stadt und wir haben uns eine alte riiiieeesige kirche angeguckt..echt schön (fotos folgen;))

anschließend gab es frischgepressten saft in einem Laden, den ich hier nicht mal angucken würde:D

aber super lecker! meine lehrerin musste zurück zur schule, aber wir wollten uns da treffen,w enn sie schluss hat..also hab ich mir die gegend rund um die schule etwas angeguck udn mich dann mit einem buch auf eine bank vor einem brunnen in die sonne gesetzt....mit einem auge stets auf die leute um mich herum und auf meine handtasche (die heute schon kleiner ausfiel, genaso wie das weglassen vom schmuck zu dem mir geraten wurde), da ich aber auch meine uhr nicht verzichten kam, kamen probt zwei ältere frauen auf mich zu und fragten mich nach der uhrzeit...okay, das ist ja kein problem, aber dnan setzten sie sich nehemn mich, ich presste meine tasche so dicht an mich:D un die eine griff meinen arm und fargte ob ich aus amerika komme, ich sehe ja so aus und noch mehr, aber das hab ich nicht verstanden:D..ich dachet nur, nein ich bin nicht aus amerika und nun lassmich endlich los:D....aber dann sind sie auch wieder gegangen...sie meinten es also wirklich nur gut:P;)..

im gegensazt zur nächsten frau die ich traf...da ich mir heute in der schönen sonne leider einen elichten sonnenbrand geholt habe und meine sonnencreme leider noch in deutschland liegt wollte ich mir in einem aldne eine besorgen..anch dem die verkäuferin aber geschnallt hat, dass ich dem spanischen nicht so mächtig bin, hat sie mich glaube ich ganz schön über dne tisch gezoigen..nun hab ich in halbes vermögen für diese sonnencreme bezahlt:D aber was tut man nicht alles für die haut;)

zurück an der schule hab ich meinen gastvater angerufne um ihm zu sagen, dass ich mit meiner lehrerin mit dme bus nach hasue fahre und nicht, wie geplant, zu ihm zum büro komme...aber er meint eich soll kommen und dne rest hab ich leider nicht verstanden:D..also ivh meiner lehrerin abgesagt nochmal fix nach dem weg zum büro gefragt und los..ja...mein super orientierungssinn führte auch probt dazu, dass ich mich zweimal verlaufen hab:D...als ich dann aber shcließlich an seinem büro ankam, machten mir seine angestellten auf, er selbst war leider nicht da:D...einer im büro erzählte mir dann, dass santiago in 10 kommen soll..aus 10 min wurden 20 und e erzählte mir dann, dass sein vater noch ein meeting hat , er aber nicht wei wie lange es dauert, wir aber auch mit bus fahren könnte....ach was...das war eh mein plan...naja, sachen geschnappt und los..erst noch eben was essen, da rief auch schon sein vater an, er ist gleiuch fertig..nach langem hin und her, sind wir doch mit auto gefahren.,...aber immer hin weiß ich jetzt,welchen bus ich nhemen kann:P;)

 

die fotos habe ich alle bei paint um 50 % verkleinert damit ich sie hochladen kann...hoffe die qualität spielt trotzdme mit und ihr könnt noch was erkennen

 

ganz ganz liebe grüße

 

 

 

20 Jul              El Sol

Heute war mein erster Tag in der Schule...da mich mein Gastvater ja auf dme Weg zur Arbeit mitgenommen hat, war ich leider viel zu früh da und hatte zudem keine Ahnung wie ich nach dem Unterricht wieder nach Hause kommen sollte..

Von 8.00 bis 12.00 Uhr hatte ich dann erstmal Spanischeinzelunterricht..war eigentlich ganz gut und recht lustig..

Da allerdings auch hier niemand im Stande ist meinen Namen annähernd richtig auszusprechen hat meine Lehrerin beschloss mich nur noch "sol" zunennen, also "Sonne"..und als wir eine Straße langliegen und uns die Sonne ins Gesicht schien sagte sie nur soetwas wie: "Oh, jetzt laufe ich zusmamen mit der Sonne durch die Sonne" :D:D

Nach dem Unterricht fanden wir herraus dass ich mich mit meinem Gastvate rum halb6 an seinem Büro treffen soll, dmait er mich mit nach Hause nehmen kann..ja genau...das waren noch 5 1/2 Stunden...also buchte ich ein Kulturprogramm von der Schule für 5 Tage und machte mich mit meiner Lehrerin auf und erkundete das "antike Quito"..super schön, hoffe dass ich es morgen mit dne Fotos hinbekomme!! anschließend sind wir mit dem Bus zu dem Büro meines Gastvaters gefahren...dort musste ich noch 1 1/2 Stunden auf ihn warten, saß in einem Cafe und trank etwas, nur leider verschwand die Sonne und es wurde richtig kalt....aber nun gut...hoffe dass ich für die nächsten Tage eine andere Lösung finde und nicht immer auf meinen Gastvater warten muss... die Schule (und sein Büro) sind ungefähr eine halbe Stunde von "zu hasue" entfernt und ich muss gestehen, ich traue den Bussen und deren Inassen noch nicht so recht:P;)...

 

Als wir zu hasue waren, ging noch schnell zum Supermarkt...Zwiebeln kauft man hier gleich ohne Schale udn den Einkaufswagen lässt man einfach setehn, nachdem man seine Einkäufe auf das Band gelegt hat, denn am anderen Ende steht ein freundlich Mitarbeiter der alle Einkäufe in Tüten verstaut und sie dir zum Auto trägt...Fenster werden hier übrigens mit Zeitungspapier geputzt und sämtliche DVDs bekommt man für einen Dollar...naja...das als vorläufigen kleinen Eindruck...

 

soo ich muss jetzt gleich noch fix Hausaufagben erledigen:P und dann gehts ab ins Bett....

Bis die Tage, dann hoffentlich auch mit ein paar Fotos..

 

 

19 Jul              Fotos und nochmal Danke:)

Ich hab eben versucht ein paar Fotos hoch zuladen und bin leider gescheitert...versuch das nachher oder morgen oder so nochmal...

 

Danke schön nochmal für die ganzen Nachrichten und den ein oder anderen Brief:) hab mich wirklich gefreut!!

Freu mich darüber auch die nächsten Wochen noch was von euch zu hören:)

mehr lesen 0 Kommentare

 

 

19 Jul              Hamburg -Frankfurt -Bogota -Quito;Immer der Sonne entgegen;o)

Nach dem schermzlichen Abschied in Hamburg, begann mein Abenteuer zunächst ganz entspannt und wie geplant..in Frankfurt angekommen, brauchte ich eine ganze Weile um mich zu orientieren und mein Gate zu finden,aber auch das hat gut geklappt...im Flieger stellte ich wieder fest, wie wenig Platz man dich auf so einem Flugzeugsitz hat und von Stunde zu Stunde wurden er unbequemer...die komplette erste Stunde übte sich ein Kind zwei Reihen vormir sehr erfolgreich im Schreien, aber was solls...es bleiben ja 9 1/2 Std in denen es sich recht ruhig verhielt;)....

Den ganzen Flug über hatten wir strahelnden Sonnenschein und so kam es, dass ich auf

Uhr schaute, die noch auf deutsche Zeit eingestellt war, sie mir 0:30 anzeigete, aber draußen noch herrlich die Sonne schien :)

In Kolumbien war dann allerdngs alles gar nicht mehr so sonnig...niemand konnte mir sagen wo ich meine Boardkarte herbekommen, niemad sprach Englisch und ein Versuch, nach Dänemark zu telefonieren scheiterte... am Ende bekam ich eine per Hand geschriebene Boardkarte, soll mir eigneltich egal sein, aber das ging leider auf Kosten meines mit Vorfreunde ersehnten

first-class-Platzes...diesen,den letzten meiner Flüge verbachte ich vorwiegend mit Schlafen..24 Stunden unterwegs...ich war wirklich fertig...

Also hoffte ich das nach Ankunft alles schnell geht aber dem war leider nicht so...erst auf den Bus warten der uns ins Gebäude gebracht hat und dann eine Stunde zur Passkontrolle anstehen...

mein Gepäck wartete schon auf mich, also schnappte ich es mir und los...nun hieß es noch unter so vielen Schildern die hochgehalten wurden, das Schild mit meinem Namen zu finden, geschafft! Zwei Männer begrüßten mich herzlich, mein Gastvater und -bruder...

Auf den Weg "nach hause" zeigten sie mir schon so einiges, wobei ihr froh war, dass mein Gastbruder Englisch spricht,von dem was der Gastvater mir erzählt hat, habe ich leider nur einen Bruchteil verstanden...

Wir fuhren aus Qutio raus, ich wohne die nächsten Wochen in einer Art Vorstadt von Quito und zudem in einer Siedlung, die mit Schranken und Aufsichtspersonen abgegrenzt ist... das Haus ist riesig und echt schön! Ich hab mein eigenes Zimmer und Badezimmer, nicht direkt

im Haus,so bin ich, wenn ich möchtem ganz für mich!

Ach ja, meine Gastmutter kommt erst nächste Woche aus Mexico wieder..so lange bin ich allein mit den Beiden..naja, was heißt allein...

da gibt es ja noch die Haushälterin, die putzt und kocht und macht irgendwie alles was so anfällt.

 

Morgen gehts dann das erste Mal in die Sprachschule...und zwar ganz schön früh..mein Gastvater nimmt mich auf dem Weg zur Arbeit mit,kurz vor 6 fahren wir los...aber naja, was solls...

 

Heute war ich schon kurz mit meinem Gastbruder, er ist übrigens 28, hier im Zentrum der Stadt oder des Ortes...alles wirklich etwas gewöhungsbedürftig,aber das wusste ich ja vorher:P... aber davon erzähl ich dann die nächsten Tage mehr!!

Irgendwie habe ich noch etwas Angst vor den nächste Tagen,aber irgendwie bekomme ich das schon hin:P;)

 

Ich melde mich bald wieder

:)

 

 

16 Jul              Nicht mal mehr 10 Stunden

Jetzt ist es wirklich kurz vor der Abreise und so langsam bin ich wirklich aufgeregt...

Die Koffer sind gepackt und ich habe allen Tschüss gesagt

 

Und zur Beruhigung aller nocheinmal klar gestellt, nein ich fliege ab Kolumbien nicht, mit einem Propellerflugzeit und ja, in Ecuador gibt es fließend Wasser, Strom und auch das Internet ist weit verbreitet:P;)

 

Dann bleibt jetzt eigentlich nur noch ein "Bis bald" zu sagen..

Ich melde mich wieder, wenn ich angekommen bin und festgestellt ahbe, was ich so alles zu hause vergessen habe;)

 

 

13 Jul              4 Tage vor Abflug,...

Heute habe ich angefangen zu packen...ein komisches Gefühl zu versuchen, den gesamten Inhalt des Kleiderschankes in einen, wie sich raustellte, viel zu kleinen Koffer und einen riesigen Rucksack zu quetschen...aber für zwei Monate braucht man nunmal viele Klamotten und wer weiß, man sollte ja auch für jeden Anlass etwas dabei haben!

 

Vier Tage vor Abflug und mir fällt auf, dass mein Koffer zu klein ist und mein Rucksack, was die Sicherheit angeht, ziemliche Defizite hat...naja, es bleiben ja noch wenige Tage umd einen neuen Koffer zu bestellen und alle auftretenden Fehler zu beheben;)

 

So einige Abschiede habe ich schon hinter mich gebracht und mich graut es vor denen, die noch kommen....ja, ich habe es mir ja auch selbst ausgesucht und zwei Monate sind erstmal ein überschaubarer Zeitraum...aber es ist trotzdem merkwürdig von allen, auf die man sich immer so sehr verlassen kann, immer besuchen kann wenn man möchte und mit denen man so viel erlebt hat plötzlich so weit entfernt zu sein, in einem Land, dessen Sprache man nur sehr begrenzt spricht und in einer Familie zu leben, die man erst bei der Ankunft kennen lernt...

 

 

Aber mir bleiben ja noch ein paar Tage um mich weiter an diesen Gedanken zu gewöhnen und meine Vorfreude auf zwei spannende Monate in einem Land das so viel zu bieten hat, weiter auszubauen:)!