Es entwickelt sich etwas wie Alltag :)

Und da ist das Wochenende auch schon wieder rum. Aber das macht ja nichts, montags habe ich ja auch frei;)
Die letzten Tage waren recht entspannt. Letzten  Donnerstag haben Theresa und ich uns noch mit zwei Kommilitonen zum Mittag getroffen. Anschließend haben die Beiden uns noch ein bisschen auf dem Campus rumgeführt und uns ein paar Sachen gezeigt und erklärt die wir noch nicht wussten.  Anschließend waren wir Bikinis shoppen. Vor meinem Abflug dachte ich mir: Nee, ich kaufe doch jetzt nicht noch einen Bikini in Deutschland wenn ich nach Brasilien fliege, den kann ich doch viel besser da kaufen. Was ich natürlich nicht bedacht habe; Brasilianerinnen tragen Bikinis die aus etwas weniger Stoff bestehen als ich es so gewohnt bin :D. Es hat ein bisschen gedauert aber dann habe ich doch noch einen gefunden!

Freitag waren wir dann bei der Kirche „Bonfim“ die an einem Ende von Salvador liegt. Von der Kirche werden in der ganzen Stadt auch immer bunte Armbänder verteilt, die Wünsche erfüllen sollen. Die Bänder seht ihr auch auf einem Foto in der Galerie. Von der Kirche aus hatte man einen wunderschönen Ausblick auf die Skyline von Salvador und auf ein paar Strände. Da konnten wir natürlich nicht widerstehen und sind direkt mal zu einem Strand gelaufen und ein bisschen spazieren gegangen. Die Gegend dort war nicht sehr touristisch und ich hatte ein sehr gemischtes Gefühl als wir dort lang gelaufen sind. Super schön aber besser nicht die Kamera oder ähnliches aus der Tasche holen… ich denke ihr wisst was ich meine!
Abends haben wir dann nochmal brasilianisch gekocht. Also eigentlich hat ein Brasilianer alleine für uns alle 10 gekocht, aber wo ist da schon der Unterschied ;)

 

Gestern und heute haben wir die Tage am Strand genossen. Der Hauptstrand hier wo ich wohne war heute allerdings soo voll. Man hat eigentlich gar keinen Sand mehr gesehen weil alles vor war mit Leuten. Wir sind dann ein paar Meter weiter an den nächsten Strand gegangen, der nicht ganz so voll war. Entspannung sieht aber trotzdem anders aus. Die Leute verkaufen hier alles am Strand. Von Sonnenbrillen über Bikinis, Tücher, Schmuck, Chips, Käse (Käseverkäufer haben immer ihren Grill dabei um den Käse dann direkt zu grillen), Eis, Bier, Deko,… dementsprechend oft wird man angequatscht. Aber auch daran habe ich mich irgendwie schon gewöhnt.

 

Neulich Abend haben wir zusammen mit unserem Mitbewohner und einem koreanischen Freund von ihm einen Film geschaut. Schön mit Beamer auf der kompletten Wohnzimmerwand. Ja, das war schon ziemlich nett!!

 

Als wir neulich in der Altstadt waren habe ich mich schon gewundert wieso an einem Platz ein Micheal Jackson Plakat von einem Balkon herunter hängt und eine Micheal Jackson Pappfigur auf em Balkon steht. Inzwischen habe ich herausgefunden warum das so ist. Auf dem Platz wurde nämlich der Großteil vom Musikvideo zu Micheal Jacksons Lied "They don't care about us" gedreht. http://www.youtube.com/watch?v=QNJL6nfu__Q
Könnt ihr ja mal einen Blick drauf werfen ;)


Den Abend heute habe ich damit verbracht nach Praktikumsplätzen zu suchen und meinen Lebenslauf zu überarbeiten. Man muss ja auch schon mal an die Zeit nach diesem ganzen Strandleben denken ;)

So ihr Lieben, nun ist‘s gut für heute ;)

Achso, ich hab ein paar neue Fotos zu den Fotos "Salvador" hochgeladen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0