Warten, Warten, Warten

Selbst wenn man weiß was man braucht, dauert ein Einkauf immer ewig. Die Kassierer arbeiten in ihrer ganz eigenen Geschwindigkeit, machen Kunden sortieren ihre Einkäufe auf dem Laufband noch dreimal um, die Laufbänder sind so kurz, dass es ewig dauert einen großen Einkauf überhaupt darauf zu legen und wenn man dan endlich dran ist, ist das Wechselgeld leer. Ahhhhhh! Da komm ich mit meiner Ungeduld wirklich jedes Mal an meine Grenzen;). Jetzt grade warte ich zum Beispiel auf unseren Hausmeister der kommen wollte um unsere Klingel zu reparieren...joa, das bleibt wohl auch bei "wollte".

 

Heute Morgen waren wir nochmal in dem Büro für internationale Stundeten und habe unsere Kursliste korrigiert. Das ging zur Abwechslung mal ziemlich schnell! Am Freitag findet eine Art Willkommens- und Einführungsveranstaltung für alle "Austauschstudenten" statt. Ich bin sehr gespannt wie das wird.

 

Vorhin habe ich dann versucht durch die ganzen Ausweisbestimmungen hier in Brasilien durchzusteigen. Mein Visum habe ich ja in Frankfurt beantragt und bekommen, aber man muss sich hier innerhalb von 30 Tagen nach Einreise bei der "Policia Federal" melden um das Visum komplett gültig zu machen und um einen Ausweis oder so zu bekommen. Soweit so gut. Das hat man uns in der Botschaft in Frankfurt ja auch gesagt. Nur muss man auch noch ein Formular ausfüllen, das es erstmal zu finden galt. Passfotos, Geld für eine Gebühr und einen Termin brauch man auch noch. Mal sehen, ein Formular habe ich ausgefüllt und einen Termin habe ich für nächste Woche auch gemacht, mal sehen ob das alles so klappt.

 

Jetzt grade habe ich ein Referat für Morgen vorbereitet. Ich hab' zwar nicht so viele Kurse, aber ganz untätig bin ich ja nun auch nicht;)! Ja ja, da kommt schon richtiger Unistress auf ihr Lieben, ich sag euch das ;) :D

Morgen treffe ich mich nach der Uni noch mit einem Kommilitonen aus einem meiner Englischkurse um Englisch bzw. Portugiesisch zu üben. Sein Englisch ist grausam und naja, mein Portugiesisch nun mal auch, da kann man ja mal versuchen sich gegenseitig zu helfen.

 

Ansonsten gibt es nicht so viel Neues...so langsam pendelt sich hier alles ein. Die Ameisten werden weniger, der Baustellenlärm und das Hundegebell bleiben unverändert auf einem viel zu hohem Pegel, unserer Mitbewohner ist einfach ein bisschen komisch und, ach ja, das Wetter ist und bleibt super :)! ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0