Von einem Fest zum nächsten Fest

Ein kunterbuntes Wochenende geht zu Ende!
Freitag sind wir nach dem Frühstück direkt zum Strand um eine Runde zu schwimmen. Auch um 9Uhr morgens wird einem da schon ein Caipi angeboten :D Das unpraktische am schwimmen gehen am Strand ist ja immer die Sache mit den Wertsachen. Klar, wenn ich nur zum Schwimmen hingehe habe ich außer einem Handtuch und dem Haustürschlüssel nichts dabei...aber damit auch der Schlüssel nicht geklaut wird, vergraben wir ihn immer in einer kleinen Tasche unter unseren Handtücher. Ich warte noch auf den Tag an dem wir ihn nicht mehr wieder finden :D

Nachmittags sind wir dann mit dem Bus einmal quer durch die Stadt zu einem anderen Shoppingcenter gefahren. Die Rücktour hat wegen dem Feierabendverkehr fasst doppelt so lange gedauert und so saßen wir wohl mehr Zeit im Bus als wir im Shoppingcenter waren. Aber das schont immerhin den Geldbeutel;)
Nach einer kurzen Dusche ging es dann zu Freunden. Eine brasilianische Freundin hatte uns für einen Klub ganz in der Nähe auf die Gästeliste setzten lassen. Der Laden war kleiner als gedacht, aber es lief etwas internationalere Musik, was mal wieder großartig war :) Ich mag brasilanische Musik eigentlich wirklich...aber nicht ständig und immer :D

Samstag ging es zum "Frühlingsfest" ein paar Kilometer weiter den Strand runter. Ein rießiges, kostenloses, zweitäiges Festival mit ganz viel Musik, Marktständen, Essensständen,....die Stimmung dort war echt super, allerdings waren so viele Leute da, dass man sich keinen Zentimeter mehr bewegen konnte...

Heute war eine Parade die man wohl mit dem Christopher Street Day vergleichen kann. Ein rießiger Platz mit Bühnen, Ständen und tausenden von Leuten und große Carnevals Wagen in einem Umzug. Auch hier war die Stimmung wieder super, es gab einiges zu bestauen und ich musste feststellen, dass so einige Männer wesentlich besser in Highheels laufen können als ich ;)

Bei den Festen hier ist von jung bis alt wirklich immer jeder mit dabei und jeder fängt bei dem kleinsten Anklang von Musik an zu tanzen und mitzusingen. Das ist irgendwie schon immer eine ganz besondere Atmosphäre :) Allerdings sollte man sich, wie bei so einigen Dingen hier, besser keine Gedanken darüber machen, was wohl ist wenn was passiert. Auf dem Festival liefen zwar einige Polizisten rum, aber Sanitäter hat man keine gesehen und um sich wieder frei bewegen zu können musste man sich erstmal 15Minuten durch dichte Menschenmengen drängen. Heute gab es auch keinerlei Absperrungen, die großen Wagen mit der gnadenlos lauten Musik sind einfach Mitten durch die Menschenmengen gefahren. Ach ja, vielleicht gewöhne ich mich da ja auch noch irgendwann dran....

Nun wird es Zeit die Füße vom ganzen Tanzen mal etwas zu entspannen, Fotos laden ich gleich noch hoch, bis bald :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0